Ute Holtmann

Leiterin Public RelationsTel:+49 221 57993-42
E-Mail:holtmann@ehi.org Kontaktformular
01.02.2017

EuroShop: Die Zukunft des Handels!

Alle Themen Informationstechnologie Ladenplanung + Einrichtung #EuroShop #Mobile #Omnichannel

Ulrich Spaan, Mitglied der Geschäftsleitung beim EHI und verantwortlich für den Bereich Messen und IT

Ulrich Spaan, Mitglied der Geschäftsleitung beim EHI und verantwortlich für den Bereich Messen und IT

Ulrich Spaan, Mitglied der Geschäftsleitung beim EHI und verantwortlich für den Bereich Messen und IT, beantwortet drei Fragen zu den Zukunftstechnologien des Handels. /

 

Was erwartet die EuroShop-Besucher an Zukunftstechnologien in Düsseldorf?

Viele Themen werden getrieben von der Digitalisierung des täglichen Lebens der Verbraucher. Informationen überall schnell und flexibel verfügbar zu machen und Angebote immer individueller und personalisierter auf die Bedürfnisse der Kunden zuzuschneiden bedeutet, dass Lösungen genau in diesen Bereichen erforderlich sind. Mobile Lösungen sowohl bei internen Anwendungen als auch im Hinblick auf die Interaktion mit den Mobile Devices der Endkunden werden in der Dimension „Retail Technology“ auf der EuroShop 2017 eine entsprechend herausragende Stellung einnehmen. Die Integration von Technologie und Store Design wird ebenfalls zentrales Thema der EuroShop sein und viele spannende Innovationen bereithalten. Von der interaktiven Umkleide über neue Wege der digitalen Preisauszeichnung bis hin zu ersten Anwendungen aus Robotik und Künstlicher Intelligenz erwarten wir eine große Vielfalt an neuen Impulsen für die Branche. Und natürlich gibt es auch im Bereich Energiemanagement das ganze Spektrum zukunftsweisender technologischer Lösungen für den Handel zu sehen.

Wie sollten die Händler ihre Geschäfte aufrüsten?

Die Interaktion mit dem Smartphone der Endkunden in der Filiale bietet für den Handel zahlreiche Chancen, Marketingmaßnahmen zu personalisieren und damit besser auf die Bedürfnisse der Kunden einzugehen. Voraussetzung ist für viele Services ein leistungsfähiges Kunden-Wlan, das frei genutzt werden kann. Hier hat der Handel in den vergangenen Jahren zwar aufgerüstet, trotzdem haben viele Unternehmen noch Nachholbedarf. Die wichtigsten Dienstleister aus dem Bereich Netzwerkkommunikation sind auf der EuroShop präsent und zeigen dort ihr aktuelles Portfolio. Laut der aktuellen IT-Trendstudie des EHI steht auch die Weiterentwicklung von Smartphone-Apps für viele Entscheider im Vordergrund. Das Anwendungsspektrum ist dabei je nach Sortiment sehr unterschiedlich, Funktionen wie Instore-Navigation, Verfügbarkeitsabfragen oder auch Self-Scanning finden sich aber bei vielen Unternehmen auf der Agenda. Es geht jedoch nicht immer nur um ein technologisches Aufrüsten, sondern in hohem Maße auch um das Schaffen von Atmosphäre und das Kreieren zusätzlicher Anreize für den Verbraucher, ein stationäres Geschäft zu besuchen. Ein Beispiel dafür ist die Integration gastronomischer Angebote – nicht zuletzt deshalb präsentieren sich auch mehr und mehr aussteller aus dem Bereich Gastronomietechnik auf der EuroShop.

Was hat bei der Verknüpfung von stationärem und Onlinehandel Priorität?

Da immer mehr Retailer ihre Omnichannel-Strategien ausweiten und perfektionieren, muss zunächst die technologische Basis stimmen. Omnichannel-Fähige ERP- und POS Systeme sind genauso Voraussetzung wie das Bereitstellen leistungsfähiger mobiler Endgeräte für das Filialpersonal. Kunden erwarten zunehmend Services wie die Verfügbarkeitsabfrage nicht erhältlicher Produkte in anderen Filialen bzw. im Webshop des Unternehmens. Ebenso erfordert die künftige Beratungsleistung in der Filiale auch eine genaue Kenntnis des Kundenprofils über alle Kanäle hinweg. Dies ist nur möglich, wenn das Verkaufspersonal schnell und flexibel auf die notwendigen Informationen zugreifen kann. Aber auch im Layout des Stores müssen Omnichannel-Aspekte berücksichtigt werden. Wie wird ein Click& Collect Angebot integriert? Wie wird im Web vorreservierte Ware zurückgelegt? Hier kommt dann auch Gestaltung der Prozessabläufe im Laden eine hohe Bedeutung zu.


