Sven Althaus

Public RelationsTel:+49 221 57993-870
E-Mail:althaus@ehi.org Kontaktformular
30.01.2020

Forecast 2020: Runter von der digitalen Couch

Handelsgastronomie #stationärer Handel

Wie kann der stationäre Handel die Attraktivität seiner Geschäfte in Zukunft weiter verbessern? Und welche Rolle spielt dabei der Außer-Haus-Konsum?

Olaf Hohmann, Experte für Handelgastronomie und Geschäftsleitung, EHI

Olaf Hohmann, Experte für Handelgastronomie und Geschäftsleitung, EHI

Olaf Hohmann: Handelslagen werden ein erlebnisreiches Gegenangebot zur „digitalen Couch“ schaffen müssen. Das heißt, der erfolgreiche stationäre Handel wird zukünftig so attraktiv sein, dass die Kundinnen und Kunden lieber in den Laden gehen als ein Produkt online zu bestellen. Wir Menschen schätzen den Austausch und die Geselligkeit, Handelsstandorte sind eine gute Plattform dafür. Und Gastronomie wird in dieser Kombination naturgemäß ein sehr wichtiger Baustein sein.

Der Außer-Haus-Konsum ist in den letzten 10 Jahren um rund 23 Mrd. Euro gewachsen und bewegt sich aktuell bei rund 80 Mrd. Euro. Handelsgastronomie als Teil dieses Marktes hat in den letzten zwei Jahren jährlich um rund 4 Prozent zugelegt und lag 2019 bei rund 10 Mrd. Euro Umsatz. Gastronomie eignet sich für Händler als Profilierungsinstrument, um sich vom Wettbewerb und Onlinehandel zu differenzieren. Sie schafft und unterstützt Atmosphäre, Wohlfühlen und Erlebnis und erhöht im Idealfall Frequenz, Attraktivität und Verweildauer. Deshalb wird Gastronomie auch zukünftig bei vielen Planungen und Umbauten im Handel eine immer wichtigere Rolle spielen. Und auch für Konsumenten wird die Handelsgastronomie immer attraktiver: mit der großen Auswahl und der sofortigen Verfügbarkeit des Speisenangebots passt sie ideal zu ihren Bedürfnissen und zum Zeitgeist.

Welchen Herausforderungen müssen sich die Handelsgastronomen in der Zukunft stellen?

Olaf Hohmann: Ein Selbstläufer ist das gastronomische Engagement nicht und zukünftig wird sicherlich auch verstärkt der wirtschaftliche Erfolg der gastronomischen Einheiten eingefordert. Es braucht professionelle Abläufe und kundiges Personal. Auch die Digitalisierung der Prozesse ist ein großes Thema, sie wird Prozesse vereinfachen, führen oder managen. Zum Beispiel, wenn angelerntes Personal standardisierte Speisen zubereitet und dabei digital durch den Prozess geführt wird. Auch zur vorgeschriebenen Dokumentation von Hygieneprozessen gibt es digitale Lösungen. Ein anderes Beispiel sind Bestellterminals für die Gäste. So lassen sich Wartezeiten verkürzen und Zusatzverkäufe generieren.

Flexibilität ist eine Lösung, wenn es darum geht, die Gastronomie in Niedrigfrequenzzeiten zu beleben.  Mit flexibler Technik und anpassungsfähigen Gestaltungsmöglichkeiten lassen sich  neue Konzepte ausprobieren und zu unterschiedlichen Tageszeiten verschiedene Foodangebote variieren. Im Erfolgsfall kann so z. B. das Nachmittags- und Abendgeschäft optimiert werden.

Für Konsumenten werden Sauberkeit und Hygiene, Qualität und Frische inklusive einer frischen Zubereitung der Speisen sowie ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis immer wichtiger. Die Optimierung des Angebots hin zu gesunden oder trendigen Gerichten – beispielsweise Burger, Asia- und DIY-Food, Smoothies und Bowls – sowie die Sensibilität bei der Preisgestaltung werden Erfolgsfaktoren sein. Auch die Förderung regionaler Anbieter und der Handwerksaspekt als Bestandteil des Foodkonzeptes werden in Zukunft vom Kunden honoriert.

