Sven Althaus

Public RelationsTel:+49 221 57993-870
E-Mail:althaus@ehi.org Kontaktformular
17.04.2019

Gute Gründe

Immobilien + Expansion Marketing Shopping Center #Geo-Marketing #Markenloyalität

Interview mit Stephan Würzburg, Managing Partner UM /

Warum benötigen Marken heute mehr lokale Sichtbarkeit?

Stephan Würzburg, Managing Partner UM (Foto: UM)

Stephan Würzburg, Managing Partner UM (Foto: UM)

Stephan Würzburg: Letztendlich entscheidet der abendliche Blick in die Kasse, wie erfolgreich eine Marke mit ihren Konsumenten kommuniziert. Verbraucher beweisen im Umkreis der Filialen sowie direkt vor dem Regal ihre Markenloyalität, die laut aktuellen Studien allerdings weiter sinkt. Trotz oder gerade wegen der enorm gestiegenen Anzahl an Kommunikationskanälen ist es somit wichtig, dass Marken in der realen Welt sichtbar und attraktiv sind. Unser Ziel und Anspruch ist es, die individuelle Botschaft mit der richtigen Zielgruppe am richtigen Ort zum bestmöglichen Zeitpunkt und auf dem relevanten Kommunikationskanal zu verbinden. Dabei achten wir darauf, die Dosierung der Informationen in einen kommunikativ logischen und für unsere Kunden gewinnbringenden Einklang zu bringen. Hier kommen unter anderem unsere agentureigenen Geo-Marketing-Tools ins Spiel. Wir nutzen unser „Scoring-Modell“ zur Identifikation von Wachstumspotentialen, den „OIS Wizard“ zur Bestimmung der Medienrelevanz und Aussteuerung der Medien oder den „Geo Kompass“ für ein Geo-/Regio-Audit.

Welchen Stellenwert hat die Markenloyalität denn noch?

Stephan Würzburg: Einen sehr hohen! Auch und gerade wegen der Vielzahl an digitalen Verkaufskanälen müssen Verbraucher wissen, warum und wann sich der Weg in ein Shopping-Center lohnt. Die Steigerung der Markenloyalität, die sich auch über erlebbare Benefits definiert, ist einer der Abverkaufshebel und spielt deshalb eine große Rolle in der Kampagnenstrategie und -planung.

Was erwarten Konsumenten von Händlern oder Marken?

Stephan Würzburg: Händler und Marken müssen „Konsumentenversteher“ und „Problemlöser“ sein. Bedenken wir nur, dass Konsumenten niemals mündiger als heute waren und Marken gnadenlos bestrafen, die Angebot und Produktversprechen nicht an ihren Bedürfnissen ausrichten. Erfolgreiche Kommunikation muss heute zuerst Bedürfnisse in konkreten Alltagsmomenten von Zielgruppen identifizieren, bevor sie anschließend über Auswahl von Kanal und Botschaft relevante Anknüpfungspunkte an deren Lebenswelt herstellen kann.

Dafür verfolgen wir den „Moments Planning Ansatz“. Dazu führen wir verschiedene Quellen zusammen, um die nötige Datenbasis zu generieren und auszuwerten. So entsteht eine datenbasierte Grundlage für die Mediaplanung, die auf Lebensmomente und Erwartungsstrukturen zielt. Retail muss dabei unbedingt als eigenständiges und wertvolles Medium eingesetzt werden, das per se hautnah am Puls der Verbraucher ist. Alle Facetten der Markenwelt können hier perfekt inszeniert und Angebots- und Produktversprechen erlebbar gemacht werden, um sich deutlich vom digitalen Wettbewerb abzuheben.

Was macht eine Marketingstrategie für ein Shopping-Center erfolgreich?

Antwort: Wer in ein Shopping-Center geht, sucht ggf. nach Inspiration und der Bestätigung, dass die Lieblingsmarken halten, was sie versprechen. Vor allem für jüngere Zielgruppen, die Einkaufen als soziales Event betrachten, haben Shopping-Center (wieder) eine hohe Relevanz. Grundsätzlich kaufen die Deutschen noch immer am liebsten im Geschäft. Bevorzugter Kaufort bei gleichem Preis ist mit 52 Prozent das Ladengeschäft und lediglich zu 24 Prozent der Onlinestore (Quelle: UM Retail Buying Study). Handelt es sich um Kategorien, die einen kurzfristigen Kaufentscheidungsprozess mit sich bringen,wie beispielsweise Mode, Kosmetik oder Lebensmittel, bevorzugen es die Deutschen, in dem Kanal ihren Kauf abzuschließen, in dem sie die Informations- und Inspirationsphase begonnen haben. Die Marketingstrategie leitet sich demnach vom Konsumenten und seinen Einkaufsmotivationen ab.

Darüber hinaus muss eine erfolgreiche Marketingstrategie die individuellen Erwartungen der Konsumenten immer wieder von Neuem aufnehmen oder bei ihnen wecken. Und das Center muss dies dann vor Ort beweisen. Das gelingt zum Beispiel durch produkt- und branchenübergreifende Stilwelten. In der Umsetzung sowie im Zusammenspiel mit den Filialisten bedeutet das auch, dass die Marketing-Units der Shopping-Center wie Agenturen ihrer Filialisten denken und agieren müssen, um stets attraktive Angebote für sie schaffen zu können – ganz im Sinne eines „das Ganze ist mehr als die Summe der Einzelteile“.

