Sven Althaus

Public RelationsTel:+49 221 57993-870
E-Mail:althaus@ehi.org Kontaktformular
27.11.2019

Interview mit Silvia Miebach, Geschäftsführerin Viva Vinum

Alle Themen E-Commerce EHI Geprüfter Online-Shop #E-Commerce #EHI Geprüfter Online-Shop #Jubiläum #Online-Handel #Wein

Wie die Zeit vergeht! 20 Jahre schon ist es her, dass im EHI die Idee umgesetzt wurde, Online-Shop Betreibern mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Denn oft waren es ähnliche Fragestellungen und Herausforderungen, die es für sie zu lösen galt – und gleichzeitig konnte man den Kunden das gute Gefühl geben, sicher im Internet einkaufen zu können. Das Gütesiegel „EHI Geprüfter Online-Shop“  feiert am 28. November 2019 das 20-jährige Jubiläum. Um Sie an der Entwicklung und an der Geschichte teilhaben zu lassen wollen wir an dieser Stelle einen Rückblick wagen. Wie war Online-Shopping damals, 1999?

Die Geschäftsführerin von Viva Vinum Silvia Miebach war eine der ersten, die ihren Onlineshop rund um exklusive Weine auf rechtssichere Beine stellen wollte. Am 28. November 1999 bekam ihr Shop www.viva-vinum.de als erster das Gütesiegel „EHI Geprüfter Online-Shop“. Heute vertreibt Miebach über den Shop 250 Produkte, Wein und Spirituosen aus Europa und Übersee, auch einige Exoten wie Spannendes aus Griechenland, Portugal und Uruguay sind dabei.

Silvia Miebach, Geschäftsführerin Viva Vinum

Silvia Miebach, Geschäftsführerin Viva Vinum

 

Frau Miebach, Viva Vinum hat als erster Online-Shop 1999 das EHI-Siegel mit der Zertifizierung erhalten. Online-Shopping vor 20 Jahren, wie war das damals?

Das ist ja schon so lange her und vieles ist vergessen. Ich  startete mit einem Mitarbeiter und 120 Sorten Wein. Das besondere war, dass wir damals schon von jedem Wein ein gutes Bild der Flasche und auch des Rückenetiketts zeigten. Der Kunde konnte also  die Flasche wie im Laden von allen Seiten anschauen. Die Bilder waren auch für damalige Verhältnisse schnell zu laden. Mein Mitarbeiter hat damals eine Diplomarbeit über online shoppen geschrieben und wir haben festgestellt, dass eigentlich gar nichts geregelt war oder die AGB nicht für den online Vertriebsweg passten. Viele Kunden hatten auch Angst davor, Ihre Kreditkartendaten zu geben. Im Gegensatz dazu ist es heute selbstverständlich geworden online zu shoppen, beinah alltäglich. Aber das macht es auch gefährlich, denn es gibt auch heute noch „schwarze Schafe“, d.h. heißt man zahlt und bekommt die Ware nie.

Welche Kunden haben damals online gekauft, und wie hat sich die Kundschaft im Laufe der Jahre verändert?

Damals haben viele Kunden gekauft, die keine stationären Plätze in der Nähe hatten und trotzdem besondere – auch ausländische Weine – kaufen wollten. Heute ist es eher die Bequemlichkeit, Kunden aller Altersklassen, man kauft günstig, ist auf Schnäppchenjagd, vergleicht in den Portalen und kauft da, wo es am günstigsten ist. Kundentreue gibt es nur ganz wenig.

Welche Vorteile hatten Sie durch die Zertifizierung mit dem EHI-Siegel?

Weil wir durch die Zusammenarbeit mit EHI alle Regeln und Konditionen festgeschrieben hatten und uns daran hielten, hatten wir praktisch keine Konflikte. Wir wurden auch oft als Referenz gezeigt und erwähnt – das hat auf unseren Shop aufmerksam gemacht und viele Neukunden gebracht. Der Kunde konnte ja auch immer mit dem Click auf das Gütesiegel prüfen, ob wir tatsächlich zertifiziert sind und das gab und gibt auch heute Sicherheit gegenüber anderen Shops.

Die Anforderungen an Shops haben sich im Laufe der Jahre sicher sehr verändert, ein Beispiel sei die DSGVO. Was würden Sie neuen Shop-Gründern raten?

Auf jeden Fall würde ich ihnen dazu raten, ein Gütesiegel zu verwenden. Vom EHI wird man zum Beispiel dann auch immer über neue Gesetze und Entwicklungen informiert, jährlich wird überprüft, ob der Shop Sicherheitslücken hat und es wird aufgezeigt, was eventuell geändert werden muss. Auf jeden Fall sollte ein Neugründer auch Rechtsbeistand einholen, denn die Gesetze sind inzwischen so komplex, dass ein Gründer nicht alles sofort erfassen kann. Und dann braucht man viel Kapital und Geduld.

Vielen Dank für das Gespräch!