Ute Holtmann

Leiterin Public RelationsTel:+49 221 57993-42
E-Mail:holtmann@ehi.org Kontaktformular
06.05.2015

Kerzenduft und Lichterglanz

Alle Themen Immobilien + Expansion Shopping Center

Weihnachten Sachsen-Allee Chemnitz

Quelle:

Shopping-Center investieren zweistellige Millionenbeträge für Weihnachtsdekoration

Der Onlinehandel erfreut sich nach wie vor wachsender Umsätze. Dennoch – Kunden lieben das sinnliche Erlebnis und kaufen gern in realen Geschäften. Besonders am Jahresende sind die Geschäfte aufwendig dekoriert, denn Weihnachten nimmt nach wie vor die tragende Rolle im Jahresgeschäft des stationären Handels ein. Dafür scheuen auch Shopping-Centerbetreiber nicht vor hohen Investitionen für prachtvoll inszenierte und emotionale Einkaufswelten zurück. Rund 24 Millionen Euro investieren sie dafür jährlich.

Schön aber kostenintensiv

Auf ca. 12,2 Millionen Quadratmetern Shopping-Center-Mietfläche in Deutschland verteilt sich die Gesamtsumme der Investition für Weihnachtsdekoration. Dabei wenden klassische innerstädtische Shopping-Center im Jahr mit 2,74 Euro pro Quadratmeter die größte Summe auf, gefolgt von klassischen Shopping-Centern in Stadtteilen mit 1,73 Euro pro Quadratmeter. Deutlich weniger Geld für Weihnachtsdekoration geben Fachmarktzentren und Center auf der grünen Wiese mit lediglich rund 1 Euro pro Quadratmeter aus.

Qualität vor Preis

In den meisten Fällen wird das Dekorationskonzept alle 7-10 Jahre ersetzt, wobei alle Center einen Teil der Dekoration jedes Jahr erneuern, da es z.B. defekt oder unzeitgemäß ist. Der Kauf ist die häufigste Form der Finanzierung flächendeckend benötigter Dekorationsmaterialien wie z. B. Lichterketten, künstliche Tannenwaren, Kugeln oder Baumschmuck. Bei Großobjekten wie z. B. Figuren, Krippen oder großen Lichtobjekten ist Leasing die meistgenutzte Variante. Bei der Beschaffung geht Qualität ganz klar vor Preis! Langlebigkeit und Verarbeitung sehen 97 Prozent der Befragten als sehr wichtig oder eher wichtig an. Einen günstigen Preis finden nur 59 Prozent sehr wichtig oder eher wichtig. Bemerkenswerte 42 Prozent sehen den günstigen Preis als neutral oder eher unwichtig an.
Zu Weihnachten ist dezente Zurückhaltung in den meisten Centern nicht angesagt – es darf gerne etwas mehr und es darf klassisch sein. Bei der Frage danach, wie die Weihnachtsdekoration sein sollte, dominieren Schlagworte wie „traditionell“, „aufwendig“ und „flächendeckend“ – die Dekoration wird als echtes Highlight inszeniert.

Datenbasis

Im Auftrag der Messe Frankfurt hat das EHI 64 Manager unterschiedlicher Shopping-Center in Deutschland zum Thema Weihnachtsdekoration in Shopping-Centern befragt.

Download der Ergebnisse hier.


Ähnliche Meldungen

12.09.2019 Eine Paketstation für alle Lieferanten

Im Shopping-Center Lago in Konstanz kann man Ware unabhängig von Tageszeiten und Lieferdienst in den Paketschrank liefern lassen. Die Services erleichtern die Zustellung von Online-Einkäufen -

15.08.2019 Digital Mall

Um sich gegen den starken E-Commerce behaupten zu können, sollten Shopping-Center ihren Besuchern eine optimale Customer Journey bieten. Mit der „Digital Mall“ präsentiert die Otto

17.04.2019 Gute Gründe

Interview mit Stephan Würzburg, Managing Partner UM / Warum benötigen Marken heute mehr lokale Sichtbarkeit? Stephan Würzburg: Letztendlich entscheidet der abendliche Blick in die Kasse, wie

10.01.2019 Wettstreit mit dem Web

Interview mit Marco Atzberger, Geschäftsleitung im EHI, zur aktuellen Entwicklung des Shopping-Center-Markts in Deutschland Amerikanische Shopping-Center galten einmal als Kathedralen des Konsums.

05.10.2018 Die perfekte Welle

Mit dem neuen Surfbrett direkt auf die erste Welle. Beim Sporthändler L&T in Osnabrück kein Problem – hier bietet eine Indoor-Surfanlage sportliche Action für die Shopping-Pausen. Was das

22.03.2018 Mehr als Einkaufen

Shopping-Center sind beliebte Einkaufsstätten der Deutschen. In modernen Centern steht dabei längst nicht mehr nur das Einkaufen im Vordergrund. Ob Handelsgastronomie, Kinos oder Fitness-Studios

22.03.2018 In aller Munde

In mittlerweile fast allen Bereichen des Handels können sich Kunden während des Einkaufs kulinarisch verwöhnen lassen. So beträgt der handelsgastronomische Umsatz jährlich bereits über 9

08.03.2018 Viel Platz zum Shoppen

Die Gesamtfläche der Shopping-Center (nach EHI-Definition: ab 10.000 qm Mietfläche) hat in den letzten 10 Jahren um über 20 Prozent zugenommen – und ein Ende der Erfolgsgeschichte der

21.07.2017 Handelsmarktplatz auf der EXPO REAL

Im Oktober diesen Jahres startet die EXPO REAL mit dem „Grand Plaza“ in die zweite Runde: ein innovatives Marktplatz-Konzept, das sich vor allem an expansionsorientierte Händler, Handelsketten,

19.01.2016 Mehr Fläche für neue Marken

Das City Outlet Bad Münstereifel schloss das Jahr 2015 mit einem Besucherrekord ab. Während im Dezember des Vorjahres rund 170.000 Besucher gezählt wurden, erreichte der Dezember 2015 mit 250.000

11.12.2015 ICSC-Studie beleuchtet sozioökonomische Funktion europäischer Shopping-Center

Die Shopping-Center-Industrie leistet wichtige Beiträge für die europäische Wirtschaft und Gesellschaft – diese Botschaft rückt die Studie des ICSC mit dem Titel „The Socio-Economic

20.11.2015 Awards auf der Mapic 2015

Die MAPIC in Cannes stand im Zeichen herausragender Beispiele rund um Einzelhandel und Immobilien. Zum einen wurden die MAPIC Awards 2015 verliehen. Als bestes neues Shopping-Center ist das

18.11.2015 Das FORUM Stein öffnet seine Türen

Vor zehn Jahren führte die Stadt Stein den Ideenwettbewerb für die Neubebauung des ehemaligen Möbel Krügel-Areals durch, vier Jahre entwickelte die sontowski & partner group die Idee des

05.11.2015 Feierliche Eröffnung des neugestalteten Ruhr Park Bochum

Am gestrigen Mittwoch feierte Unibail-Rodamco Germany den Abschluss der Neugestaltung des Ruhr Park Bochum. Auf ca. 115.000 qm Mietfläche finden Besucher neben neuen architektonischen Highlights

28.10.2015 Aquis Plaza eröffnet in Aachen

Gut zweieinhalb Jahre nach dem Spatenstich öffnet heute um 8:00 Uhr das Aquis Plaza mit rund 130 Fachgeschäften, Restaurants, Cafés und Dienstleistungsbetrieben seine Türen. Insgesamt