Ulrike Witt

Projektleiterin Forschungsbereich PersonalTel:+49 221 57993-994
E-Mail:witt@ehi.org Kontaktformular
12.04.2017

China ruft

Alle Themen E-Commerce Handelsstruktur #China #Onlinehandel

Christoph Werner, Geschäftsführer dm-drogeriemarkt (Foto: dm)

Christoph Werner, Geschäftsführer dm-drogeriemarkt (Foto: dm)

Seit Kurzem ist die Drogeriemarktkette dm-drogerie markt mit ihrem Online-Shop auf dem chinesischen Web-Marktplatz TMall vertreten. Wir haben bei Christoph Werner, als dm-Geschäftsführer verantwortlich für das Ressort Marketing + Beschaffung, nachgefragt.

EHI: Sie verkaufen seit einiger Zeit Ihre Produkte auf TMall (betrieben von Alibaba). Was erhoffen Sie sich davon, Ihre Produkte dem chinesischen Konsumenten anzubieten?

 

Christoph Werner: „Auch chinesische Kunden haben ein großes Interesse an deutschen Qualitätsprodukten, deshalb haben wir mit unserem dm-Markenshop auf Tmall Global den digitalen Schritt nach China gewagt. Wir hatten für den Verkauf in China im Vorfeld aber keine bestimmten quantitativen Ziele.“

 

EHI: Wie haben Sie die Produktpalette ausgewählt, die Sie auf dem chinesischen Markt anbieten?

 

Christoph Werner: „Bei der Gestaltung unseres Sortiments, in Deutschland wie auch in China, richten wir uns nach den Bedürfnissen und Wünschen unserer Kunden. Gefragt sind vor allem Produkte für die Versorgung der Familie: Babynahrung, Haushaltsprodukte, Beauty- und Pflegemittel sowie Gesundheits- und Nahrungsergänzungsmittel. Unsere chinesischen Kunden können zunächst rund 50 Produkte der dm-Marken Balea, DONTODENT, Prinzessin Sternenzauber und DAS gesunde PLUS bestellen.“

 

EHI: Unterscheiden sich die chinesischen von den europäischen Online-Kunden?

 

Christoph Werner: „Unsere chinesischen Kunden schätzen deutsche Produkte ganz besonders. Das freut uns sehr. Wir können zudem feststellen, dass chinesische Kunden sehr wissbegierig sind und viele Fragen zur Anwendung der Produkte sowie zur Lieferkette aus Deutschland haben.“

 

EHI: Welche ersten Erfahrungen hat dm mit TMall gemacht?

 

Christoph Werner: „Unser dm-Markenshop in China ist seit dem Start extrem erfolgreich und übertrifft weit unsere Erwartungen. Bereits am Tag der Eröffnung wurden mehrere tausend Bestellungen aufgegeben und abgewickelt.“

 

EHI: Ist dieser erste Schritt auf den chinesischen Markt die Vorbereitung für eine baldige Einrichtung stationärer Geschäfte in China?

 

Christoph Werner: „Wir probieren uns mit unseren dm-Markenshop auf Tmall Global erst einmal aus und schauen, wie unsere Kunden das Angebot annehmen.“

 

EHI: Herzlichen Dank für das Gespräch.

 

Vom 26. – 28. April 2017 findet zum dritten Mal die C-star – Shanghai’s International Trade Fair for Solutions and Trends all about Retail im Shanghai New International Expo Center statt.

Ähnliche Meldungen

25.03.2021 Handel braucht Perspektive

Einmal mehr kann das Land dem Lebensmittelhandel und seinen Zulieferern dankbar sein. Seit nun fast einem Jahr ist die Versorgung der Bevölkerung auf höchstem Niveau sichergestellt. Abgesehen von

25.02.2021 Breuninger: Klage auf Ladenöffnung

Interview mit Christian Witt, Director Corporate Communications, Breuninger // Breuninger hat in sechs Bundesländern Eilanträge für die Öffnung seiner Filialen oder Entschädigung eingereicht?

16.12.2020 Blick auf das Handelsjahr 2020

Liebe Freunde und Förderer des EHI, am vergangenen Montag haben wir unsere Jahresprognose für den Einzelhandelsumsatz 2020 einkassiert. Elf Öffnungstage gestrichen, und das im wichtigsten Monat

27.08.2020 Corona-Konsumtrends

Drei Fragen an Dr. Marc Knuff, Global Director Retail | Consumer Panels & Services, GfK // Corona-Pandemie und Mehrwertsteuersenkung – in diesem Jahr ist der stationäre Handel mit ganz neuen

03.04.2020 Corona: Wandel in Zahlen

Um Sie fortlaufend über die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Handel zu informieren, tragen wir auf unserem Statistikportal handelsdaten.de wichtige Daten rund um das Thema für Sie zusammen.

26.03.2020 Supermärkte füllen Versorgungslücke

Von Ende Februar bis zur vergangenen Woche haben sich die Umsätze des Lebensmitteleinzelhandels ausgesprochen positiv entwickelt. Zunächst waren vor allem die Vorratskäufe für diese Umsatzimpulse

04.10.2019 Lebensmittel auf der Luxusmeile

Ob für schnelle Besorgungen oder den großen Wochenendeinkauf – die neuen Metropolfilialen von Lidl in Frankfurt und jetzt auch auf der Düsseldorfer Kö sind dank platzsparender, moderner und

29.03.2019 Verkauf ohne Verpackung

Unverpackt hat sich zu einem regelrechten Trend entwickelt. Immer mehr Geschäfte bieten Kunden den Service an selbst mitgebrachte Behälter zu befüllen. Aber der Unverpackt-Trend polarisiert

23.11.2018 Digitale Dörfer

Noch schnell in den Supermarkt um die Ecke – für manche Dorfbewohner schwer vorstellbar, denn im ländlichen Raum gibt es immer größere Versorgungslücken. Das „Digitale Dorf“ in Bayern

31.08.2018 Die jungen Wilden

Mit ihrem Innovationsgeist stellen die jungen Wilden bestehende Prozesse auf den Kopf und bringen frischen Wind in die Handelswelt. Für viele Retailer ist die Kooperation mit Start-ups in Zeiten

16.08.2018 "It is so amazing"

Chinesische Touristen lieben deutsche Städte und sind begeistert von den vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten. Nur konsequent, dass besonders Händler im Luxussegment inzwischen die komfortablen

02.08.2018 Die Schönste im ganzen Land ...

Zalandos neues Beauty-Sortiment soll nun auch Offline-Kunden*innen schöner machen und dem Händler eine neue Einnahmequelle bescheren. In der Beauty Station gibt es alle Produkte, die es auch

05.07.2018 Kaffee-Kunst

In der weltweit größten Starbucks-Filiale in Shanghai ist das Kaffeetrinken fast Nebensache. An erster Stelle stehen Erlebnis und Unterhaltung. Herzstück der Starbucks Reserve Roastery ist die

29.06.2018 Von Hersteller zu Händler

Beratung, Interaktion oder ein sinnliches Einkaufserlebnis – das sind einige der Vorzüge des stationären Handels. Viele Hersteller der Lebensmittel- und Drogeriebranche schätzen besonders

03.05.2018 Offline-Insel im Großstadt-Dschungel

Wellness für die Seele im Herzen Kölns – das verspricht der neue Konzept-Store Fivve und bietet seiner Kundschaft auf 500 Quadratmetern Produkte, Spa-Anwendungen und Yoga-Kurse. Mit Kosmetik