Sven Althaus

Public RelationsTel:+49 221 57993-870
E-Mail:althaus@ehi.org Kontaktformular
17.08.2016

Frische Ideen für den Handel

Alle Themen E-Commerce Handelsstruktur Immobilien + Expansion Ladenplanung + Einrichtung Logistik Marketing #EHI-Starter #Rheinland Pitch #Startup

Finalisten_RheinlandPitch_RetailSpecial800

Die Finalisten (v.l.n.r.): Giannis Paraskevopoulos (Brickspaces), Martin Hanke (supriseme), Mohamed Al Barkani (ynspr), Julian Bafera und Johannes Meder (JoJuFruits)

Die Finalisten stehen fest! Im Startplatz Köln wurde am gestrigen Abend der Vorpitch zum “Rheinland-Pitch Retail Special powered by EHI” ausgetragen. Jedes Startup-Team hatte nur fünf Minuten Zeit, um die Jury von ihrer Geschäftsidee mit direktem Handels- oder Gastronomiebezug zu überzeugen. Der Jury, die sich aus Vertretern von Startplatz und des EHI zusammensetzte, fiel die Entscheidung nach neun hochkarätigen Vorträgen nicht leicht. Fünf Startups hatten aber am Ende die Nase vorn.

Die Finalisten

Mit Brickspaces präsentierte Giannis Paraskevopoulos einen Online-Marktplatz für zeitlich begrenzten Gewerbeflächen. Das Portfolio von aktuell mehr als 1.450 Gewerbeflächen bedient nicht nur die starke Nachfrage nach Flächen für Pop Up-Stores, hier finden sich auch die passenden Räume für Gastro- und Eventkonzepte.

Julian Bafera und Johannes Meder von JoJuFruits wollen mit ihrer Idee den Smoothie-Markt revolutionieren. Mit ihren Smoothie-Kits, die tiefgefroren an den Kunden verschickt werden, bieten sie eine Alternative zu Smoothies aus dem Regal, teuren Gastro-Angeboten und der aufwendigen Herstellung zu Hause.

Innovative Ideen werden häufig aus der Not geboren. So entstand auch die Idee zu myfoodmap, berichtete Paula Schmelzer beim gestrigen Pitch-Wettbewerb. Für Menschen mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten ist es häufig schwierig Lebensmittel frei von Laktose, Fruktose, Gluten oder anderen Stoffen in Supermärkten zu finden. Dank myfoodmap können Nutzer verträgliche Lebensmittel einfach per App oder Mausklick in ihrer Nähe finden.

Digitales Schenken ist langweilig! Das wollen die Gründer von supriseme ändern. Gutscheine, Eintrittskarten, Bilder, Textnachrichten und vieles mehr können digital verpackt und per App oder im Web verschickt werden. Besonders innovativ ist der interaktive Gedanke der Gründer. Der Schenkende kann bestimmen, wann sich das digitale Geschenk öffnet, und somit die Vorfreude des Beschenkten wecken. Wie bei einem “echten” Geschenk kann der Empfänger außerdem bis zum Zeitpunkt der Öffnung am Geschenk rascheln und erahnen, was sich in der digitalen Verpackung verbirgt.

Das Portal ynspr soll jedem Menschen die Möglichkeit bieten andere zu inspirieren. Indem die Nutzer des Portals ihre Mode z.B. in Fotos und Videos verlinken, können sie andere Nutzer mit ihrem Kleidungsstil inspirieren sowie Shops und Modelabels weiterempfehlen.

„Rheinland Pitch Retail Special powered by EHI“

Am 24. August 2016 haben die fünf Startups erneut die Chance ihre innovativen Geschäftsmodelle zu präsentieren. Beim Finale des “Rheinland-Pitch Retail Special powered by EHI”, das wir in enger Zusammenarbeit mit Startplatz.de im Rahmen des Interactive Festivals in Köln organisieren, wartet auf die Finalisten ein großes Publikum. Auch die Jury, bestehend aus Vertretern aus Handel, Forschung und der Startup-Szene ist bereits gespannt auf frische Ideen für den Handel. Die besten drei Startups werden wir mit einem exklusiven „EHI-Starter“-Paket fördern.

