Cetin Acar

Projektleiter Forschungsbereich ITTel:+49 221 57993-12
E-Mail:acar@ehi.org Kontaktformular
18.10.2016

Handelstechnologie von morgen

Alle Themen Informationstechnologie #Handelstechnologie #Robotik

it_im_handel_zukunft_future

Technologie ist ein entscheidender Erfolgsfaktor für den Handel und die Entwicklung ist rasant. Doch welche Innovationen bringen echten Mehrwert? EHI-IT-Experte Cetin Acar fragt den Trendforscher und CEO der Trendone GmbH Nils Müller

Herr Müller, welche technologischen Neuigkeiten werden nach Ihrer Meinung den Handel in Zukunft revolutionieren?

Müller: Ganz klar Robotik und künstliche Intelligenz. Das klingt mehr nach Science Fiction als es tatsächlich ist. Schon heute werden ja Roboter für den Dialog mit Kunden eingesetzt. Aber es geht nicht nur um erweiterte Spielräume in der Kundeninteraktion – auch die Prozesse in den Unternehmen verändern sich. Künstliche Intelligenz betrifft letztlich alle Kanäle. Das Stichwort hier ist
nicht mehr Digitalisierung, es geht um eine komplette Automatisierung von Prozessen. Das sind gravierende Veränderungen, auf die wird sich der Handel der Zukunft einstellen müssen. In vielen Bereichen werden Menschen verzichtbar sein, ihre Rolle wird von Automaten übernommen. Zum Beispiel wird es zukünftig immer mehr künstliche Intelligenz im Backend und Robotik im Fulfillment und der Logistik geben.

Welche Neuerungen haben in anderen Teilen der Erde ihren Weg in den Alltag bereits gefunden?

Müller: Zum Beispiel Mobile Only statt Mobile First. Mobile hat eine enorme Relevanz und wird bereits als First Screen gehandelt. Klar – Smartphones sind immer dabei und damit erste Anlaufstelle von kaufwilligen oder informationssuchenden Usern. Mobile-first bedeutet, dass eine Seite zunächst für mobile Endgeräte optimiert und erst danach für den Desktop-Browser angepasst wird. Mobil only geht noch einen Schritt weiter. In Asien gibt es die ersten Shops, die nicht Mobile first, sondern Mobile only sind. Die bekommen 500 Millionen Risikokapital und sind nur mobil erreichbar.

 

Nils Müller

Nils Müller

Wo sehen sie den deutschen Markt im internationalen Vergleich?

Müller: Im Vergleich zu den USA und vielen asiatischen Ländern ist Deutschland zu defensiv. Innovationen werden in den USA über Startups und eine dynamische Innovationskultur in den Unternehmen vorangetrieben. In Asien sind die Unternehmen und auch die Kunden viel progressiver. In Deutschland wird viel im mittleren Management totgeredet.

Herr Müller, wir freuen uns auf Ihren Auftritt bei den EHI Technologie Tagen 2016 im November.


Ähnliche Meldungen

03.06.2020 Kontaktlos quittiert

Die digitale Ausgabe von Kassenbelegen könnte dem Überquellen des Portemonnaies mit Bons und Belegen ein Ende setzen. Allerdings müssen Handelsunternehmen vor der flächendeckenden Nutzung von

19.05.2020 Roboter gegen Viren

Mitglieder der Robotics4Retail-Initiative des EHI entwickeln Desinfektionslösungen für Läden und Lager // Corona ist ein schwerwiegendes Problem im Handel und vielen weiteren Branchen. Die

06.02.2020 Wir feiern den Handel

Unsere Awards im Rahmen der EuroShop 2020 // Mit unseren Awards ehren wir jedes Jahr Handelsunternehmen für ihre innovativen Technologie- und Design-Projekte und zeichnen Nachwuchskräfte und

30.01.2020 EuroShop 2020: Zukunft erleben

Warum sollten Retailer vom 16. bis 20. Februar 2020 nach Düsseldorf reisen? Elke Moebius: Weil diese auf der EuroShop genau das finden, was sie benötigen, um im harten Konkurrenzkampf zu

16.01.2020 Forecast 2020: App first

Welche Trends werden in den kommenden Jahren das Marketing im Handel verändern? Lohmann: Das Marketing befindet sich im Umbruch – das ist hinlänglich bekannt. Was nach wie vor bleibt ist jedoch

21.11.2019 Forecast 2020: Robotics und KI

Robotik und Künstliche Intelligenz eröffnen dem Handel heute und in Zukunft ganz neue Möglichkeiten. Unser Handelsexperte Marco Atzberger erklärt im Video-Interview, worin die Unterschiede von

06.09.2019 Smart, convenient und diebstahlsicher

Mobile Scan & Go-Lösungen, über die Kunden mit dem eigenen Smartphone Warenetiketten einscannen und gleich bezahlen können, führen tendenziell zu einer höheren Diebstahlrate als stationäre

05.09.2019 Save the Date: Auftaktveranstaltung für die Region Köln

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Handel lädt zum Kick-Off in der Region Köln ein // Mittelständler aufgepasst: Am 15. Oktober 2019 findet das regionale Kick-Off des Mittelstand

22.08.2019 Volldigital einkaufen

In seinem Prototyp des Grab & Go-Stores zeigt Wirecard, wie volldigitales Einkaufen aussieht - nämlich ohne Warteschlangen, Kassen und Öffnungszeiten. Per Smartphone erhält der Kunde Zutritt,

08.08.2019 Per App-Navigation zum Regal

Mit „Visible Light Communication“ (VLC)-Technologie will Media Markt den Kunden zum Produkt navigieren und hat hierzu ein Pilotprojekt mit mehreren Kooperationspartnern ins Leben gerufen. Die

08.08.2019 Retail Media: Die Reichweite der Riesen

Die großen E-Commerce-Plattformen wie Amazon, Zalando und Otto bieten anderen Händlern und Herstellern die Möglichkeit Werbung in ihren Onlineshops und Marktplätzen zu platzieren und vermarkten

01.08.2019 BuyBye, Warteschlange

Je vielseitiger Mobile Bezahl-Apps einsetzbar sind, desto eher werden sie vom Kunden auch genutzt. So kombiniert die App „BuyBye" mobiles Bezahlen mit Self-Scanning und kann

01.08.2019 Machine Learning und Bauchgefühl

Interview mit Thomas Oberste-Schemmann, Director Global CRM Analytics bei Douglas / Welche großen Innovationen, Strategien und Themen beschäftigen die digitale Marketing-Welt

25.07.2019 Alleskönner an der Kasse

Kein Kunde steht gerne in der Warteschlange. Schnelligkeit hat deshalb am POS oberste Priorität. Nun werden die Kassen immer mobiler – und das gilt auch für den Bondrucker. Die Hersteller

11.07.2019 Weniger Warteschlangen

Langes Warten ist häufig ein Dorn im Auge des Kunden und gilt damit als einer der Top-Shopping-Killer im Handel. Mithilfe technologischer Tools wie Self-Checkout-Kassen, Videosysteme und