Weitere Informationen zu unserer Forschung im Bereich Handelsgastronomie und zu unserer Initiative Handelsgastronomie auf www.handelsgastronomie.de


Ähnliche Meldungen

25.07.2019 Wie auf dem Wochenmarkt

Ungeachtet der bevorstehenden Abspaltung der Lebensmittelsparte aus dem Metro-Konzern investiert Real weiter in das Vertriebskonzept der „Markthalle“. Nach Krefeld und Braunschweig bringt

11.07.2019 Frischer Fisch

Fans von frischem Fisch und anderen Feinkost-Artikeln finden in der Schweiz zwei neue Anlaufstellen. In Basel als Shop-in-Shop und in Zürich als eigenständiger Gourmet-Markt eröffnet, bietet

18.04.2019 Essen und Erlebnis für jeden Geschmack

Mit „Foodtopia“ steigert das Shopping-Center MyZeil seinen Erlebnischarakter. Neben einem abwechslungsreichen Mix hochwertiger Gastronomie-Konzepte bietet die neue Food- und

11.04.2019 Kunst, Kultur und Kulinarik

In ihrem Department Store möchte Ellen Wigner, Geschäftsführerin erlebe wigner!, Grenzen auflösen und versteht ihren Store als temporären Lebensraum. Hier finden Kunden Fashion- und

12.07.2018 Eat to the beat

Sie sind groß, hip und schießen in London wie Pilze aus dem Boden: Food-Markets bieten dem trendbewussten Publikum regionale oder internationale Gerichte und Lifestyle, z. B. in Form von

05.07.2018 Kaffee-Kunst

In der weltweit größten Starbucks-Filiale in Shanghai ist das Kaffeetrinken fast Nebensache. An erster Stelle stehen Erlebnis und Unterhaltung. Herzstück der Starbucks Reserve Roastery ist die

05.04.2018 Handelsgastronomie unter Sternen

Interview mit Tristan Brandt, Geschäftsführer Engelhorn Gastro GmbH und Küchenchef im Opus V in Mannheim / Handelsgastronomische Angebote liegen im Trend. Sie schaffen Wohlfühl-Atmosphäre und

22.03.2018 Mehr als Einkaufen

Shopping-Center sind beliebte Einkaufsstätten der Deutschen. In modernen Centern steht dabei längst nicht mehr nur das Einkaufen im Vordergrund. Ob Handelsgastronomie, Kinos oder Fitness-Studios

22.03.2018 In aller Munde

In mittlerweile fast allen Bereichen des Handels können sich Kunden während des Einkaufs kulinarisch verwöhnen lassen. So beträgt der handelsgastronomische Umsatz jährlich bereits über 9

11.01.2018 Einladender Einzelhandel

Sie fördern ein positives Einkaufserlebnis und steigern Kundenfrequenz sowie Verweildauer. Zahlreiche Händler in Deutschland haben die Vorteile von gastronomischen Angeboten bereits für sich

04.01.2018 Handelsagenda 2018

Herzlich willkommen im Jahr 2018. Wir wünschen Ihnen, dass es ein gutes Jahr wird. Ein Jahr mit vielen Veränderungen. Ein Jahr mit vielen spannenden Projekten. Ein Jahr mit guten Geschäften. Vor

14.12.2017 Shoppen und Speisen

Ob Hot Dogs im Möbelhaus oder Crêpes im Buchladen – Gastronomie-Angebote gibt es in fast allen Branchen des Handels. Zusammen generieren sie einen Umsatz von mehreren Milliarden Euro pro

22.11.2017 Köttbullar und Billy-Regal

Drei Fragen an Stavroula Ekoutsidou, Country Manager Ikea Food Germany / Ikea Deutschland schloss das Geschäftsjahr 2015/2016 mit einem Umsatz von 4,754 Milliarden Euro ab, dies entspricht einem