Ute Holtmann

Leiterin Public RelationsTel:+49 221 57993-42
E-Mail:holtmann@ehi.org Kontaktformular
31.01.2019

Läden werden multifunktional

Ladenplanung + Einrichtung #ERDA #Omnichannel #Storedesign

ERDA präsentiert Ladenbautrends rund um den Globus /

Von Industrie-Stil bis Landhaus-Atmosphäre – aktuell sind Store-Konzepte von dem Mix aus unterschiedlichen Stilen, Farben und Materialien geprägt. Läden schaffen hybride Räume mit traditionellem Handel, Catering, persönlichem Service, Ausstellungen, Lesungen und vielem mehr. 71 Beispiele gelungener Ladenbaukonzepte aus 23 Ländern gingen als Bewerbungen für die diesjährigen EuroShop RetailDesign Awards ein. 32 davon sind auf der Shortlist. Aus diesen großartigen Beispielen leitet die EHI-Ladenbau-Expertin Claudia Horbert die wichtigsten Trends im internationalen Retail Design ab.

Die Gewinner werden am 26. April bei der EuroShop RetailDesign Award-Verleihung im Rahmen der C-star in Shanghai ausgezeichnet.

Eine breite Palette unterschiedlicher Materialien

Foto: Edeka Honsel

Foto: Edeka Honsel

Typisch für den modernen Ladenbau ist eine breite Palette unterschiedlicher Materialien, die das Ambiente eines Ladens prägen. Klassische Baumaterialien wie Beton, lackiertes Metall, Gitter, Glas, Metall in verwitterter Optik, Edelstahl sowie Holz in Kombination mit Backsteinwänden außen und innen beherrschen den Designstil der Industrieoptik – der oft als Anspielung darauf zu verstehen ist, dass die Läden aus ehemaligen Produktionsstätten oder Fabriken entstanden sind.

Nach wie vor ist Holz ein sehr wichtiges Element für den Ladenbau in seinen unterschiedlichen Ausprägungen: Bodenbeläge, Wandverkleidungen und Möbel aus dunklem Holz verleihen dem Raum eine gewisse Gemütlichkeit. Holz in Verbindung mit Metallteilen wirkt kühler und technischer. Und auch helles Holz entfaltet eine ganz besondere Wirkung, denn es gehört zu der klaren Formensprache des skandinavischen Designs und ermöglicht zudem die Entstehung scharfer Schwarz-Weiß-Kontraste.

Hybride Räume

Foto: umdash

Foto: umdash

Die heutigen Läden sind nicht mehr nur Räume, in denen Geschäfte abgewickelt werden. Sie sind zu hybriden Räumen geworden, in denen sich der traditionelle Einzelhandel mit ansprechender Bewirtung in diversen Cafés, Restaurants und Gastronomiebetrieben sowie mit einem Angebot an individuellen Dienstleistungen, Kunstgalerien, literarischen Lesungen und vielen anderen Elementen vermischt. Die Läden sind heute multifunktionale Räume, sie sind offen und interaktiv gestaltet, so dass die Kunden in großzügig bemessenen Bereichen die Produkte live erleben können; hinzu kommt ein hohes Maß an Flexibilität, wobei stets die Ware im Mittelpunkt steht.

Im Lebensmittelbereich legen die modernen Supermärkte verstärkt Wert auf Frische, lokale Produkte und größere Kundennähe. Damit soll der tägliche Gang zum Supermarkt zu einem persönlichen Erlebnis für den Kunden werden und der Lebensmitteleinkauf mehr Spaß machen. Die heutigen Lebensmittelhändler setzen auf diverse gastronomische Angebote, passend zum veränderten Verhalten der Kunden. Daher bieten sie hauseigene Küchen und Kochkurse an und gewähren dem Kunden Einblicke in die Zubereitung.

Omnichannel-Plattformen

Den traditionellen Einzelhandelsunternehmen wird mittlerweile bewusst, dass sie ihre Geschäfte in Plattformen für alle Verkaufskanäle umwandeln müssen. Wichtig ist, dass der Onlineshop und die stationären Geschäfte gemeinsam auftreten, anstatt miteinander zu konkurrieren. Gleichzeitig eröffnen immer mehr reine Online-Händler stationäre Geschäfte. Durch das Ineinandergreifen von Filialen und Onlineshops entstehen neue Konzepte für den Einzelhandel und das Ladendesign. Die Online-Händler betrachten ihre Läden häufig als Ausstellungsfläche oder Schaufenster und setzen neue Standards beim Ladendesign, wenn sie sich darum bemühen, die besonderen Eigenschaften ihrer Online-Marke in einem reellen Raum darzustellen.

Die modernen Ladenkonzepte umfassen eine zunehmende Anzahl an interaktiven Anwendungen, die den Kunden einbinden sollen:

  • Bereiche, an denen die Kunden die gewünschten Produkte online auswählen, den Bestand prüfen und die Produkte bestellen können
  • Kundenkommunikation über soziale Netzwerke
  • schnellere Kassiervorgänge durch beleglosen Einkauf und mobiles Bezahlen

Ein aktueller Trend im Einzelhandel sind personalisierte Produkte. Über spezielle Konfigurationstools, die per iPad oder an Terminals im Laden genutzt werden können, wird der Kunde zu einem Partner im Produktentstehungsprozess und erhält so die Möglichkeit, normale Produkte in wertvolle persönliche Gegenstände zu verwandeln.

