Ute Holtmann

Leiterin Public RelationsTel:+49 221 57993-42
E-Mail:holtmann@ehi.org Kontaktformular
19.07.2017

App in die Küche

E-Commerce Marketing #Content Marketing #COOP #Lebensmittelhandel

Drei Fragen an Dr. Thomas Schwetje, Head of Marketing and Digital Services, Coop Schweiz /

Nach der Weinberatungs-Plattform „Mondovino“ hat die Coop im Februar die Kulinarik- und Rezept-Plattform „Fooby” gelauncht. Herr Dr. Schwetje, was war Ihnen bei der Entwicklung der Kommunikationsstrategie für die Plattform wichtig?

Thomas Schwetje, Head of Marketing and Digital Services, Coop Schweiz (Foto: coop CH)

Thomas Schwetje, Head of Marketing and Digital Services, Coop Schweiz (Foto: coop CH)

Schwetje: Mit unserer neuen Marke Fooby stellen wir kanalübergreifend unsere kulinarische Kompetenz in den Mittelpunkt. Wir greifen aktuelle Foodtrends auf, vermitteln Hintergrundinformationen zu Produzenten und Gastronomen, unterstützen mit Tipps und Tricks in der Küche und inspirieren mit einer Vielzahl trendiger Rezepte – das alles digital mit viel Bewegtbild in Web und App, aber auch analog in Print mit einem dreimal jährlich erscheinenden Magazin, in der wöchentlichen Coopzeitung und vor allem aber auch am PoS. Wir haben besonderen Wert auf die sehr hohe kulinarische Anmutung unseres Auftritts sowie auf dienahtlose Vernetzung der Medienkanäle mit dem POS, aber auch unserem Heimlieferservice gelegt. In der App und im Web können aus den Rezepten heraus direkt Einkaufslisten nach Warengruppen sortiert erstellt werden, um den Einkauf im Markt vorzubereiten, alternativ können die Zutaten für ein Rezept auch direkt online bestellt werden. Bei sämtlichen Rezepten ist sichergestellt, dass die benötigten Zutaten in jedem größeren Coop-Supermarkt erhältlich sind. Natürlich sind wir auch in den Märkten präsent, z.B. mit Rezeptkarten und mit Tipps, Tricks und Wissen zu unserem Sortiment. In unserem neu eröffneten Karma-Shop in Zug haben wir einen ganzen Präsentationstisch für Fooby, wo wir wöchentlich ein Rezept zusammen mit den benötigten Zutaten präsentieren.

Was ist Ihre Zielsetzung für Fooby?

Schwetje: Am Ende des Tages soll Fooby dazu beitragen, dass wir unsere Umsätze und Marktanteile in der Frische signifikant erhöhen. Hierfür adressieren wir zwei wichtige Hebel. Zum einen inspirieren wir mit unseren Rezepten zum Kochen und damit zum Einkauf von überwiegend Frischprodukten. Zum anderen vermitteln wir den Kunden unsere Leidenschaft und unsere Kompetenz rund um das Thema Food. Werden wir in diesen Bereichen von den Kunden als klar führend wahrgenommen, werden wir auch zu ihrem präferierten Einkaufskanal – davon sind wir fest überzeugt.

Statt in eine klassische Image-Kampagne zu investieren, haben wir uns dafür entschieden, unsere Leidenschaft und Kompetenz für Food mit Fooby direkt unter Beweis zu stellen und für die Kunden unmittelbar erlebbar zu machen – das Ganze verbunden mit ganz konkreten Mehrwerten für die Kunden. In der Branche bezeichnet man das wohl als Content Marketing.

Content Marketing ist kostspielig. Hat sich der nicht unerhebliche Aufwand gelohnt? Wie sind die ersten Erfahrungen?

Schwetje: Das Kundenfeedback ist überwältigend. Wir bekommen täglich Rückmeldungen unserer Kunden, sie seien wahre Fooby-Fans geworden. Insbesondere der inspirierende Charakter unserer Rezepte, die sehr kulinarische Bildsprache sowie unsere junge und frische Tonalität scheinen zu begeistern. Die Nutzungsintensität unserer digitalen Kanäle kann sich im Vergleich zu anderen Markenplattformen absolut sehen lassen und wir liegen schon jetzt weit über den ursprünglichen Erwartungen.  Zum Launch belegte die App z.B. über mehrere Tage den ersten Platz im Schweizer App-Store. Bis heute wurde sie bereits über 140.000 Mal heruntergeladen. Auf Facebook hat Fooby schon 45.000 Fans und auf Instagram über 10.000 Follower.

