Michael Gerling

GeschäftsführerTel:+49 221 57993-50
E-Mail:gerling@ehi.org Kontaktformular
16.12.2020

Blick auf das Handelsjahr 2020

Alle Themen Handelsstruktur #Handel 2020

Liebe Freunde und Förderer des EHI,

am vergangenen Montag haben wir unsere Jahresprognose für den Einzelhandelsumsatz 2020 einkassiert. Elf Öffnungstage gestrichen, und das im wichtigsten Monat des Jahres. Das wird deutliche Spuren hinterlassen. Wir können davon ausgehen, dass die Schäden in unseren Innenstädten und auch in vielen Shoppingcentern noch zu sehen sein werden, wenn Corona längst Geschichte ist.

Und dabei sah es doch eigentlich für den Einzelhandel insgesamt sehr gut aus. Mit Ausnahme der Kauf- und Warenhäuser, des Textil–, Bekleidungs–, Schuh– und Lederwarenhandels konnten alle Bereiche des Einzelhandels in den ersten drei Quartalen kräftig zulegen. Mit Ausnahme des Aprils waren die Umsätze insgesamt in allen Monaten des Jahres besser als in 2019. Der Versandhandel wuchs um mehr als 20 Prozent, der Lebensmitteleinzelhandel legte fast 10 Prozent zu. Alle Experten hatten insgesamt mit einem sehr guten Weihnachtsgeschäft gerechnet, auch hier mit den Ausnahmen in den Bereichen Schuhe und Bekleidung sowie an den Standorten Innenstadt und Shopping Center. Doch dann kam der zweite Lockdown mit allen Konsequenzen.

Wir waren sicher, dass die Branche den Umsatz des Jahres 2019 weit übertreffen wird, die jüngste Entwicklung ist aber ein deutlicher Rückschlag. Sicher ist jetzt nur, dass vor allem der Onlinehandel und der Lebensmittelhandel zu den großen Gewinnern des Jahres 2020 zählen werden, auch wenn bei den Lebensmittelhändlern an manchen Standortlagen die Geschäfte in diesem Jahr sehr schlecht gelaufen sind.

Im Einzelhandel wird sich vieles verändern. Die Menschen gehen weniger einkaufen, dafür steigt aber der durchschnittliche Einkaufsbetrag. Sie zahlen lieber mit Karte statt mit Bargeld und das am liebsten gleich am kontaktlosen Terminal. Selbstbedienungskassen erfreuen sich großer Beliebtheit, egal, ob als stationäre Einrichtungen, als mobile Lösung oder als Scanning-App auf dem eigenen Mobiltelefon. Und es sieht auch so aus, als würde der langjährige Trend der Fokussierung auf die Innenstädte gebrochen. Mit dem Arbeiten im Home-Office scheint auch der Einkauf im heimischen Stadtteil oder in den Speckgürtel-Städten eine Renaissance zu erleben. Auf die größeren Städte kommt viel Arbeit zu, wenn sie ihre Attraktivität nachhaltig erhalten wollen.

Im Einzelhandel werden sich Strukturen verändern und viele Wettbewerber werden diese Phase nicht überleben. Für manche mag das ein willkommener Anlass sein, die ohnehin produktiven Filialen zu bereinigen, für viele Unternehmer geht es aber schlichtweg um die eigene Existenz.

Es ist gut, wenn der Staat die in Not geratenen Unternehmen für eine kurze Zeit finanziell unterstützt. Es darf aber keinen staatlich verordneten Artenschutz im Einzelhandel geben. Ob Selbstbedienung oder Onlinehandel, beides waren bahnbrechende Entwicklungen im Einzelhandel, die bestehende Strukturen zerstört haben. Ein schlimmes Schicksal für viele Unternehmer, am Ende haben aber die Menschen von diesen Veränderungen nachhaltig profitiert.

Der Einzelhandel insgesamt wird die Krise überstehen. Er wird den Veränderungsbedarf erkennen und auch die entsprechenden Investitionen vornehmen. Das EHI freut sich darauf, diese Veränderungsprozesse wie gewohnt mit Daten und Fakten zu unterstützen.

Und natürlich werden wir auch in Zukunft die Menschen zusammenbringen, um mit ihnen die Zukunft des Einzelhandels zu gestalten. Zunächst rein digital, mehr und mehr aber sicherlich auch wieder mit persönlichen Treffen. Schon im März des kommenden Jahres werden wir mit unseren Innovation Days ein erstes großes digitales Branchentreffen organisieren. Die Vorbereitungen laufen schon auf Hochtouren und wir freuen uns, wenn wir sie dort begrüßen dürfen.

