Ute Holtmann

Leiterin Public RelationsTel:+49 221 57993-42
E-Mail:holtmann@ehi.org Kontaktformular
23.08.2018

Entertain me!

Ladenplanung + Einrichtung #Design #Storytelling

Attraktives Design, Storytelling und Treffpunkt für die Community /

Bildquelle: Fotolia/zhu difeng

Bildquelle: Fotolia/zhu difeng

Moderne Läden müssen heute mehr als ein reiner Verkaufsort sein. Sie werden zu Orten der Begegnung, zum Austausch mit Gleichgesinnten und zum sozialen Treffpunkt. Ziel muss es sein, die Aufenthaltsqualität der Kunden und damit ihre Verweildauer im Laden deutlich zu erhöhen, mithin Mehrwerte zu schaffen, die für die Kunden ein Anlass sind, (immer) wieder zu kommen. Dafür sorgen inzwischen immer vielfältigere gastronomische Angebote des Handels von stetig wachsender Qualität. Dies können aber auch regelmäßige Events auf der Fläche sein. Je mehr die Digitalisierung voranschreitet, umso stärker wird offenbar die Sehnsucht nach analogen Erlebnissen.

Zeitgemäße Store-Konzepte müssen daher über Flächen verfügen, die immer wieder neu bespielt werden. Die zeitgemäße Ladeneinrichtung ist deshalb nicht mehr statisch, sondern modular, um jederzeit an die unterschiedlichen Anforderungen angepasst werden zu können. Statt umfassender Renovierungen setzt der Handel daher auf zahlreiche Kleinprojekte, die in vergleichsweise kurzen Abständen für optische Veränderungen sorgen und damit bei einem vergleichsweise geringen Aufwand immer wieder neue Eindrücke für die Kunden schaffen. Die Zyklen für Komplettumbauten haben sich im Food- wie im Nonfood-Handel daher in den letzten Jahren tendenziell verlängert, im Food-Handel auf 9,0 Jahre und im Nonfood-Handel auf 8,1 Jahre.

Emotionalisierung wird noch mehr zum Schlüsselfaktor. Neue Formen der Warenpräsentation sind daher durch alle Branchen gefragt, Warengruppen und Marken müssen noch besser herausgearbeitet werden: keine vollgestopften Verkaufsräume, sondern eine klare Orientierung für den Kunden mit Konzentration auf das Wesentliche, die eine Geschichte oder ein Thema transportiert.

Die Verzahnung der Ladengeschäfte mit dem Internet sorgt damit auch für ganz neue Handels- und Einrichtungskonzepte. Concept-Stores und kuratierte Sortimente mit gezielt auf die Belange einer Zielgruppe oder besser einer Community zugeschnittenen Angeboten bestimmen die Warenpräsentation. Hinzu kommt eine zunehmende Differenzierung von Vertriebsformaten entlang eines Spektrums von großflächigen Fachmarktkonzepten bis hin zu neuen, kleinen City-Standorten.

Im Bereich des Ladenbaus sind daher vom Handel mehr und mehr ganzheitliche Konzepte gefragt, die sich weniger an Produkten als an Lösungen orientieren. Dies gilt gerade auch zum gegenwärtigen Zeitpunkt, wo der Bedarf an wirtschaftlichen Refurbishment-Lösungen anstelle umfassender Umbauten groß ist und der Handel Lösungsvorschläge erwartet, die durchaus auch auf bestehenden Konzepten und Einrichtungen aufbauen. Entsprechend groß ist der Anspruch des Handels an die Flexibilität seiner Lieferanten wie auch an ihre Innovations- und Kooperationsfähigkeit sowie die Fach- und Beratungskompetenz der Mitarbeiter.

