Ulrike Witt

Projektleiterin Forschungsbereich PersonalTel:+49 221 57993-994
E-Mail:witt@ehi.org Kontaktformular
04.05.2017

China – Markt mit Zukunft

Alle Themen Handelsstruktur Ladenplanung + Einrichtung #C-star #China #Shanghai

Ulrich Spaan, Mitglied der Geschäftsleitung, EHI

Ulrich Spaan, Mitglied der Geschäftsleitung, EHI

Shanghai präsentiert sich seinen Besuchern mit den neuesten Trends in Bezug auf Store Design, Visual Merchandising und technologische Store-Konzepte. Beste Voraussetzung für eine Einzelhandelsmesse wie die C-star. EHI-Handelsexperte Ulrich Spaan war dort.

Mit der C-star in Shanghai wurde vor drei Jahren eine Messe auf dem Niveau europäischer Veranstaltungen ins Leben gerufen. Warum China?

China ist der größte Einzelhandelsmarkt der Welt, der nach wie vor jedes  Jahr zweistellig wächst. Im Vergleich zu Europa ist er an vielen Stellen allerdings noch unterentwickelt, was natürlich ein großes Potential bietet. Für westliche Unternehmen sind die Voraussetzungen, hier zu investieren, besonders gut, denn es gibt ein funktionierendes Staatssystem und eine gute Infrastruktur.

Welches Fazit ziehen Sie nach der diesjährigen Ausgabe?

Wir sind mit dem Verlauf der dritten C-star sehr zufrieden. Obwohl wir aufgrund der Nähe zur EuroShop in diesem Jahr kein Flächenwachstum erzielen konnten, war die Messe ausgesprochen gut besucht. Die Qualität, in der sich sowohl chinesische als auch europäische und andere internationale Aussteller präsentierten, war wieder einzigartig für eine Retail-Messe in China. Wir werden nun die positive Stimmung nutzen, um im kommenden Jahr wieder auf Wachstumskurs zu gehen.

Gab es in der Konzeption der Messe Neuerungen im Vergleich zu den Vorjahren?

Eine wichtige Neuerung ist, dass die C-star erstmals parallel zur Messe „HotelPlus“ stattfand, auf der in mehreren Hallen Lösungen rund um die Einrichtung und das Design von Hotels gezeigt wurden. Hier ergaben sich bereits deutliche Synergien auf der Besucherseite, so dass wir diese Kooperation auch im kommenden Jahr fortsetzen werden. Ebenfalls neu organisiert war das Rahmenprogramm. Die in den Vorjahren noch separat durchgeführte C-star Konferenz wurde in ein hochwertig gestaltetes Forenprogramm in der Messehalle integriert. Das C-star Retail Forum, auf dem sich auch zahlreiche Aussteller mit Projektbeispielen einbrachten, war im Schnitt mit circa 100 Besuchern pro Vortrag durchweg voll besetzt.

Lohnt sich aus Retail-Sicht auch ein Besuch der Stadt Shanghai? Wie kann man sich die Handelsszene dort vorstellen?

Shanghai ist eine Spielwiese für internationale und lokale Luxusmarken. In den vielen hochwertigen Malls lassen sich in relativ kompakter Weise die neuesten Trends in Store Design und Visual Merchandising erkunden. Auch aus technologischer Sicht ist der Markt interessant. Mobile Payment beispielsweise ist in vielen Geschäften Standard, ebenso wie die Integration digitaler Komponenten in das Store-Konzept. Empfehlenswert ist auch ein Besuch der lokalen Supermärkte. Neben hochpreisigen Konzepten wie Citysuper oder Ole sind vor allem die großen Hypermärkte von Carrefour, Auchan und Walmart einen Besuch wert. Nicht verpassen sollte man den Trip zu einem der „Hema“-Supermärkte der Alibaba Gruppe. Dort lässt sich in beeindruckender Weise die Kombination aus klassischem Food-Markt und Verteilzentrum für den in China bereits florierenden Online-Handel mit Lebensmitteln erleben.


