Ute Holtmann

Leiterin Public RelationsTel:+49 221 57993-42
E-Mail:holtmann@ehi.org Kontaktformular
10.09.2015

Investition in Kundenzufriedenheit

Alle Themen Informationstechnologie #SB-Kassen #Self-Checkout #Self-Scanning

Bildnachweis: Zebra Technologies

Bildnachweis: Zebra Technologies

Self-Checkout-Systeme: Mut der Händler wird belohnt

Während noch viele Händler zögern, werden die mutigen unter ihnen belohnt. An ausreichend positiver Resonanz auf den Einsatz von Self-Checkout-Systemen, also Selbstbediener- bzw. SB-Kassen und mobilem Self-Scanning, fehlt es auf Seiten des Verbrauchers augenscheinlich nicht. Gründe für die hohe Akzeptanz beim Kunden sind vor allem das selbstbestimmte Tempo und die Preiskontrolle beim Einkauf sowie das angenehmere Einkaufen ohne Warteschlange. Der überwiegende Teil der Händler, die sich bereits für den Einsatz von SB-Kassen und Self-Scanning entschieden haben, sieht in der Installation der SCO-Systeme eine Investition in die Zufriedenheit des Kunden und im ergänzenden Service einen klaren Wettbewerbsvorteil, wie die aktuelle Händlerbefragung des EHI zum Einsatz von SCO-Systemen in Deutschland zeigt.

Zukunftsorientierte Kassenlösungen

In mehr als 300 deutschen Märkten konnten Händler bereits positive Erfahrungen durch den Einsatz von SB-Kassen sammeln – auch wenn sich der Erfolg zunächst nicht in Zahlen messen lässt. Die Anschaffungskosten sind hoch – immerhin kostet ein Vierer-Modul SCO-Kassen rund 120.000 Euro, das ist mindestens dreimal so viel wie der durchschnittliche Preis von herkömmlichen Kassen. Stattdessen ist die Zufriedenheit des Kunden ein klarer Indikator für den Erfolg von SCO-Systemen, die laut Studie im Durchschnitt von fast 20 Prozent der Kunden genutzt werden. Die zukunftsorientierten Kassenlösungen sorgen darüber hinaus für ein innovatives Image der Märkte und gewinnen damit zusätzliche – oft technikaffine – Käufer.

… mit zuverlässiger Technik

Zufrieden sind die meisten Händler auch mit der eingesetzten Technik, die den anfänglichen Befürchtungen zum Trotz nur geringe Ausfallquoten aufweist – nicht höher als bei traditionellen Kassen. Dabei ist allerdings zu beachten, dass die SCO-Konfigurationen immer abhängig von zahlreichen organisatorischen Voraussetzungen sind. Faktoren wie die Scannfähigkeit des Sortiments und das Raumangebot im jeweiligen Geschäft fordern deshalb immer marktindividuelle Lösungen.

Für den erfolgreichen Einsatz von SCO-Systemen spricht außerdem eine Produktivitätssteigerung von bis zu 40 Prozent auf gleicher Fläche und bei gleichen Kosten, gemessen am Verhältnis Kunden pro Stunde.

Akzeptanz bei Mitarbeitern

Der Erfolg von Self-Checkout steht und fällt allerdings mit der Akzeptanz der Mitarbeiter. Die Befürchtung, dass die Einführung von SCO-Systemen einen Personalabbau mit sich bringen kann, hat sich bei keinem der Unternehmen bestätigt. Die Ursachen dafür sind, dass Self-Checkout immer nur ein ergänzender Service zu den herkömmlichen Kassen ist und für SB-Kassen immer eine Personalassistenz erforderlich ist. Für Letzteres spielt die Motivation der Mitarbeiter eine wichtige Rolle. Die Mitarbeiter an den SB-Kassen müssen sich mit der modernen Technik identifizieren und dem Kunden die Freude an der Innovation vermitteln können.

Ehrliche Kunden

Von den befragten Händlern berichten 95 Prozent, dass die Diebstahlrate an SCO-Kassen nicht höher ist als üblich. Begründet wird dies dadurch, dass der Kunde beim Self-Checkout selbst die Verantwortung für die Registrierung und Bezahlung der Ware trägt. Diebstähle und Manipulationen lassen sich zusätzlich durch integrierte Kontrollwaagen, Kameraüberwachung, Warensicherung, Sicherheitspersonal und Personalassistenz im Kassenbereich vermeiden. Der Diebstahl von Waren geschieht laut Aussagen der befragten Händler fast ausschließlich im Verkaufsraum und nicht erst am Kassenband. Die Diebstahlrate ist folglich unabhängig von der Art der Kassennutzung.

 

Alle Ergebnisse der Händlerbefragung werden auf der Roadshow der Self-Checkout-Initiative des EHI und Partnern vorgestellt. Einzelhändler können kostenlos an den Infoveranstaltungen am 20.10.2015 in Köln und am 10.11.2015 in Stuttgart teilnehmen. Die Ergebnisse der Studie sind außerdem in einem White-Paper zusammengefasst, das als kostenloser Download zur Verfügung steht.