 

Mehr von Claudia Horbert, Leiterin Forschungsbereich Ladenplanung + Einrichtung und zu den Trends und Strategien im Ladenbau erfahren Sie auf der EHI Retail Design Konferenz 18./19. September 2018 in Köln


Ähnliche Meldungen

04.10.2019 Lebensmittel auf der Luxusmeile

Ob für schnelle Besorgungen oder den großen Wochenendeinkauf – die neuen Metropolfilialen von Lidl in Frankfurt und jetzt auch auf der Düsseldorfer Kö sind dank platzsparender, moderner und

04.10.2019 Disruptiv wie Deton

Die wachsende Rohstoffknappheit fordert auch im Einzelhandel ein Umdenken. Im Ladenbau des Handels rückt die Nutzung nachhaltiger Baumaterialien zunehmend in den Fokus. Designer und Ingenieur

12.09.2019 Wärmer und weitläufiger

Mit viel Holz, durchgängig hellen Farben in Verbindung mit reichlich Tageslicht und einer großzügigen Raumaufteilung sorgt das neue Ladenbaukonzept von H&M für mehr Wohlfühlatmosphäre

06.09.2019 Lebensmittel im Loft

Frisch gerösteter Kaffee, Feinkost, exklusive Weine und mehr kommen bei Edeka Kunzler in Saarwellingen aus unmittelbarer Umgebung. Den starken Bezug zur Region hat der Edekaner auch auf sein

06.09.2019 Third Place

Seit der Online-Handel den stationären Flächen zusetzt, wollen Händler ihre Stores zu sogenannten dritten Orten machen, wo Kunden und Gäste ihre Freizeit verbringen und Familie und Freunde

06.09.2019 Trainieren mit den Großen

Sportikonen wie Antoine Griezmann oder Lewis Hamilton sind als Trainingspartner für die meisten Menschen eigentlich unzugänglich. Im neuen Puma Flagship Store in New York, der mit einem breiten

29.08.2019 Expansion im Mini-Format

In Zeiten dichter werdender Städte und teurerer Mieten nutzt der Lebensmitteleinzelhandel kleine Flächen und neue Konzepte. Das Ziel: Großer Flächenertrag und Profilierung, die zum Standort

29.08.2019 Spacig in Tokio

Spiegelnde Edelstahl-Regale, goldene Lamellenwände und der Fußboden aus Alufolie: Das italienische Fashion-Label Golden Goose setzt im neuen Tokioter Flagshipstore auf weltentrücktes Interior für

29.08.2019 24/7 regional, frisch und bio

Der neue Concept Store von Real, Emmas Enkel, macht auf 45 qm in der Stuttgarter Innenstadt Produkte des täglichen Lebens vollautomatisch und 24/7 verfügbar. Die Arbeit hinter den Kulissen ist

22.08.2019 Vorteil im Verbund

Ein attraktiver Auftritt hilft stationären Händlern sich gegen die E-Commerce-Konkurrenz zu behaupten. Vorteile haben Händler einer Verbundgruppe: Sie können Services nutzen und müssen bei

22.08.2019 Saucen-Stars als Stand-alone

Saucen, Öl und Essig bekommen ihre eigene Bühne. Die Feinkostmarke Gepp’s eröffnete drei neue Stores, in denen sie die alleinige Hauptrolle spielen. Auf kleiner Fläche erhalten die

22.08.2019 Vielfalt auf der Fläche

Ein bisschen Concept-Store, ein bisschen Lounge und auf jeden Fall Erlebnis – das sind die Zutaten, mit denen sich das Start-up Brickspaces in den stationären Handel wagt. In seinem „Laden“

15.08.2019 Kompostierbare Mannequins

Konventionelle Schaufensterpuppen sind nicht sehr umweltfreundlich und der Abbau dauert viele Jahrzehnte. Nachhaltige Alternativen gibt es mittlerweile einige: z. B. eine vollständig kompostierbare

15.08.2019 Omnichannel im Schuhgeschäft

Ein umfassendes Omnichannel-Konzept bietet Deichmann im neueröffneten Flagshipstore in München, dem bislang größten Store des Schuheinzelhändlers in Deutschland. In einer

15.08.2019 Ein guter Store hat Zukunft

Ein gut gemachter Store hat den Kunden im Blick, stärkt die Marke und überrascht. Volker Dick, Head of Store Concept bei C&A, erklärt, wie sein Unternehmen diese Strategie für sein neues