Sven Althaus

Public RelationsTel:+49 221 57993-870
E-Mail:althaus@ehi.org Kontaktformular
06.11.2019

„Do-It-Yourself“ an der Kasse

Informationstechnologie #Informationstechnologie #SCO-Kassen #Self-Checkout

Neue EHI-Studie zur Kundenakzeptanz von Selbstbediener-Kassen //

Lange Warteschlangen an der Kasse empfinden Kunden meistens als sehr störend. Um negative Einkaufserfahrungen zu vermeiden, legt der stationäre Handel besonderes Augenmerk auf alternative Kassenprozesse. So erfreuen sich SB-Kassen zunehmender Beliebtheit, wie die Ergebnisse der Verbraucherbefragung zur Nutzung und Akzeptanz von Self-Checkout-Systemen deutlich machen. Diese nach 2015 zweite Befragung zeigt eine signifikant gestiegene Bekanntheit und Nutzung.

PM_SCO_Kundenbefragung_2019_Nutzerquote_SB-Kassen_RGB

 

Bekanntheit und Nutzung
Waren es in 2015 knapp über die Hälfte, so sind es heute bereits 78 Prozent der deutschen Verbraucherinnen und Verbraucher, die SCO-Systeme kennen. Mittlerweile kennen also vier von fünf Deutschen diese Systeme. Tragbare Handscanner, die der Kunde beim Betreten des Markts am Eingang erhält, kennen bereits 28 Prozent der Befragten. Auch die Nutzung von SCO-Systemen ist – analog zu einer größeren Verfügbarkeit im Handel – deutlich gestiegen. Rund 32 Mio. Menschen nutzen mittlerweile stationäre oder mobile Systeme, darunter 13 Mio. sogar häufig oder immer. Während 9 Prozent der diesjährigen Befragten „immer“ die SB-Lösung nutzen und weitere 9 Prozent sie „häufig“ nutzen, treffen die übrigen Nutzer ihre Wahl situationsabhängig, z.B. auf Basis der Warteschlangensituation an den herkömmlichen Kassen oder abhängig von der Art und Anzahl der Artikel. Bei einer überschaubaren Artikelanzahl wird häufig der schnellere Vorgang an der SB-Kasse bevorzugt. Ob die SB-Systeme genutzt werden, hängt aber auch davon ab, ob neben der Zahlung mit Karte zusätzlich eine Barzahlungsmöglichkeit angeboten wird. Bei der Motivation für die Nutzung von Handscannern und Scanner-Apps tritt neben der Zeitersparnis der Spaß an technischen Neuerungen noch stärker in den Vordergrund.

Altersstruktur
Die Akzeptanz der SB-Kassen ist bei jüngeren Menschen am höchsten. Unter den 14- bis 29-Jährigen nutzen insgesamt 66 Prozent diese Systeme mindestens selten. 53 Prozent der 40- bis 49-Jährigen nutzen die stationären Systeme mindestens selten. Erst in der Altersklasse der über 60-Jährigen nimmt der Nutzungsanteil eklatant ab. Hier liegt der Anteil der Menschen, die mindestens manchmal an der SB-Kasse ihre Artikel scannen, bei lediglich 12 Prozent.

PM_SCO_Kundenbefragung_2019_Gesamtnutzung_Altersstruktur_RGB

 

Nicht-Nutzer
Hinsichtlich der von den Befragten genannten Barrieren hat sich seit 2015 kaum eine Verschiebung gegeben.  Bei den Nichtnutzern ist die größte Barriere die Gewohnheit. Hinzu kommen das soziale Verantwortungsgefühl gegenüber Angestellten sowie die Reduktion des menschlichen Miteinanders als zentrale Hinderungsgründe. Der persönliche Kontakt und die fehlende „Autorisierung“ sind dabei relevante Dimensionen. Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass sich in der Gruppe der heutigen Nichtnutzer noch enorme Nutzungspotenziale befinden. Wenn in Zukunft die Zahl der Geschäfte mit SB-Kassen zunimmt und die von den Konsumenten geäußerten Hindernisse abgebaut würden, können sich 57 Prozent der heutigen Nichtnutzer künftig vorstellen, solche Kassen zu nutzen. Folglich kann nach derzeitigem Stand mit einem Anstieg des gesamten Nutzeranteils um weitere 15 Prozent in den kommenden Jahren gerechnet werden.

 

Datenbasis:
Die Befragung wurde im Auftrag des EHI durch Kantar im Sommer 2019 durchgeführt. In Anlehnung an die Verbraucherbefragung aus dem Jahr 2015 wurde ein Fragebogen entwickelt, auf dessen Basis 3.022 Telefoninterview zum Bekanntheitsgrad, dem Nutzungsverhalten und der Akzeptanz von Self-Checkout-Lösungen geführt wurden. Die Stichprobe ist repräsentativ für die bundesdeutsche Bevölkerung ab 14 Jahren. Innerhalb der Stichprobe wurden auch 20 Prozent Mobilfunkteilnehmer befragt, so dass auch Personen erreicht wurden, die kaum oder nicht mehr über Festnetz zu erreichen sind.

