Sven Althaus

Public RelationsTel:+49 221 57993-870
E-Mail:althaus@ehi.org Kontaktformular
12.01.2016

IKEA eröffnet erste Bestell- und Abholstation

Alle Themen Immobilien + Expansion

Bildnachweis: obs/IKEA Deutschland GmbH & Co. KG

Bildnachweis: obs/IKEA Deutschland GmbH & Co. KG

In Ravensburg eröffnet IKEA am 14. Januar zum ersten Mal eine Bestell- und Abholstation. Kunden können dort ihre online bestellen Artikel abholen und vor Ort aus dem gesamten IKEA Sortiment bestellen.

Ziel sei die gute Erreichbarkeit für die Kunden, erklärt Klaus Cholewa, der als Customer Experience Manager bei IKEA Deutschland auch für die Koordination des Onlinegeschäftes verantwortlich ist. Möglichst viele Menschen in Deutschland sollten innerhalb einer Fahrtzeit von 20 bis 40 Minuten eine IKEA-Filiale oder eine solche Abholstation erreichen können. Dafür möchte man sowohl weitere Einrichtungshäuser als auch solche Pick-up-Points wie in Ravensburg eröffnen.

Als Alternative zur Lieferung nach Hause können sich Online-Kunden die bestellte Ware entweder per Click & Collect in eine IKEA-Filiale oder an die Abholstation liefern lassen. In Leipzig hatte im Frühjahr 2015 die erste Abholstation im Stadtteil Thonberg eröffnet, die für viele Kunden leichter erreichbar ist als die Filiale neben dem Shopping-Center Nova Eventis in Günthersdorf.

Anders als in Leipzig kann man in Ravensburg auch Artikel aus dem kompletten Sortiment auswählen und bestellen. Dabei gibt es vor Ort Mitarbeiter, die bei Produktauswahl, Planung, Bestellung und Zahlvorgang beraten, sowie Planungshilfen für ausgewählte Produktserien. Zudem werden vier Produktserien auf einem 500 qm großen Ausstellungsbereich gezeigt. Auch ein kleiner Lounge-Bereich für die Kunden ist vorhanden. Der neue Pick-Up-Point in Ravensburg bietet jedoch keinen Vor-Ort-Verkauf und keine Umtauschmöglichkeit an und verfügt daher auch über kein Kassensystem. Es ginge hier um eine erste Inspiration für die Kunden, so Cholewa. Für das komplette Einkaufserlebnis empfehle man den Besuch im Einrichtungshaus Ulm, das etwa eine Autostunde vom neuen Standort entfernt ist. Wie alle geplanten Stationen ist die neue Station in Ravensburg einem Einrichtungshaus, in diesem Falle in Ulm, zugeordnet. Im Einrichtungshaus werden die Kundenbestellungen kommissioniert und von dort an die Station geliefert.

In den kommenden zwei bis drei Jahren soll es insgesamt acht weitere Pick-up-Points in Deutschland geben, darunter im Rhein-Main-Gebiet und in Süddeutschland.


Ähnliche Meldungen

04.10.2019 Lebensmittel auf der Luxusmeile

Ob für schnelle Besorgungen oder den großen Wochenendeinkauf – die neuen Metropolfilialen von Lidl in Frankfurt und jetzt auch auf der Düsseldorfer Kö sind dank platzsparender, moderner und

11.07.2019 Facelift für Center

Der Shopping-Center Markt ist gesättigt – nur vier neue Center wurden 2018 eröffnet. Stattdessen begegnet man veränderten Kundenwünschen und neuen Flächenkonzepten mit der Revitalisierung

17.04.2019 Gute Gründe

Interview mit Stephan Würzburg, Managing Partner UM / Warum benötigen Marken heute mehr lokale Sichtbarkeit? Stephan Würzburg: Letztendlich entscheidet der abendliche Blick in die Kasse, wie

01.03.2019 Probesitzen im Outlet

Viele einstige Online-Pureplayer fassen auch im stationären Handel Fuß, um ihren Kunden ein physisches Einkaufserlebnis zu bieten – so auch home24.de. Das neue Outlet in Köln ist bundesweit

08.11.2018 Frischer Wind aus Fernost

Uniqlo, Miniso und Alibaba – nur einige von vielen asiatischen Unternehmen, die die europäische Handelslandschaft immer mehr für sich entdecken und frischen Wind mitbringen. Hinsichtlich

31.10.2018 Von Hippie zu Hipster

Schon lange sind die als „Öko-Latschen" verkannten Birkenstock-Schuhe zum begehrten Modeartikel geworden. Die Produktpalette beinhaltet neben Schuhen auch Strümpfe, Taschen, Gürtel und sogar

05.10.2018 Die perfekte Welle

Mit dem neuen Surfbrett direkt auf die erste Welle. Beim Sporthändler L&T in Osnabrück kein Problem – hier bietet eine Indoor-Surfanlage sportliche Action für die Shopping-Pausen. Was das

05.10.2018 Vom Shoppen zum Sport

In diesem Jahr wird der deutsche Shopping-Center-Markt um fünf Neueröffnungen reicher. Bei den neuen Projektentwicklungen liegt Mixed-use klar im Trend. Neben dem Shoppingerlebnis rücken

29.06.2018 Von Hersteller zu Händler

Beratung, Interaktion oder ein sinnliches Einkaufserlebnis – das sind einige der Vorzüge des stationären Handels. Viele Hersteller der Lebensmittel- und Drogeriebranche schätzen besonders

24.05.2018 Chirurgie am Shopping-Center

Neue Shopping-Center können nicht durchlaufend gebaut werden und so beschäftigt sich die Branche zunehmend mit Maßnahmen zur Revitalisierung. Dabei müssen zahlreiche Aspekte berücksichtigt

03.05.2018 Durch die Kundenbrille

Interview mit Stephan Jung, CEO InoventiQ Group / Wo steht die Shopping-Center Branche heute in Deutschland? Jung: Die Shopping-Center in Deutschland haben zunächst eine gute Positionierung,

05.04.2018 Ikea in grün

Wie man aus Konservendosen Kräutertöpfe bastelt oder selbst Gemüse anbaut – im rheinischen Kaarst bei Düsseldorf erhalten Ikea-Kunden Tipps für ein nachhaltigeres Leben. Der Pilot-Store

22.03.2018 Mehr als Einkaufen

Shopping-Center sind beliebte Einkaufsstätten der Deutschen. In modernen Centern steht dabei längst nicht mehr nur das Einkaufen im Vordergrund. Ob Handelsgastronomie, Kinos oder Fitness-Studios

22.03.2018 In aller Munde

In mittlerweile fast allen Bereichen des Handels können sich Kunden während des Einkaufs kulinarisch verwöhnen lassen. So beträgt der handelsgastronomische Umsatz jährlich bereits über 9

08.03.2018 Viel Platz zum Shoppen

Die Gesamtfläche der Shopping-Center (nach EHI-Definition: ab 10.000 qm Mietfläche) hat in den letzten 10 Jahren um über 20 Prozent zugenommen – und ein Ende der Erfolgsgeschichte der