EHI_Starter-Box_FINALZuschauer können sich hier noch kostenlos für das “Rheinland-Pitch Retail Special powered by EHI” anmelden.


Kommentieren Sie diesen Artikel

Ähnliche Meldungen

11.05.2018 From Far East

Vor wenigen Tagen ging die chinesische Handelsmesse C-star in Shanghai zu Ende. Auch die vierte Auflage des ersten internationalen Spin-offs der Euroshop war ein voller Erfolg. Unser Messeexperte

22.02.2018 Von der Forschung in die Praxis

Interview mit Graciela Bruch, Vorstand EHI-Stiftung Forschung und Innovation stärken die Wettbewerbsfähigkeit der Handelsunternehmen. Um den Austausch zwischen der Wissenschaft und dem

14.12.2017 Shoppen und Speisen

Ob Hot Dogs im Möbelhaus oder Crêpes im Buchladen – Gastronomie-Angebote gibt es in fast allen Branchen des Handels. Zusammen generieren sie einen Umsatz von mehreren Milliarden Euro pro

23.11.2017 Hollywood lässt grüßen

Die zum Film „Kingsman“ passende Männerkollektion des Fashionanbieters Mr. Porter ist ein Verkaufshit. Noch mehr Anziehungskraft hat der gleichnamige Pop-up-Store in London: Zahlreiche

22.11.2017 Köttbullar und Billy-Regal

Drei Fragen an Stavroula Ekoutsidou, Country Manager Ikea Food Germany / Ikea Deutschland schloss das Geschäftsjahr 2015/2016 mit einem Umsatz von 4,754 Milliarden Euro ab, dies entspricht einem

12.10.2017 Mehr Dialog

Drei Fragen an Kirsten Geß, Director Communication bei Aldi Süd / Was hat Aldi Süd dazu bewogen, seine Zurückhaltung in Bezug auf externe Kommunikation aufzugeben? Hat sich das veränderte

28.09.2017 Mensch und Maschine

Roboter Budgee folgt mit seinem integrierten Einkaufswagen Kunden durch die Gänge bei Walmart und trägt ihnen die Waren zur Kasse. Sein Kollege Pepper bei Saturn besticht eher mit seinen niedlichen

07.09.2017 Digitaler Flohmarkt

Rund 70 Prozent des Werbebudgets investiert der Lebensmittelhandel heute in die gedruckte Angebotskommunikation. Allen Unkenrufen zum Trotz verteidigt Print seine Stellung:  Der Prospekt ist für

31.08.2017 Gemeinsame Sache

Das sehen die PR-Verantwortlichen – naturgemäß – ganz anders: Nur 14 Prozent teilen die Einschätzung Ihrer Chefs. Allerdings können sich auch einige Kommunikationsverantwortliche vorstellen,

17.08.2017 Hinter den Kulissen

7 Mrd. Euro erwirtschaftet Otto über das Internet und zählt damit zu den größten Onlinehändlern, nicht nur in Deutschland. Entsprechend gut müssen die Funktionalität und Aktualität der

19.07.2017 App in die Küche

Drei Fragen an Dr. Thomas Schwetje, Head of Marketing and Digital Services, Coop Schweiz / Nach der Weinberatungs-Plattform „Mondovino“ hat die Coop im Februar die Kulinarik- und

01.06.2017 Der Store als Bühne

Akteure auf Instagram lassen ihre Follower gerne an ihren Shoppingtouren teilhaben. Besonders für Fashionhändler ist das die Chance, ihnen in ihren Stores eine Bühne zu bieten: Stylishe

01.06.2017 Klein, aber fein

Convenience-Stores sind ein Erfolgskonzept in China. Allein das japanische Unternehmen Lawson betreibt 6.000 solcher Mini-Supermärkte in dem asiatischen Land. Das Sortiment umfasst von

24.05.2017 Gemeinsam stark

„Lokaso“ in der Region Siegen will als gemeinsame Online-Plattform den regionalen Handel stärken und sich gegen die Konkurrenz von Amazon & Co. behaupten. Die Betreibergesellschaft

30.03.2017 Beglückend

Digitale Elemente sind in der modernen Ladengestaltung nicht mehr wegzudenken. Entscheidend bleibt aber nach wie vor die Besonderheit der Inszenierung – egal, ob diese digital oder analog