Ute Holtmann

Leiterin Public RelationsTel:+49 221 57993-42
E-Mail:holtmann@ehi.org Kontaktformular
05.12.2019

Forecast 2020: PR und Personal

Alle Themen Personal im Einzelhandel Public Relations #Kommunikation #Recruiting #Reputation

Vertrauen und Verantwortung //

Die Kommunikation in unserer Gesellschaft hat in den letzten Jahren enorm zugenommen und damit auch die des Handels. Viele Handelsunternehmen kommunizieren und publizieren so viel, dass sie mit ihren Newsrooms und Social-Media-Kanälen selbst zu einem Medium mutiert sind. Die Digitalisierung und der damit einhergehende Siegeszug der sozialen Medien waren Wegbereiter dafür. Nahezu alle Handelsunternehmen betreiben eine Facebook-Seite. Um ein vertrauenswürdiges Image aufzubauen, muss aber auch der Inhalt stimmen – und die Haltung. Denn Kunden und Kundinnen möchten heute häufig wissen, wen sie mit ihrem Einkauf unterstützen. Vielen sind ökologische Belange oder Tierschutz wichtig. Auch die politische Haltung von Unternehmen spielt eine Rolle. In den PR-Abteilungen wird man sich zukünftig noch viel mehr mit dem Thema Verantwortung auseinandersetzen müssen.

Arbeitsplatz und Attraktivität

Vanessa Tuncer, Projektleiterin Forschungsbereich Personal

Vanessa Tuncer, Projektleiterin Forschungsbereich Personal

Ein gutes vertrauenswürdiges Image wird auch aus der Perspektive als Arbeitgebende immer wichtiger. Denn 50.000 offene Stellen sind derzeit auf den Karrierewebseiten der 50 größten Handelsunternehmen ausgeschrieben. Die Suche nach geeignetem Personal – vor allem für die Fläche, aber auch in den Zentralen – stellt den Handel aktuell vor große Herausforderungen. Das Image des Einzelhandels ist für viele Personalverantwortliche ein Grund für die schwierige Besetzung vieler Positionen. Die Händler und Händlerinnen wissen, dass sie sich z.B. auf die veränderten gesellschaftlichen Lebensgewohnheiten vor allem der jüngeren Generation einstellen müssen. Dazu gehört auch, den Bewerbungsprozess für Kandidaten und Kandidatinnen möglichst unkompliziert und schnell zu gestalten. Digitale Lösungen im Recruiting können Prozesse beschleunigen und die Attraktivität des Arbeitgebers erhöhen. Genutzt werden bisher allerdings eher klassische Tools wie suchmaschinenoptimierte Stellenanzeigen oder Karrierewebseiten. Die Unternehmen sollten sich jedoch vermehrt an modernere Technologien wie One-Click-Bewerbungen, Chatbots, Matching-Software, Videobewerbungen oder digitale MitarbeiterInnen-Empfehlungsprogramme heranwagen.

In der näheren Zukunft werden sich die Recruitingprozesse verändern, da die Digitalisierung zunehmen und sich die Situation auf dem Arbeitsmarkt weiter verschärfen wird. Auch wenn immer mehr Technologien eingesetzt werden und Künstliche Intelligenz eine wachsende Rolle spielen wird, gehen die Personalverantwortlichen der Branche nicht davon aus, dass menschliches Recruiting obsolet werden wird. Dieses könne sich zukünftig viel mehr auf die zwischenmenschliche Komponente konzentrieren, während Algorithmen die Fleißarbeit machen. Die technologische Unterstützung werde auch helfen, das Recruiting insgesamt zu beschleunigen. Authentisches  Employer Branding wird deshalb zu einem wichtigen Wettbewerbsfaktor.

Um als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen zu werden, wird der Handel nicht umhinkommen, sich auf die veränderten Ansprüche an das Arbeitsleben einzustellen. Aber auch alternative Arbeitsmodelle, flache Hierarchien und ein neues Verständnis von Führung sind Facetten eines Kulturwandels, der unter dem Begriff New Work zusammengefasst werden kann, und der den Handel künftig vor große Herausforderungen stellen wird.

Gesellschaft und Glaubwürdigkeit

Bildnachweis: EHI

Ute Holtmann, Leiterin Forschungsberich Public Relations

Für fast alle Händler ist heute klar: Grundsätzlich hat ein Unternehmen auch gesellschaftliche Verantwortung. Deshalb dehnen einige ihre Kommunikation durchaus auf gesellschaftsrelevante Themen aus, die nicht in direktem Zusammenhang mit den Unternehmensthemen stehen. Einige sehen sich damit aber in einem Dilemma. Sie möchten einerseits klare Positionen zeigen, befürchten aber einen Glaubwürdigkeitsverlust, wenn Themen nichts mit der Geschäftstätigkeit zu tun haben. Und Glaubwürdigkeit ist ein hohes Gut, das positiv auf das Image ausstrahlt. Darüber hinaus macht sich ein Unternehmen natürlich auch angreifbar, wenn es Position bezieht, einen kleinen Mangel finden Kritiker fast immer. Und das kann mal schnell einen Shitstorm auslösen. Aber ehrlich gesagt, die meisten Shitstorms verschwinden ebenso schnell wie sie gekommen sind. Den Abverkaufszahlen schaden sie nur sehr selten.