Ähnliche Meldungen

04.10.2019 Lebensmittel auf der Luxusmeile

Ob für schnelle Besorgungen oder den großen Wochenendeinkauf – die neuen Metropolfilialen von Lidl in Frankfurt und jetzt auch auf der Düsseldorfer Kö sind dank platzsparender, moderner und

04.10.2019 Disruptiv wie Deton

Die wachsende Rohstoffknappheit fordert auch im Einzelhandel ein Umdenken. Im Ladenbau des Handels rückt die Nutzung nachhaltiger Baumaterialien zunehmend in den Fokus. Designer und Ingenieur

12.09.2019 Wärmer und weitläufiger

Mit viel Holz, durchgängig hellen Farben in Verbindung mit reichlich Tageslicht und einer großzügigen Raumaufteilung sorgt das neue Ladenbaukonzept von H&M für mehr Wohlfühlatmosphäre

06.09.2019 Lebensmittel im Loft

Frisch gerösteter Kaffee, Feinkost, exklusive Weine und mehr kommen bei Edeka Kunzler in Saarwellingen aus unmittelbarer Umgebung. Den starken Bezug zur Region hat der Edekaner auch auf sein

06.09.2019 Third Place

Seit der Online-Handel den stationären Flächen zusetzt, wollen Händler ihre Stores zu sogenannten dritten Orten machen, wo Kunden und Gäste ihre Freizeit verbringen und Familie und Freunde

06.09.2019 Trainieren mit den Großen

Sportikonen wie Antoine Griezmann oder Lewis Hamilton sind als Trainingspartner für die meisten Menschen eigentlich unzugänglich. Im neuen Puma Flagship Store in New York, der mit einem breiten

29.08.2019 Expansion im Mini-Format

In Zeiten dichter werdender Städte und teurerer Mieten nutzt der Lebensmitteleinzelhandel kleine Flächen und neue Konzepte. Das Ziel: Großer Flächenertrag und Profilierung, die zum Standort

29.08.2019 Spacig in Tokio

Spiegelnde Edelstahl-Regale, goldene Lamellenwände und der Fußboden aus Alufolie: Das italienische Fashion-Label Golden Goose setzt im neuen Tokioter Flagshipstore auf weltentrücktes Interior für

29.08.2019 24/7 regional, frisch und bio

Der neue Concept Store von Real, Emmas Enkel, macht auf 45 qm in der Stuttgarter Innenstadt Produkte des täglichen Lebens vollautomatisch und 24/7 verfügbar. Die Arbeit hinter den Kulissen ist

22.08.2019 Vorteil im Verbund

Ein attraktiver Auftritt hilft stationären Händlern sich gegen die E-Commerce-Konkurrenz zu behaupten. Vorteile haben Händler einer Verbundgruppe: Sie können Services nutzen und müssen bei

22.08.2019 Saucen-Stars als Stand-alone

Saucen, Öl und Essig bekommen ihre eigene Bühne. Die Feinkostmarke Gepp’s eröffnete drei neue Stores, in denen sie die alleinige Hauptrolle spielen. Auf kleiner Fläche erhalten die

22.08.2019 Vielfalt auf der Fläche

Ein bisschen Concept-Store, ein bisschen Lounge und auf jeden Fall Erlebnis – das sind die Zutaten, mit denen sich das Start-up Brickspaces in den stationären Handel wagt. In seinem „Laden“

15.08.2019 Kompostierbare Mannequins

Konventionelle Schaufensterpuppen sind nicht sehr umweltfreundlich und der Abbau dauert viele Jahrzehnte. Nachhaltige Alternativen gibt es mittlerweile einige: z. B. eine vollständig kompostierbare

15.08.2019 Omnichannel im Schuhgeschäft

Ein umfassendes Omnichannel-Konzept bietet Deichmann im neueröffneten Flagshipstore in München, dem bislang größten Store des Schuheinzelhändlers in Deutschland. In einer

15.08.2019 Ein guter Store hat Zukunft

Ein gut gemachter Store hat den Kunden im Blick, stärkt die Marke und überrascht. Volker Dick, Head of Store Concept bei C&A, erklärt, wie sein Unternehmen diese Strategie für sein neues