Ute Holtmann

Leiterin Public RelationsTel:+49 221 57993-42
E-Mail:holtmann@ehi.org Kontaktformular
27.01.2015

Make or Buy

Alle Themen E-Commerce #Shopsoftware #Shopsysteme

Bild Quelle: iStock/ryccio

Quelle: iStock/ryccio

Die Shopsoftware bildet das Herzstück eines jeden Onlineshops. Sie verbindet die Produktdatenbank, das Warenwirtschaftssystem und die Kundendatenbank, präsentiert die Artikel, füttert die Suchmaschinen mit relevanten Inhalten und muss nicht zuletzt Cyberkriminalität abwehren. Die Anforderungen an Shopsysteme sind vielseitig und nicht zuletzt durch die rasante Entwicklung des E-Commerce beeinflusst.

Mit der EHI-Studie „Shopsysteme in Deutschland 2015“ bieten wir eine Analyse der Shopsysteme, Server, Programmiersprachen und weiteren Features der Top-1000-Onlineshops in Deutschland zur Orientierung in einem bislang unübersichtlichen Markt. Einige Kernergebnisse präsentieren wir unseren Newsletter-Abonnenten.

Unübersichtliche Marktsituation der Systeme

Der Markt der Shopsysteme im deutschen E-Commerce ist diversifiziert und unübersichtlich. Das bietet einerseits eine große Auswahl an Systemen, führt aber zwangsläufig zu einer aufwendigen Recherche und Marktsondierung, wenn es um die Entscheidung für das passende System geht. Bei der Frage nach ‚Make or Buy‘ setzen über 40 Prozent der untersuchten Top-1000-Onlineshops auf individuelle Lösungen. Im Segment Foto, Druck, Book-on-Demand haben sich sogar 87,5 Prozent für diese maßgeschneiderten Systeme entschieden.

Das meistgenutzte Shopsystem ist  immer noch die Eigenentwicklung mit 40,36 Prozent Umsatzanteil, gefolgt von Amazon Webstore 19,94 Prozent und Hybris 6,69 Prozent. Den Rest des Marktes teilen sich die Entwicklerunternehmen relativ gleich auf.

Bei den eingesetzten Programmiersprachen wurden Javascript (99,2 Prozent) und PHP (51,9 Prozent) am häufigsten identifiziert.

Performance-Test

Der Performance Test der Webserver-Reaktionszeiten und Webseiten-Eigenschaften zeigt eine stark unterschiedliche Performance der Onlineshops. So sind zum Beispiel durchschnittlich 49 Grafiken in die Startseite eingebunden, was eine schnelle Ladezeit möglich macht. In einem Shop waren als negativer Spitzenwert 494 Grafiken eingebunden.

Die gesamte EHI-Studie Shopsysteme in Deutschland 2015 finden Sie in unserem Onlineshop.


Ähnliche Meldungen

12.09.2019 Eine Paketstation für alle Lieferanten

Im Shopping-Center Lago in Konstanz kann man Ware unabhängig von Tageszeiten und Lieferdienst in den Paketschrank liefern lassen. Die Services erleichtern die Zustellung von Online-Einkäufen -

09.09.2019 Top 100 umsatzstärkste Onlineshops in Deutschland

E-Commerce-Umsatz 2018 der B2C-Shops für physische Güter in Mio. €: Zum elften Mal geben das EHI und Statista einen Überblick über den aktuellen E-Commerce-Markt in Deutschland. Auf Basis der

08.08.2019 Retail Media: Die Reichweite der Riesen

Die großen E-Commerce-Plattformen wie Amazon, Zalando und Otto bieten anderen Händlern und Herstellern die Möglichkeit Werbung in ihren Onlineshops und Marktplätzen zu platzieren und vermarkten

13.06.2019 Nur selten für die Tonne

Rund 70 Prozent der retournierten Ware im deutschen Handel kann als A-Ware wieder in den Verkauf gebracht werden, so unsere kostenlose Mitglieder-Studie Versand- und Retourenmanagament im E-Commerce

25.04.2019 Retail neu denken

Bei bonprix sorgen digital assistierte Prozesse für ein Einkaufserlebnis der besonderen Art. Mit dem neuen Format „fashion connect“, das im Februar als Pilot Store in Hamburg an den Start ging,

04.04.2019 Mehr Chance als Bedrohung

Interview mit Gianmichele Zappia, Senior Fraud Manager, GetYourGuide Deutschland, und Alexa von Bismarck, Country Manager Adyen Germany / Die Payment Service Directive 2 (PSD2) soll

05.12.2018 Grenzenlos shoppen

Interview mit Andrea Balas, Projektleiterin Zertifizierung EHI Geprüfter Online-Shop, zur neuen Geoblocking-Verordnung / Was ist Geoblocking? Balas:  Geoblocking ist eine Technik, die

23.11.2018 Digitale Dörfer

Noch schnell in den Supermarkt um die Ecke – für manche Dorfbewohner schwer vorstellbar, denn im ländlichen Raum gibt es immer größere Versorgungslücken. Das „Digitale Dorf“ in Bayern

31.10.2018 E-Mail für Dich

Auch wenn die neue DSGVO es Unternehmen mitunter schwer macht, ihre Kunden zu adressieren, E-Mail-Marketing ist nach wie vor ein beliebtes Kommunikationstool. Fast alle Onlinehändler schreiben Mails

25.10.2018 Digitale Nähe

EHI-Experten diskutierten die Perspektiven von Logistik, Fulfillment und E-Commerce Hierzu einige aktuelle Thesen: Die Technologie treibt den E-Commerce vor sich her Es wird in der Branche häufig

18.10.2018 #Offlineshoppen

Pure Player eröffnen ihre stationären Geschäfte mit einem klaren Kundenfokus, weil sie es so gewohnt sind. Das kundenzentrierte Denken fällt vielen Offline-Brands hingegen schwer, so die

18.10.2018 Instagram als Quarterback

„Unser Store soll vom Urban Lifestyle bis hin zur Dschungelatmosphäre alles bieten“, so Fabian Deventer, Co-Founder von Kapten & Son, zur Eröffnung des ersten Flagship-Stores der

05.10.2018 Findige Fotohändler

Für viele mittelständische Fotofachhändler ist es schwierig, sich im Wettbewerb mit Internet-Konzernen und Großfilialisten zu behaupten. Um sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen, spielen

28.09.2018 Die letzte Meile

Starkes Verkehrsaufkommen sowie hohe Schadstoffbelastungen in Städten machen die Belieferung auf der „letzten Meile“ zu einer echten Herausforderung. Zur Problemlösung existieren bereits

19.09.2018 Kundenorientierte Kommunikation

Interview mit Jeroen de Groot, Metro AG, über den chinesischen Markt / Im Interview erklärt Jeroen de Groot, Senior Executive Advisor der Metro AG (ehem. Geschäftsführer von Metro Jinjiang Cash