Öffentlichkeitsarbeit im Handel hat eine steile Karriere zurückgelegt. Die Zeiten, in denen Unternehmen mit einer strikten Verweigerung ihre Haltung gezeigt haben, sind vorbei, sogar ins Gegenteil umgeschlagen. Natürlich muss „nicht jeder Joghurt eine Haltung haben, aber es hat sich gezeigt, dass die Reaktionen auf öffentliche Stellungnahmen von Unternehmen zu gesellschaftlichen Themen überwiegend positiv sind. Das sollte motivieren. „Akteure im öffentlichen Raum tragen systematisch Mitverantwortung für den gesellschaftlichen Diskurs und Umgang“, so Michael Hüther, Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft.

Ute Holtmann, Leiterin PR
Vanessa Tuncer, Projektleiterin Forschungsbereich Personal


Ähnliche Meldungen

15.08.2019 Haltung – Trau Dich!

Interview mit Christian Witt, Director Corporate Communications, Breuninger / Bei Breuninger soll bis 2020 Pelz komplett aus dem Sortiment verschwinden, das wird nicht der gesamten Kundschaft

17.07.2019 Die Mir-sagget-nix-Haltung

Gerd Hanke, stv. Chefredakteur bei der Lebensmittel Zeitung, warnt bei dem Thema Haltung vor allzu eifrigem Engagement. Tägliche Wasserstandsmeldungen von Unternehmen zu gesellschaftlichen oder

10.01.2019 EHI-Mitgliedschaft: Wissensvorsprung

Ihr Unternehmen ist Mitglied im EHI und Sie fragen sich, welche exklusiven Vorteile Sie und Ihre Kolleginnen und Kollegen damit genießen? Wir klären Sie auf. Die Erforschung der Handelsbranche

19.09.2018 Kundenorientierte Kommunikation

Interview mit Jeroen de Groot, Metro AG, über den chinesischen Markt / Im Interview erklärt Jeroen de Groot, Senior Executive Advisor der Metro AG (ehem. Geschäftsführer von Metro Jinjiang Cash

23.08.2018 Tägliche Überzeugungsarbeit

Über 1.000 Händler von den Vorzügen der digitalen Kommunikation zu überzeugen, ist keine leichte Aufgabe. Die Bandbreite der genutzten Tools reicht von Augmented Reality bis zum Fax. Michael

12.10.2017 Mehr Dialog

Drei Fragen an Kirsten Geß, Director Communication bei Aldi Süd / Was hat Aldi Süd dazu bewogen, seine Zurückhaltung in Bezug auf externe Kommunikation aufzugeben? Hat sich das veränderte

31.08.2017 Gemeinsame Sache

Das sehen die PR-Verantwortlichen – naturgemäß – ganz anders: Nur 14 Prozent teilen die Einschätzung Ihrer Chefs. Allerdings können sich auch einige Kommunikationsverantwortliche vorstellen,

01.06.2017 Der Store als Bühne

Akteure auf Instagram lassen ihre Follower gerne an ihren Shoppingtouren teilhaben. Besonders für Fashionhändler ist das die Chance, ihnen in ihren Stores eine Bühne zu bieten: Stylishe

27.10.2016 Dompteure der Datenflut

In einer digitalen Welt folgt die Kommunikation neuen Regeln. Darauf müssen sich auch Unternehmen der Handelsbranche in Zukunft zunehmend einstellen. Starre Kommunikationsstrukturen müssen durch

11.08.2016 Digitalisierung - PR lernt fliegen

Gemeinsam mit Nestlé laden wir unsere EHI-Mitglieder am 19.09.2016 nach Frankfurt zum diesjährigen EHI-PR-Praxistag ein. Unter dem Motto "PR lernt fliegen" gehen wir gemeinsam der Frage nach, was

20.07.2016 "EHI-Starter"-Pakete: Bewerbungsfrist verlängert!

„Rheinland Pitch Retail Special powered by EHI“ / Zusammen mit Startplatz.de laden wir am 24. August 2016 zum Rheinland Pitch Retail Special in Köln ein. Das Startup-Event für die

08.04.2016 „Mehr Empathie wagen“ - Von One-Voice zu Social Media

Digitalisierung in der Kommunikation / Der Kommunikationsleiter der Nestlé Deutschland AG, Hartmut Gahmann, sieht in der digitalen Transformation große Chancen für Unternehmen. Die Erwartungen

09.12.2015 Flüchtlingsengagement im Handel: Zeigen oder schweigen?

EHI-Whitepaper: Kommunikation von Flüchtlingsengagement der Handelsbranche Die Haltung in der Gesellschaft zum Thema Flüchtlingshilfe ist ambivalent. Immer mehr deutsche Handelsunternehmen

26.11.2015 Roboterjournalismus - der schnelle Kollege

Roboter-optimiert - Wird die Pressemitteilung demnächst von Robotern (Automatic Created Content‬) erstellt? Oder stirbt sie sowieso gerade aus? Darüber diskutierte der EHI-PR-Arbeitskreis mit

10.10.2015 Big Data und die Naturkosmetik

Big Data und die Naturkosmetik - geht das überhaupt? Unsere Kommunikations-Expertin Ute Holtmann diskutierte beim Naturkosmetik Branchenkongress 2015 in Berlin mit Fabian Sippel und Felix Ermer