Vielen Dank für das Interview.

 

Fooby wurde vom Branchenverband Content Marketing Forum dreimal mit einem Gold- und ebenso oft mit einem Silber-Award ausgezeichnet. Mehr zu der Erfolgsgeschichte von Fooby stellt Dr. Thomas Schwetje auf dem EHI-Marketing Forum 2017 am 17./18.10. in Köln vor.


Ähnliche Meldungen

21.08.2019 Ohne Plastikkarten im Portemonnaie

Auch wenn die immer gleiche Flut an Prospektwerbung etwas anders suggeriert: Der Handel befindet sich im Transformationsprozess. Die Werbung wird immer personalisierter und individueller.

08.08.2019 Retail Media: Die Reichweite der Riesen

Die großen E-Commerce-Plattformen wie Amazon, Zalando und Otto bieten anderen Händlern und Herstellern die Möglichkeit Werbung in ihren Onlineshops und Marktplätzen zu platzieren und vermarkten

01.08.2019 Aus dem Bauch

Instagram, Facebook, LinkedIn und andere Social-Media-Kanäle etablieren sich auch im B2B-Bereich der Store-Designer als Marketing-Kanal. Ob einfach „aus dem Bauch" oder minutiös geplant –

01.08.2019 Machine Learning und Bauchgefühl

Interview mit Thomas Oberste-Schemmann, Director Global CRM Analytics bei Douglas / Welche großen Innovationen, Strategien und Themen beschäftigen die digitale Marketing-Welt

25.07.2019 Alleskönner an der Kasse

Kein Kunde steht gerne in der Warteschlange. Schnelligkeit hat deshalb am POS oberste Priorität. Nun werden die Kassen immer mobiler – und das gilt auch für den Bondrucker. Die Hersteller

17.07.2019 Die Mir-sagget-nix-Haltung

Gerd Hanke, stv. Chefredakteur bei der Lebensmittel Zeitung, warnt bei dem Thema Haltung vor allzu eifrigem Engagement. Tägliche Wasserstandsmeldungen von Unternehmen zu gesellschaftlichen oder

25.04.2019 Coupon to go

Als steter Begleiter ist das Smartphone für Händler besonders interessant, um Coupon- und Werbeaktionen zu platzieren. Im Gegensatz zur Kontaktaufnahme per Post ermöglichen digitale

17.04.2019 Gute Gründe

Interview mit Stephan Würzburg, Managing Partner UM / Warum benötigen Marken heute mehr lokale Sichtbarkeit? Stephan Würzburg: Letztendlich entscheidet der abendliche Blick in die Kasse, wie

29.03.2019 Auf dem Schirm

Dank Digital Signage haben die Kunden in den Geschäften der Bünting Gruppe wichtige Informationen zu Produkten, Aktionen und Services jetzt immer auf dem Schirm. Im Zuge der Modernisierung von

21.03.2019 Von Cardio-Party bis Wanderlust

Ein wichtiger Bestandteil der Erfolgsstrategie der KaDeWe Group sind außergewöhnliche Marketing-Kampagnen. Im Interview berichtet Petra Fladenhofer, Mitglied der Geschäftsleitung bei KaDeWe,

21.03.2019 Brillen aus dem Drucker

Bei Frame Punk in Berlin bekommt jeder was auf die Nase – und zwar ganz individuell. Mit 3D-Druck wird jede Brille nach den Wünschen des Kunden gefertigt. Auch beim Bezahlen gehen die

07.03.2019 Von Chill Out- bis Challenge-Area

In seinem neuen Imagestore in Stuttgart schlägt ZEC+, Händler für Sportnahrung, gekonnt die Brücke zwischen on- und offline. Diverse Areas, die von Chill Out bis Challenge reichen, bieten

31.10.2018 E-Mail für Dich

Auch wenn die neue DSGVO es Unternehmen mitunter schwer macht, ihre Kunden zu adressieren, E-Mail-Marketing ist nach wie vor ein beliebtes Kommunikationstool. Fast alle Onlinehändler schreiben Mails

05.10.2018 Die perfekte Welle

Mit dem neuen Surfbrett direkt auf die erste Welle. Beim Sporthändler L&T in Osnabrück kein Problem – hier bietet eine Indoor-Surfanlage sportliche Action für die Shopping-Pausen. Was das

05.10.2018 Findige Fotohändler

Für viele mittelständische Fotofachhändler ist es schwierig, sich im Wettbewerb mit Internet-Konzernen und Großfilialisten zu behaupten. Um sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen, spielen