Sven Althaus

Public RelationsTel:+49 221 57993-870
E-Mail:althaus@ehi.org Kontaktformular
17.05.2018

LEH macht’s vor: Keine Hacker im Supermarkt

Alle Themen Informationstechnologie Inventurdifferenzen + Sicherheit

BSI erkennt Sicherheitsstandard für Lebensmittelhandel an /

Jens Siebenhaar, Rewe Systems und Leiter des UP KRITIS Branchenarbeitskreis Lebensmittelhandel; Michael Reiter, CISO Lidl; Arne Schönbohm und Dr. Jan Sanders, beide BSI; Micheal Gerling, EHI

Jens Siebenhaar, Rewe Systems und Leiter des UP KRITIS Branchenarbeitskreis Lebensmittelhandel; Michael Reiter, CISO Lidl; Arne Schönbohm und Dr. Jan Sanders, beide BSI; Micheal Gerling, EHI

Die IT durchdringt viele Bereiche der modernen Gesellschaft. Auch im Handel sind viele Prozesse von technischen Systemen abhängig. Den Bereich Ernährung – insbesondere den Lebensmittelhandel – sieht die Bundesregierung dabei als eine besonders wichtige und schützenswerte Infrastruktur an. Ein Gremium aus Händlern und dem EHI hat einen Standard entwickelt, der nun vom BSI anerkannt wurde. Der LEH hat dabei Vorbildfunktion: Er ist die erst zweite Branche, die über einen Standard verfügt!

Die Zahl der Cyber-Attacken nimmt ständig zu. Dabei werden die Angriffe immer variationsreicher und raffinierter. Dies führt dazu, dass sich die Bedrohungslage ständig ändert. Die Bundesregierung hat bereits im Jahr 2005 angefangen, einen Umsetzungsplan (UP) zum Schutz von kritischen Infrastrukturen (Kritis) zu entwickeln. Kritis sind dabei „Organisationen und Einrichtungen mit wichtiger Bedeutung für das staatliche Gemeinwesen, bei deren Ausfall oder Beeinträchtigung nachhaltig wirkende Versorgungsengpässe, erhebliche Störungen der öffentlichen Sicherheit oder andere dramatische Folgen eintreten würden.“ Zu diesen kritischen Infrastrukturen gehört neben beispielsweise der Energieversorgung und der Telekommunikation – unter bestimmten Voraussetzungen – auch der Bereich Ernährung, der den Lebensmittelhandel mit einschließt.

Mit dem Inkrafttreten des IT-Sicherheitsgesetztes sind die Betreiber von kritischen Infrastrukturen nun verpflichtet, die für die Erbringung ihrer wichtigen Dienste erforderliche IT nach dem Stand der Technik angemessen abzusichern und, sofern nicht andere Spezialregelungen bestehen, diese Sicherheit mindestens alle zwei Jahre überprüfen zu lassen. Darüber hinaus müssen die Betreiber dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnologie (BSI) erhebliche IT-Sicherheitsvorfälle melden.

Branchenarbeitskreis LEH

Der Branchenarbeitskreis (BAK) Lebensmittelhandel hat sich mit der Unterstützung des BSI und des EHI Retail Institute innerhalb des UP Kritis sehr früh in dem Themenfeld engagiert. In offener und kooperativer Weise unterstützten die Branchenexperten die Aktivitäten mit ihrem Wissen und ihrer Expertise.

Der BAK Lebensmittelhandel hat dabei stets auf die Besonderheiten der Branche und die daraus resultierenden Anforderungen verwiesen. Recht früh wurde erkannt, dass die Umsetzung des IT-Sicherheitsgesetzes am besten mit einem branchenspezifischen Sicherheitsstandard (B3S) ermöglicht werden kann. Unter Berücksichtigung aller Vorgaben des BSI und mit professioneller Unterstützung von Fox Certification erstellten die Teilnehmer des BAK Lebensmittelhandel mit Vertretern der Unternehmen Edeka, Kaufland, Lidl, Markant (und deren angeschlossenen mittelständischen Unternehmen des Lebensmittelhandels), Metro Cash&Carry, Netto, Penny, Real und Rewe einen branchenspezifischen Standard, der zur Eignungsprüfung vorgelegt wurde.

Dieser Standard wurde vom BSI und den zuständigen Aufsichtsbehörden geprüft und ist nach dem „B3S Wasser/Abwasser“ einer der ersten Branchenstandards, dessen Eignung festgestellt wird. Weitere Einzelhandelsunternehmen haben Interesse an dem Standard bekundet. Sie können den B3S nutzen, um die zur Erbringung ihrer wichtigen Dienste erforderliche IT nach dem Stand der Technik angemessen abzusichern – sicherlich nicht nur für Kritis-Betreiber eine sinnvolle Maßnahme.