Der Spaß und die Möglichkeit, kurzfristig Besorgungen zu erledigen, stehen bei den meisten Deutschen beim stationären Einkaufen im Vordergrund. Für Einkaufszentren bedeutet dies, dass ihre erlebnisgetriebenen Besucher bei einem gemeinsamen Besuch mit ihrer Familie das komplette Programm von Einkaufen über Essen & Trinken bis Entertainment genießen wollen.

Mehr über die aktuellen Entwicklungen in der deutschen Shopping-Center-Branche und erfolgreiche Marketingstrategien erfahren Sie beim Deutschen Shopping-Center Forum 2019 von EHI und GCSC am 14./15. Mai in Düsseldorf.


Ähnliche Meldungen

15.08.2019 Digital Mall

Um sich gegen den starken E-Commerce behaupten zu können, sollten Shopping-Center ihren Besuchern eine optimale Customer Journey bieten. Mit der „Digital Mall“ präsentiert die Otto

10.01.2019 Wettstreit mit dem Web

Interview mit Marco Atzberger, Geschäftsleitung im EHI, zur aktuellen Entwicklung des Shopping-Center-Markts in Deutschland Amerikanische Shopping-Center galten einmal als Kathedralen des Konsums.

05.10.2018 Die perfekte Welle

Mit dem neuen Surfbrett direkt auf die erste Welle. Beim Sporthändler L&T in Osnabrück kein Problem – hier bietet eine Indoor-Surfanlage sportliche Action für die Shopping-Pausen. Was das

22.03.2018 Mehr als Einkaufen

Shopping-Center sind beliebte Einkaufsstätten der Deutschen. In modernen Centern steht dabei längst nicht mehr nur das Einkaufen im Vordergrund. Ob Handelsgastronomie, Kinos oder Fitness-Studios

22.03.2018 In aller Munde

In mittlerweile fast allen Bereichen des Handels können sich Kunden während des Einkaufs kulinarisch verwöhnen lassen. So beträgt der handelsgastronomische Umsatz jährlich bereits über 9

08.03.2018 Viel Platz zum Shoppen

Die Gesamtfläche der Shopping-Center (nach EHI-Definition: ab 10.000 qm Mietfläche) hat in den letzten 10 Jahren um über 20 Prozent zugenommen – und ein Ende der Erfolgsgeschichte der

21.07.2017 Handelsmarktplatz auf der EXPO REAL

Im Oktober diesen Jahres startet die EXPO REAL mit dem „Grand Plaza“ in die zweite Runde: ein innovatives Marktplatz-Konzept, das sich vor allem an expansionsorientierte Händler, Handelsketten,

19.01.2016 Mehr Fläche für neue Marken

Das City Outlet Bad Münstereifel schloss das Jahr 2015 mit einem Besucherrekord ab. Während im Dezember des Vorjahres rund 170.000 Besucher gezählt wurden, erreichte der Dezember 2015 mit 250.000

11.12.2015 ICSC-Studie beleuchtet sozioökonomische Funktion europäischer Shopping-Center

Die Shopping-Center-Industrie leistet wichtige Beiträge für die europäische Wirtschaft und Gesellschaft – diese Botschaft rückt die Studie des ICSC mit dem Titel „The Socio-Economic

20.11.2015 Awards auf der Mapic 2015

Die MAPIC in Cannes stand im Zeichen herausragender Beispiele rund um Einzelhandel und Immobilien. Zum einen wurden die MAPIC Awards 2015 verliehen. Als bestes neues Shopping-Center ist das

18.11.2015 Das FORUM Stein öffnet seine Türen

Vor zehn Jahren führte die Stadt Stein den Ideenwettbewerb für die Neubebauung des ehemaligen Möbel Krügel-Areals durch, vier Jahre entwickelte die sontowski & partner group die Idee des

05.11.2015 Feierliche Eröffnung des neugestalteten Ruhr Park Bochum

Am gestrigen Mittwoch feierte Unibail-Rodamco Germany den Abschluss der Neugestaltung des Ruhr Park Bochum. Auf ca. 115.000 qm Mietfläche finden Besucher neben neuen architektonischen Highlights

28.10.2015 Aquis Plaza eröffnet in Aachen

Gut zweieinhalb Jahre nach dem Spatenstich öffnet heute um 8:00 Uhr das Aquis Plaza mit rund 130 Fachgeschäften, Restaurants, Cafés und Dienstleistungsbetrieben seine Türen. Insgesamt

15.10.2015 Holsten Galerie: Neumünsters neue innerstädtische Attraktion feiert Premiere

  Nach rund 19-monatiger Bauzeit eröffnet die neue Holsten-Galerie am Gänsemarkt mit ca. 90 Fachgeschäften, Dienstleistungsbetrieben und einem Food-Court mit vielfältigen

30.09.2015 Refurbishment: Neuer Marstall in Ludwigsburg eröffnet

Der neue Marstall in Ludwigsburg öffnet seine Tore für Kunden und Besucher. Nach einem umfangreichen Refurbishment und einer kompletten Neugestaltung zeigt sich das Shopping-Center mit einem