Für uns war das Jahr 2020 auch mit vielen Herausforderungen verbunden. Vielen Dank, dass Sie uns die Treue gehalten haben. Mit Ihrer Unterstützung konnten wir viele erfolgreiche Projekte fortführen, einiges verändern und manches neu entwickeln.

Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachten, einen guten Start in das Jahr 2021 und vor allen Dingen eine robuste Gesundheit!

 

Michael Gerling

 


Ähnliche Meldungen

25.03.2021 Handel braucht Perspektive

Einmal mehr kann das Land dem Lebensmittelhandel und seinen Zulieferern dankbar sein. Seit nun fast einem Jahr ist die Versorgung der Bevölkerung auf höchstem Niveau sichergestellt. Abgesehen von

25.02.2021 Breuninger: Klage auf Ladenöffnung

Interview mit Christian Witt, Director Corporate Communications, Breuninger // Breuninger hat in sechs Bundesländern Eilanträge für die Öffnung seiner Filialen oder Entschädigung eingereicht?

27.08.2020 Corona-Konsumtrends

Drei Fragen an Dr. Marc Knuff, Global Director Retail | Consumer Panels & Services, GfK // Corona-Pandemie und Mehrwertsteuersenkung – in diesem Jahr ist der stationäre Handel mit ganz neuen

03.04.2020 Corona: Wandel in Zahlen

Um Sie fortlaufend über die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Handel zu informieren, tragen wir auf unserem Statistikportal handelsdaten.de wichtige Daten rund um das Thema für Sie zusammen.

26.03.2020 Supermärkte füllen Versorgungslücke

Von Ende Februar bis zur vergangenen Woche haben sich die Umsätze des Lebensmitteleinzelhandels ausgesprochen positiv entwickelt. Zunächst waren vor allem die Vorratskäufe für diese Umsatzimpulse

04.10.2019 Lebensmittel auf der Luxusmeile

Ob für schnelle Besorgungen oder den großen Wochenendeinkauf – die neuen Metropolfilialen von Lidl in Frankfurt und jetzt auch auf der Düsseldorfer Kö sind dank platzsparender, moderner und

29.03.2019 Verkauf ohne Verpackung

Unverpackt hat sich zu einem regelrechten Trend entwickelt. Immer mehr Geschäfte bieten Kunden den Service an selbst mitgebrachte Behälter zu befüllen. Aber der Unverpackt-Trend polarisiert

23.11.2018 Digitale Dörfer

Noch schnell in den Supermarkt um die Ecke – für manche Dorfbewohner schwer vorstellbar, denn im ländlichen Raum gibt es immer größere Versorgungslücken. Das „Digitale Dorf“ in Bayern

31.08.2018 Die jungen Wilden

Mit ihrem Innovationsgeist stellen die jungen Wilden bestehende Prozesse auf den Kopf und bringen frischen Wind in die Handelswelt. Für viele Retailer ist die Kooperation mit Start-ups in Zeiten

16.08.2018 "It is so amazing"

Chinesische Touristen lieben deutsche Städte und sind begeistert von den vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten. Nur konsequent, dass besonders Händler im Luxussegment inzwischen die komfortablen

02.08.2018 Die Schönste im ganzen Land ...

Zalandos neues Beauty-Sortiment soll nun auch Offline-Kunden*innen schöner machen und dem Händler eine neue Einnahmequelle bescheren. In der Beauty Station gibt es alle Produkte, die es auch

05.07.2018 Kaffee-Kunst

In der weltweit größten Starbucks-Filiale in Shanghai ist das Kaffeetrinken fast Nebensache. An erster Stelle stehen Erlebnis und Unterhaltung. Herzstück der Starbucks Reserve Roastery ist die

29.06.2018 Von Hersteller zu Händler

Beratung, Interaktion oder ein sinnliches Einkaufserlebnis – das sind einige der Vorzüge des stationären Handels. Viele Hersteller der Lebensmittel- und Drogeriebranche schätzen besonders

03.05.2018 Offline-Insel im Großstadt-Dschungel

Wellness für die Seele im Herzen Kölns – das verspricht der neue Konzept-Store Fivve und bietet seiner Kundschaft auf 500 Quadratmetern Produkte, Spa-Anwendungen und Yoga-Kurse. Mit Kosmetik

29.03.2018 Bewusst handeln

Aldi und Ferrero gewinnen Fairtrade Awards / Ob Schokolade, Kaffee oder Textilien – fair gehandelte Produkte fristen im deutschen Handel längst kein Nischendasein mehr. Viele kleine und