Ute Holtmann

Leiterin Public RelationsTel:+49 221 57993-42
E-Mail:holtmann@ehi.org Kontaktformular
06.01.2015

Energiekosten: Entspannung ist nur kurz

Alle Themen Energiemanagement Ladenplanung + Einrichtung #Energiemanagement #Kältetechnik

Energieeffizienzmaßnahmen

Quelle: EHI

Effiziente Kältetechnik, verglaste Kühltheken und energiesparsame Beleuchtung bringen Kostenentlastung

Die Energiekosten im Einzelhandel sind in 2014 im Vergleich zum Vorjahr um 6,4 Prozent gesunken. Hauptgrund für diese Entwicklung sind präventive Maßnahmen wie der Einsatz von effizienterer Kältetechnik, verglasten Kühltheken oder auch die energiesparsame Beleuchtung LED. „Energiekosten sind bei den knappen Margen im Handel ein entscheidender Wettbewerbsfaktor. Innerhalb der letzten 5 Jahre hat ein Händler im Durchschnitt einen fast zweistelligen Millionenbetrag in Energieoptimierungen investiert“, kommentiert Benjamin Chini, Projektleiter Forschungsbereich Energiemanagement, EHI. Trotz der Kostensenkung im vergangenen Jahr um 6,4 Prozent ist bei den Ausgaben für Energie im Vergleich zu den Jahren 2010 bis 2012 insgesamt ein ansteigender Kostenverlauf zu erkennen. Zudem rechnet der überwiegende Teil der Händler in den kommenden 3 Jahren mit einem weiteren Anstieg der Energiepreise. Die Bereitschaft, in energieeffiziente Anlagen zu investieren, ist daher weiterhin sehr hoch. Die Energiekosten pro Quadratmeter Verkaufsfläche im Food-Handel belaufen sich in 2014 auf knapp 59 Euro, während sie im Vorjahr noch bei knapp 63 Euro lagen. Im Nonfood-Handel liegen sie pro Quadratmeter Verkaufsfläche bei knapp 34 Euro im Vergleich zu 36 Euro in 2013. Die Studie Energiemanagement im Einzelhandel 2014 ist für Mitglieder im kostenlosen Download erhältlich.


Ähnliche Meldungen

17.01.2019 Customisation für Cowboys

Jeans ist nicht gleich Jeans – das trifft jedenfalls auf das Angebot des neuen Wrangler-Stores im Berliner Alexa zu. Mit Nieten- und Druckpresse können Cowboys und -girls ihr Beinkleid der

10.01.2019 Großes Kino

Im glanzvollen Ambiente eines ehemaligen Kinopalasts in Mailand hat Zara seinen Flagship-Store wiedereröffnet. Für bleibende Eindrücke beim Kunden sorgen aber nicht nur edle Marmorböden und

13.12.2018 Begegnung der Bücherwürmer

Viel Raum für Austausch und gute Geschichten – das bieten die neugestalteten Buchläden von Thalia in Leipzig, Düsseldorf und Hagen. WLAN, großzügige Raumaufteilungen, viele

06.12.2018 Von der Straße in den Store

Mit rohem Beton, echtem Asphalt, Kanaldeckeln und Container-Elementen holt der Streetwear- und Sneaker-Händler Snipes die Straße in den Store und schafft damit authentisches Feeling.

29.11.2018 Little beast from far east

Convenience Stores gibt es in China wie Sand am Meer. Mit seinem kleinen und feinen Geschäft in Shanghai sticht die Lifestyle-Marke The Beast allerdings aus der Masse hervor. So findet der Kunde

23.11.2018 Total schräg

Auf stilbewusste Shopper übt Dortmund-Hombruch ab sofort eine besondere Anziehungskraft aus: Nach 18 Monaten Umbau feiert dort der Dustmann-Store Wiedereröffnung und bietet auf 4.000 qm

23.11.2018 Decke aus Dosen

Seine Produkte stellt das Taschen-Label Bottletop aus Alu-Dosen, PET-Flaschen und Gummireifen her. Dieses innovative Nachhaltigkeitskonzept hat Bottletop auch auf seinen Londoner Store

08.11.2018 Do samma dahoam

Blau-weißes Rautenmuster, Weidekraxen und Kuhglocken – das Design gepaart mit regionalen Produkten bringt ein Stück Ortsgeschichte in den Edeka-Store in Bad Feilnbach und sorgt für

08.11.2018 Frischer Wind aus Fernost

Uniqlo, Miniso und Alibaba – nur einige von vielen asiatischen Unternehmen, die die europäische Handelslandschaft immer mehr für sich entdecken und frischen Wind mitbringen. Hinsichtlich

08.11.2018 Von Mailand nach Manhattan

Schwarz-Weiß-Kontraste dominieren das Design des neuen Concept-Stores von 10 Corso Como in Manhattan und erzeugen auf 2.600 Quadratmetern eine eindrucksvolle Bühne für ausgesuchte

25.10.2018 Beton und Knochen

Elegant und exklusiv – verrückt und fröhlich. Tokio zieht jedes Jahr Millionen von Menschen an und lockt mit unzähligen Retail-Highlights. Manchmal ersetzen Betonfiguren oder

25.10.2018 Papiertüten als Tapete

  „The store is our biggest product, I think it has to serve a bigger purpose than just selling, because anybody can do that faster, cheaper“, erklärt Angela Ahrendt von Apple. Der

18.10.2018 Der heilige Gral

In London, Tokio, Bangkok und New York recherchierte Thomas Zumnorde, Chef des gleichnamigen Schuhhändlers mit 26 Filialen. Denn er wollte beim Umbau des Stammhauses am Münsteraner

18.10.2018 #Offlineshoppen

Pure Player eröffnen ihre stationären Geschäfte mit einem klaren Kundenfokus, weil sie es so gewohnt sind. Das kundenzentrierte Denken fällt vielen Offline-Brands hingegen schwer, so die

18.10.2018 Instagram als Quarterback

„Unser Store soll vom Urban Lifestyle bis hin zur Dschungelatmosphäre alles bieten“, so Fabian Deventer, Co-Founder von Kapten & Son, zur Eröffnung des ersten Flagship-Stores der