Die Studie steht als kostenloses Whitepaper zur Verfügung: https://www.self-checkout-initiative.de/downloads/whitepaper/index.html

Hinweis für Journalisten: Graphik zum Download https://go.ehi.de/C0Rdy

 


Kontakt:

Frank Horst, Leiter Inventurdifferenzen + Sicherheit, Tel.: -53, horst@ehi.org
Ute Holtmann, Leiterin Public Relations, Tel.: -42, holtmann@ehi.org

Herausgeber:

EHI Retail Institute e. V., Spichernstraße 55, 50672 Köln, www.ehi.org Tel.: +49 (0)2 21/5 79 93-0, Fax: -45

Über das EHI
Das EHI Retail Institute ist ein Forschungs- und Beratungsinstitut für den Handel und seine Partner mit rund 80 Beschäftigten. Sein internationales Netzwerk umfasst rund 800 Mitgliedsunternehmen aus Handel, Konsum- und Investitionsgüterindustrie sowie Dienstleister. Das EHI erhebt wichtige Kennzahlen für den stationären und den Onlinehandel, ermittelt Trends und erarbeitet Lösungen. Das Unternehmen wurde 1951 gegründet. Präsident ist Kurt Jox, Geschäftsführer ist Michael Gerling. Die GS1 Germany ist eine Tochtergesellschaft des EHI und des Markenverbandes und koordiniert die Vergabe der Global Trading Item Number (GTIN, ehem. EAN) in Deutschland. In Kooperation mit dem EHI veranstaltet die Messe Düsseldorf die EuroShop, die weltweit führende Investitionsgütermesse für den Handel, die EuroCIS, wo neueste Produkte, Lösungen und Trends der IT- und Sicherheitstechnik vorgestellt werden sowie die C-star für den asiatischen Handel in Shanghai.

 


Ähnliche Meldungen

15.10.2019 Der selbstständige Kunde

EHI-Studie zu Self-Checkout und Self-Scanning im deutschen Handel // Self-Checkout-Systeme erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Ihre Zahl hat sich in den letzten beiden Jahren fast verdoppelt.

23.09.2019 Künstliche Intelligenz für den Handel

Konsortium Knowledge4Retail erhält Projektzuschlag vom BMWi // Anlässlich der Eröffnung des neuen Forums Digitale Technologien in Berlin hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

25.07.2019 Kontaktlos und mobil treiben Investitionen

EHI-Studie Kartengestützte Zahlungssysteme 2019 / Der große Erfolg des kontaktlosen Bezahlens und die stärkere Nutzung mobiler Zahlarten zeigen, wie schnell sich die etablierten Prozesse an den

18.07.2019 PSD2: Onlinehändler befürchten Umsatzrückgang

EHI-Studie „Online-Payment 2019“ erscheint / Die Deadline rückt näher. Onlinehändler haben nur noch bis zum 14. September 2019 Zeit, ihren Onlineshop an die neuen Regelungen der

14.05.2019 Omnichannel: Vor allem für die Großen

EHI-Studie „Omnichannel-Commerce 2019“ mit interaktiver Grafik / Die Anzahl der Cross- und Omnichannel-Shops ist in den letzten 12 Monaten im deutschen Onlinehandel um 14 Prozent gestiegen. Vor

24.04.2019 Gesucht: Lkw-Fahrer

EHI untersucht Herausforderungen der Handelslogistik / Der Onlinehandel boomt, gleichzeitig wachsen die Ansprüche des Kunden an die Logistik des Handels in puncto Schnelligkeit, Pünktlichkeit und

20.02.2019 KI – wichtigster Zukunftstrend im Handel

EHI und Microsoft untersuchen Smart Stores / Köln, 20.02.2019   Internet of Things (IoT) und Künstliche Intelligenz (KI) sind die Basistechnologien des digitalisierten und vernetzten Stores

20.02.2019 reta 2019: Smart Store, Smart Living – Smart IT

EHI verleiht die reta 2019 für die besten IT-Lösungen im Handel / Köln/Düsseldorf, 20. Februar 2019    Zum 12. Mal hat das EHI die Gewinner der retail technology awards europe (reta)

20.02.2019 Handel investiert in Infrastruktur

EHI befragt Experten zu den IT-Trends / Die IT-Budgets steigen weiter an und der Handel investiert weiterhin in neue Technologien. Dabei stehen vor allem solche Projekte im Fokus, die die

16.10.2018 Handy statt Geldbörse

EHI gründet Mobile-Payment-Initiative / An deutschen Kassen wird immer seltener zur Geldbörse gegriffen. Nur noch die Hälfte des Umsatzes im Einzelhandel begleichen Kunden mit Bargeld. Der

10.09.2018 Stationär geht ins Netz

Studie: EHI und Statista erfassen E-Commerce-Markt in Deutschland \ Wie in den vergangenen Jahren konnte der deutsche E-Commerce-Umsatz auch in 2017 deutlich zulegen. Die deutschen Top 100

09.08.2018 Keine Hacker im Supermarkt

Branchen-Standard B3S für Cybersicherheit im Lebensmittelhandel freigegeben Die Zahl der Cyber-Attacken nimmt ständig zu. Dabei werden die Angriffe immer vielfältiger und raffinierter und können

12.06.2018 Vom Handy in den Kleiderschrank

EHI-Studie „Omnichannel-Commerce 2018“ erstmals mit interaktiver Grafik / Das begehrte Shirt ist zu klein, aber die passende Größe im Geschäft nicht mehr vorhanden. Oft ist das kein Grund,

28.02.2018 Einkaufen der Zukunft – virtuell, persönlich, schnell

EHI verleiht die reta 2018 für die besten IT-Lösungen im Einzelhandel Zum 11. Mal hat das EHI die Gewinner der retail technology awards europe (reta) gekürt. Bei der feierlichen

27.02.2018 Der lange Weg zum vernetzten Store

EHI und Microsoft untersuchen Smart Stores\ Die Möglichkeiten des Internet of Things (IoT) oder der Künstlichen Intelligenz eröffnen Händlern neue Perspektiven für ihre