Ute Holtmann

Leiterin Public RelationsTel:+49 221 57993-42
E-Mail:holtmann@ehi.org Kontaktformular
25.10.2018

Papiertüten als Tapete

Alle Themen Ladenplanung + Einrichtung #EHI-Ladenplanung-Einrichtung #EuroShop RetailDesign Award #Retail Design Konferenz #Storedesign

 

„The store is our biggest product, I think it has to serve a bigger purpose than just selling, because anybody can do that faster, cheaper“, erklärt Angela Ahrendt von Apple. Der Handel muss heute vieles bieten, das mit dem eigentlichen Einkaufen nur noch wenig zu tun hat. Es gibt zahlreiche Trends für stationäre Geschäfte – allen gemein ist, dem Anspruch der Kunden nach Entertainment gerecht zu werden. Besonders in den Zeiten des Online-Shoppings gibt es die Sehnsucht nach realem Erleben und Inspiration.

Die Mischung macht’s

Beim Lifestyle-Retailer Urban Outfitter gelingt dies mit einem Mix aus Retail, Gastronomie und wechselnden Pop-up-Flächen, die ähnlich einer Galerie immer wieder neue Themen inszenieren und auch unbekannten Marken eine Plattform bieten. Der Ladenbau folgt keinem einheitlichen Muster. Als Mix unterschiedlicher Stile und Materialien ist das Store Design perfekt auf die jeweiligen Sortimente aus Fashion, Homeware und Accessoires abgestimmt sind. Im Flagship am New Yorker Herald Square kommen noch ein Café, Friseur, Optiker sowie ein Plattenladen dazu. Alles, um den Kunden ein perfektes Einkaufserlebnis zu bieten. Eine lange Verweildauer ist durchaus gewünscht, ebenso wie das Posting von Store-Fotos in den sozialen Medien.

Bei Nike in Soho ist es vor allem der Eingangsbereich, der immer wieder neu bespielt wird – z.B. mit der Präsentation des neuesten Laufschuhs. Wer den Schuh direkt auf dem Laufband testen möchte, läuft durch eine stilisierte Landschaft. Denn auch digitale Features spielen in den neuen Stores eine wichtige Rolle – sofern sie zur Unterhaltung und Information der Kunden beitragen oder den Einkauf erleichtern.

Im 5th Avenue-Flagship von Victoria’s Secret zeigen riesige Videowände über alle drei Etagen der Haupttreppe die neuesten Modeschauen und locken den Betrachter in den Laden.

Produkt, Erlebnis, Community – darauf richten vor allem die Sportmarken ihre aktuellen Konzepte aus. Über spezielle Apps erhalten die Mitglieder der Community Trainingsangebote und Ernährungsberatung. Nike bietet auf der obersten Ebene des Stores in Soho einen Basketball-Court, bei dem Interessierte vorab per E-Mail einen Time-Slot zum Spielen vereinbaren können.

Handel wird persönlich

Und immer wichtiger: das Angebot zur Personalisierung von Produkten. Im Adidas-Brand-Flagship-Store an der 5th Avenue in New York – nach dem derzeit weltweit umgesetzten „Stadium“-Konzept gestaltet – geschieht dies über die individuelle Gestaltung der Materialien und Farben von Oberflächen, Sohle und Schnürsenkeln am PC. Doch finden Sneaker-Fans auch alle Materialien im Store, für das reale optische und haptische Erlebnis.


Ähnliche Meldungen

04.10.2019 Lebensmittel auf der Luxusmeile

Ob für schnelle Besorgungen oder den großen Wochenendeinkauf – die neuen Metropolfilialen von Lidl in Frankfurt und jetzt auch auf der Düsseldorfer Kö sind dank platzsparender, moderner und

04.10.2019 Disruptiv wie Deton

Die wachsende Rohstoffknappheit fordert auch im Einzelhandel ein Umdenken. Im Ladenbau des Handels rückt die Nutzung nachhaltiger Baumaterialien zunehmend in den Fokus. Designer und Ingenieur

12.09.2019 Wärmer und weitläufiger

Mit viel Holz, durchgängig hellen Farben in Verbindung mit reichlich Tageslicht und einer großzügigen Raumaufteilung sorgt das neue Ladenbaukonzept von H&M für mehr Wohlfühlatmosphäre

06.09.2019 Lebensmittel im Loft

Frisch gerösteter Kaffee, Feinkost, exklusive Weine und mehr kommen bei Edeka Kunzler in Saarwellingen aus unmittelbarer Umgebung. Den starken Bezug zur Region hat der Edekaner auch auf sein

06.09.2019 Third Place

Seit der Online-Handel den stationären Flächen zusetzt, wollen Händler ihre Stores zu sogenannten dritten Orten machen, wo Kunden und Gäste ihre Freizeit verbringen und Familie und Freunde

06.09.2019 Trainieren mit den Großen

Sportikonen wie Antoine Griezmann oder Lewis Hamilton sind als Trainingspartner für die meisten Menschen eigentlich unzugänglich. Im neuen Puma Flagship Store in New York, der mit einem breiten

29.08.2019 Expansion im Mini-Format

In Zeiten dichter werdender Städte und teurerer Mieten nutzt der Lebensmitteleinzelhandel kleine Flächen und neue Konzepte. Das Ziel: Großer Flächenertrag und Profilierung, die zum Standort

29.08.2019 Spacig in Tokio

Spiegelnde Edelstahl-Regale, goldene Lamellenwände und der Fußboden aus Alufolie: Das italienische Fashion-Label Golden Goose setzt im neuen Tokioter Flagshipstore auf weltentrücktes Interior für

29.08.2019 24/7 regional, frisch und bio

Der neue Concept Store von Real, Emmas Enkel, macht auf 45 qm in der Stuttgarter Innenstadt Produkte des täglichen Lebens vollautomatisch und 24/7 verfügbar. Die Arbeit hinter den Kulissen ist

22.08.2019 Vorteil im Verbund

Ein attraktiver Auftritt hilft stationären Händlern sich gegen die E-Commerce-Konkurrenz zu behaupten. Vorteile haben Händler einer Verbundgruppe: Sie können Services nutzen und müssen bei

22.08.2019 Saucen-Stars als Stand-alone

Saucen, Öl und Essig bekommen ihre eigene Bühne. Die Feinkostmarke Gepp’s eröffnete drei neue Stores, in denen sie die alleinige Hauptrolle spielen. Auf kleiner Fläche erhalten die

22.08.2019 Vielfalt auf der Fläche

Ein bisschen Concept-Store, ein bisschen Lounge und auf jeden Fall Erlebnis – das sind die Zutaten, mit denen sich das Start-up Brickspaces in den stationären Handel wagt. In seinem „Laden“

15.08.2019 Kompostierbare Mannequins

Konventionelle Schaufensterpuppen sind nicht sehr umweltfreundlich und der Abbau dauert viele Jahrzehnte. Nachhaltige Alternativen gibt es mittlerweile einige: z. B. eine vollständig kompostierbare

15.08.2019 Omnichannel im Schuhgeschäft

Ein umfassendes Omnichannel-Konzept bietet Deichmann im neueröffneten Flagshipstore in München, dem bislang größten Store des Schuheinzelhändlers in Deutschland. In einer

15.08.2019 Ein guter Store hat Zukunft

Ein gut gemachter Store hat den Kunden im Blick, stärkt die Marke und überrascht. Volker Dick, Head of Store Concept bei C&A, erklärt, wie sein Unternehmen diese Strategie für sein neues