Ähnliche Meldungen

16.08.2018 Dusche für Diebe

Rund 21.000 schwere Ladendiebstähle hat die Polizei 2017 erfasst. Doch viele Täter bleiben unerkannt. Ein neuartiges Spray-System, das Verbrecher bei der Tat mit künstlicher DNA und einer

28.06.2018 Schlüssel im Smartphone

Sein Paket erhalten, ohne zu Hause zu sein – für Amazon-Kunden in den USA ist das bereits Realität. Ein smartes Türschloss entriegelt die Tür aus der Ferne. Auch für den Handel birgt die

07.06.2018 Bestandsaufnahme

Interview mit Uwe Quiede, Principal bei Tailorit / Herr Quiede, welche Bedeutung sehen Sie derzeit für RFID und RFID-Inventuren im Bekleidungseinzelhandel? Quiede: Das Bedürfnis saubere

15.03.2018 Verluste vermeiden

Gestohlen, verbummelt, kaputt – die Ursachen für Inventurdifferenzen sind vielfältig. Im Jahr 2017 haben sich die Inventurdifferenzen im deutschen Einzelhandel auf rund 4 Mrd. Euro summiert.

01.02.2018 Save the Dates

Besuchen Sie das EHI vom 27.02. bis 01.03. auf der EuroCIS 2018, Stand H10/F22 / Schon vor ihrem Start am 27. Februar schreibt die diesjährige EuroCIS Rekordzahlen. Mehr als 13.000 m2

25.01.2018 Die Uhr tickt

Aktuell sind in vielen Handelsunternehmen noch ISDN-Anschlüsse für die Aufschaltung von Alarm- oder Brandmeldeanlagen im Einsatz. Jetzt wird es allerdings höchste Zeit auf IP-fähige

03.08.2017 Ladendiebstahl trifft uns alle

Ladendiebe verursachen im Handel jährlich einen Schaden in Milliardenhöhe. Doch nicht nur Händlern macht die Kriminalität zu schaffen. Jeder Warendiebstahl geht auch zulasten der

03.08.2017 Langfinger lieben Leergut

Nicht nur im Laden treiben listige Langfinger ihr Unwesen, auch auf Außenflächen bietet sich Dieben lukrative Beute – z. B. in Form von Leergut. Zäune sind dabei kein Hindernis. Doch

01.06.2017 Datenschutz – wichtig für den Handel

Bereits seit dem vergangenen Jahr gelten einheitliche Datenschutzregeln in Europa, die Unternehmen insbesondere aufgrund der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) bis zum 25. Mai 2018

06.04.2017 Qualitätsoffensive für die Warenbewachung

Nach wie vor sieht sich der Einzelhandel erheblichen Inventurdifferenzen gegenüber, im letzten Jahr lag der Verlust hier bei 4 Milliarden Euro. Nach Schätzungen von Handelsexperten gehen dabei

12.07.2016 Ladendiebstähle zunehmend professionell

Die Inventurdifferenzen im Handel sind im vergangenen Jahr auf 4 Milliarden Euro gestiegen. Mit 55 Prozent haben weiterhin Ladendiebstähle den größten Anteil daran. Das zeigt die aktuelle

28.01.2016 EHI-Lounge: Omnichannel und IT auf der EuroCIS

Besuchen Sie das EHI vom 23.02. bis 25.02.2016 auf der EuroCIS 2016, Stand H10/F22 / Die EuroCIS – Europas führende Fachmesse für Informationstechnologie und Sicherheit im Handel – lädt vom

31.07.2015 Self-Checkout Initiative

Self-Checkout - das in anderen europäischen Ländern bereits deutlich verbreitetere und erfolgreichere System erhält nun auch hierzulande Einzug in den Handel. Zur Freunde der Kunden, denn sie

31.07.2015 Diebstahl als Kavaliersdelikt?

Bußgeld bei Ladendiebstahl macht aus einer Straftat eine Ordnungswidrigkeit Ladendiebstahl ist keine Bagatelle und verursacht im Handel jährlich mehrere Milliarden Euro Schaden. Die überlasteten

09.02.2015 Messen - warum sie unverzichtbar sind

Auch wenn viele Experten schon deren Untergang wähnten, gibt es äußerst erfolgreiche Messen. Denn der direkte Kontakt behält trotz Internet seine Bedeutung … Die Messewirtschaft zählt