Ähnliche Meldungen

04.10.2019 Lebensmittel auf der Luxusmeile

Ob für schnelle Besorgungen oder den großen Wochenendeinkauf – die neuen Metropolfilialen von Lidl in Frankfurt und jetzt auch auf der Düsseldorfer Kö sind dank platzsparender, moderner und

04.10.2019 Disruptiv wie Deton

Die wachsende Rohstoffknappheit fordert auch im Einzelhandel ein Umdenken. Im Ladenbau des Handels rückt die Nutzung nachhaltiger Baumaterialien zunehmend in den Fokus. Designer und Ingenieur

12.09.2019 Wärmer und weitläufiger

Mit viel Holz, durchgängig hellen Farben in Verbindung mit reichlich Tageslicht und einer großzügigen Raumaufteilung sorgt das neue Ladenbaukonzept von H&M für mehr Wohlfühlatmosphäre

06.09.2019 Lebensmittel im Loft

Frisch gerösteter Kaffee, Feinkost, exklusive Weine und mehr kommen bei Edeka Kunzler in Saarwellingen aus unmittelbarer Umgebung. Den starken Bezug zur Region hat der Edekaner auch auf sein

06.09.2019 Third Place

Seit der Online-Handel den stationären Flächen zusetzt, wollen Händler ihre Stores zu sogenannten dritten Orten machen, wo Kunden und Gäste ihre Freizeit verbringen und Familie und Freunde

06.09.2019 Trainieren mit den Großen

Sportikonen wie Antoine Griezmann oder Lewis Hamilton sind als Trainingspartner für die meisten Menschen eigentlich unzugänglich. Im neuen Puma Flagship Store in New York, der mit einem breiten

29.08.2019 Expansion im Mini-Format

In Zeiten dichter werdender Städte und teurerer Mieten nutzt der Lebensmitteleinzelhandel kleine Flächen und neue Konzepte. Das Ziel: Großer Flächenertrag und Profilierung, die zum Standort

29.08.2019 Spacig in Tokio

Spiegelnde Edelstahl-Regale, goldene Lamellenwände und der Fußboden aus Alufolie: Das italienische Fashion-Label Golden Goose setzt im neuen Tokioter Flagshipstore auf weltentrücktes Interior für

29.08.2019 24/7 regional, frisch und bio

Der neue Concept Store von Real, Emmas Enkel, macht auf 45 qm in der Stuttgarter Innenstadt Produkte des täglichen Lebens vollautomatisch und 24/7 verfügbar. Die Arbeit hinter den Kulissen ist

22.08.2019 Vorteil im Verbund

Ein attraktiver Auftritt hilft stationären Händlern sich gegen die E-Commerce-Konkurrenz zu behaupten. Vorteile haben Händler einer Verbundgruppe: Sie können Services nutzen und müssen bei

22.08.2019 Saucen-Stars als Stand-alone

Saucen, Öl und Essig bekommen ihre eigene Bühne. Die Feinkostmarke Gepp’s eröffnete drei neue Stores, in denen sie die alleinige Hauptrolle spielen. Auf kleiner Fläche erhalten die

22.08.2019 Vielfalt auf der Fläche

Ein bisschen Concept-Store, ein bisschen Lounge und auf jeden Fall Erlebnis – das sind die Zutaten, mit denen sich das Start-up Brickspaces in den stationären Handel wagt. In seinem „Laden“

15.08.2019 Kompostierbare Mannequins

Konventionelle Schaufensterpuppen sind nicht sehr umweltfreundlich und der Abbau dauert viele Jahrzehnte. Nachhaltige Alternativen gibt es mittlerweile einige: z. B. eine vollständig kompostierbare

15.08.2019 Omnichannel im Schuhgeschäft

Ein umfassendes Omnichannel-Konzept bietet Deichmann im neueröffneten Flagshipstore in München, dem bislang größten Store des Schuheinzelhändlers in Deutschland. In einer

15.08.2019 Ein guter Store hat Zukunft

Ein gut gemachter Store hat den Kunden im Blick, stärkt die Marke und überrascht. Volker Dick, Head of Store Concept bei C&A, erklärt, wie sein Unternehmen diese Strategie für sein neues