 


Kontakt:

Frank Horst, Leiter Inventurdifferenzen + Sicherheit, Tel.: -53, horst@ehi.org

Ute Holtmann, Leiterin Public Relations, Tel.: -42, holtmann@ehi.org

Herausgeber:

EHI Retail Institute e. V., Spichernstraße 55, 50672 Köln, www.ehi.org Tel.: +49 (0)2 21 5 79 93-0, Fax: -45

Über das EHI

Das EHI Retail Institute ist ein Forschungs-, Bildungs- und Beratungsinstitut für den Handel und seine Partner mit rund 60 Mitarbeitern. Das internationale EHI-Netzwerk umfasst rund 700 Mitgliedsunternehmen aus Handel, Konsum- und Investitionsgüterindustrie. Gegründet wurde das Unternehmen 1951. Geschäftsführer ist Michael Gerling. Die GS1 Germany, eine jeweils 50-prozentige Tochtergesellschaft des EHI und des Markenverbandes, koordiniert die Vergabe der Global Trading Item Number (ehem. EAN) in Deutschland. In Kooperation mit dem EHI veranstaltet die Messe Düsseldorf die EuroShop, die weltweit führende Investitionsgütermesse für den Handel und die EuroCIS, wo neueste Produkte, Lösungen und Trends der IT- und Sicherheitstechnik vorgestellt werden.


Ähnliche Meldungen

10.11.2021 Kundschaft an der Kasse

EHI-Studie zu Self-Checkout und Self-Scanning im deutschen Handel // Die Anzahl von Self-Checkout- und Self-Scanning-Systemen im Einzelhandel nimmt zu. Mehr als 2.300 Geschäfte bieten ihrer

28.10.2021 Data-driven Marketing: Unternehmen streben Budgeterhöhungen an

EHI-Studie analysiert strategische Datennutzung im Marketing des deutschen Handels // Das datengetriebene Marketing ermöglicht dem Handel, mithilfe der gesammelten Daten mehr über die Kundschaft

29.09.2021 Shopping-Apps: Zugang zur Kundschaft

EHI-Studie analysiert strategische Datennutzung des deutschen Handels im Marketing // Die Erhebung, Analyse und Nutzung von Daten spielt für Handelsunternehmen eine immer größere Rolle. Für

02.09.2021 Mit KI wissen, was die Kundschaft kauft

Studie: KI in der Supply Chain  // Weder der Handel noch die Kundschaft mögen sie – Regallücken. Um sie zu vermeiden, sind vorausschauende Planungen nötig. Mit Künstlicher

15.03.2021 Digitalisierung pusht Nachhaltigkeit

EHI/Microsoft-Studie: Sustainable Smart Stores // Parallel zur aktuellen dynamischen Digitalisierung besitzt das Thema Nachhaltigkeit im Einzelhandel große Relevanz. Dabei werden mit Hilfe der

15.03.2021 Ship from Store: Shoppen ohne Schleppen

EHI befragt Expert:innen zu den Technologie-Trends //  Künstliche Intelligenz, Connected Retail und Customer Centricity sind – nach wie vor - die wichtigsten Technologie-Trend im Handel.

08.03.2021 Retail Technology – digitale interaktive Community-Lösungen

EHI verleiht die reta awards 2021 für die besten Technologie-Lösungen im Handel // Zum 14. Mal hat das EHI die Gewinner der reta awards ausgewählt. Die Gewinner werden heute per Video

08.12.2020 Kaum vermehrter Diebstahl bei Self-Checkout

Neue EHI-Studie zu Diebstahl an Selbstbediener-Kassen // Die Kundschaft wird immer selbstständiger beim Einkaufen, deshalb erfreuen sich Self-Checkout und mobiles Self-Scanning wachsender

04.11.2020 Der digitale Weg zur Kundschaft

EHI: CRM-Studie 2020 // Die Corona-Pandemie zwingt Handelsunternehmen zum Umdenken, und so wird ein bedrohlicher Virus zum Treiber für Veränderungsprozesse im Handel und dessen

01.09.2020 Zukunft von KI – von disruptiv bis hintergründig

EHI erstellt Szenarien zur zukünftigen Entwicklung von KI im Handel // Künstliche Intelligenz ist einer der wichtigsten Zukunftstrends, auch im Handel. Eine flächendeckende Verbreitung von

02.04.2020 Kassenpräferenzen in der Corona-Krise

POSpulse untersucht in Zusammenarbeit mit dem EHI das Kassenverhalten // Die soziale Distanz verändert das Verhalten an der Kasse. Eine aktuelle Befragung von POSpulse in Zusammenarbeit mit dem

18.02.2020 Smart Retail Technology – Apps, Self-Checkout & unmanned Stores

EHI verleiht die reta awards 2020 für die besten Technologie-Lösungen im Handel // Bereits zum 13. Mal hat das EHI die Gewinner der reta awards gekürt. Bei der feierlichen Preisverleihung in der

17.02.2020 KI treibt IT-Investitionen

EHI/Microsoft untersuchen Potential von KI in Stores Dynamic Pricing und Predictive Analytics sind Kernanwendungsgebiete der KI, werden vom Handel aber unterschiedlich bewertet. Für ersteres bringt

17.02.2020 Mobile first - Kassen im Handel

EHI-Studie POS-Systeme 2020 // Mobile first, so könnte man die Planungen des Handels zu seinen Kassenlösungen überschreiben. Außerdem gewinnen Self-Checkout- oder Self-Scanning-Systeme weiter

05.12.2019 Bonpflicht - eine Menge Holz

Neue Regelung zu Kassengesetz ab 2020 // Der Verbrauch von Bonpapier wird sich ab dem Jahreswechsel drastisch erhöhen. Grund ist die neue Regelung des Kassengesetzes. Ab 1. Januar 2020 müssen