Die Sieger …

Um als Sieger aus dem Wettbewerb hervorzugehen, mussten auch die diesjährigen Teilnehmer eine erfolgreiche Mischung aus Ladenarchitektur, Farben, Materialien, Beleuchtung und Visual Merchandising sowie eine eindeutige Botschaft in Bezug auf ihr Produktangebot präsentieren. 35 Einreicher sind nominiert. Am Abend des 26. April werden EHI und Messe Düsseldorf im Rahmen der C-Star Messe in Shanghai die EuroShop RetailDesign Awards an die drei Stores mit den besten Konzepten verleihen.

Claudia Horbert, Leiterin Forschungsbereich Ladenplanung + Einrichtung, EHI
Januar 2019

Anmerkung für die Redaktion: Fotos der Nominierten

 


Kontakt
Claudia Horbert, Leiterin Forschungsbereich Ladenplanung + Einrichtung, Tel.: +49 (0)2 21/5 79 93-58, horbert@ehi.org
Ute Holtmann, Leiterin Public Relations, Tel.: +49 (0)2 21/5 79 93-42, holtmann@ehi.org

Herausgeber
EHI Retail Institute e. V., Spichernstraße 55, 50672 Köln, www.ehi.org, 0221-57993-0

Über das EHI
Das EHI Retail Institute ist ein Forschungs- und Beratungsinstitut für den Handel und seine Partner mit rund 80 Mitarbeitern. Sein internationales Netzwerk umfasst rund 800 Mitgliedsunternehmen aus Handel, Konsum- und Investitionsgüterindustrie sowie Dienstleister. Das EHI erhebt wichtige Kennzahlen für den stationären und den Onlinehandel, ermittelt Trends und erarbeitet Lösungen. Das Unternehmen wurde 1951 gegründet. Präsident ist Kurt Jox, Geschäftsführer ist Michael Gerling. Die GS1 Germany ist eine Tochtergesellschaft des EHI und des Markenverbandes und koordiniert die Vergabe der Global Trading Item Number (GTIN, ehem. EAN) in Deutschland. In Kooperation mit dem EHI veranstaltet die Messe Düsseldorf die EuroShop, die weltweit führende Investitionsgütermesse für den Handel, die EuroCIS, wo neueste Produkte, Lösungen und Trends der IT- und Sicherheitstechnik vorgestellt werden sowie die C-star für den asiatischen Handel in Shanghai.


Ähnliche Meldungen

07.06.2018 Lebensmittelhandel: stabiler Wandel

EHI legt Zahlenkompendium handelsdaten aktuell 2018 vor / Die Anzahl der Supermärkte im deutschen Lebensmitteleinzelhandel hat sich 2017 kaum verändert. Dennoch ist der Markt von einer hohen

29.05.2018 Zwischen Superfood und Schnitzel

EHI-Studie: Handelsgastronomie-Trends und Erfolgsfaktoren in Deutschland / „Ein Schnitzel bitte!“ – nach der EHI-Studie „Handelsgastronomie in Deutschland 2018“ lautet so die häufigste

27.04.2018 Von Fahrrädern, Weinen und anderen schönen Dingen

EuroShop RetailDesign Award: Fachjury prämiert originelle Store-Konzepte / Am vergangenen Donnerstagabend haben das EHI und die Messe Düsseldorf zum elften Mal die EuroShop RetailDesign Awards

10.04.2018 Wenn aus Kunden Gäste werden

EHI veröffentlicht Studie zur Handelsgastronomie in Deutschland / Kunden bekommen in vielen Geschäften mittlerweile weit mehr geboten als das jeweilige Fachsortiment. Eine wachsende Zahl an

23.01.2018 Lifestyle und Curated Shopping

ERDA präsentiert Ladenbautrends rund um den Globus / Von Industrie-Stil bis Landhaus-Atmosphäre – aktuell sind Store-Konzepte von dem Mix aus unterschiedlichen Stilen, Farben und Materialien

11.12.2017 Der Handel bittet zu Tisch

EHI-Whitepaper: Handelsgastronomie in Deutschland / Handel und Gastronomie waren einst sauber voneinander getrennt. Auf der einen Seite hat der Handel Lebensmittel für die Zubereitung zu Hause

23.11.2017 Lust statt Frust

EHI und T-Systems identifizieren Faktoren für positive Einkaufserlebnisse / Freundliche und kompetente Beratung ist die Königsdisziplin stationärer Geschäfte, um in Zeiten eines wachsenden

06.03.2017 Handel investiert in klassische Ladengeschäfte

Ergebnisse des EHI-Laden-Monitor 2017 / Handelsunternehmen in Deutschland investieren mit insgesamt 6,64 Mrd. Euro in 2016 weiter auf hohem Niveau in Bau, Technik und Optik ihrer stationären

22.02.2017 Pressetermine auf der EuroShop 2017

Am 06.03 und 07.03.2017 am EHI-Stand H6/I 57 / Journalisten laden wir herzlich dazu ein, an unseren Presseterminen auf der EuroShop am 06. und 07. März teilzunehmen: EHI-Studie: Ladenmonitor

16.02.2017 Veränderung als Konzept

Top-Trends im Ladenbau / Kunden lieben Abwechslung. Deshalb sind auffällige Charakteristika im internationalen Ladenbau der Mix aus unterschiedlichen Stilen, ein ausgefallenes Visual

15.11.2016 Der Handel investiert in Energieeffizienz

EHI-Studie analysiert Maßnahmen zur Energieoptimierung im Handel / Die Investitionen der Händler in Energieeffizienzmaßnahmen sind in den vergangenen Jahren stark angestiegen, das geht aus der

10.11.2016 Online-Konkurrenz zwingt Handel zum Handeln

Studie „Trends im Handel 2025“: Neue digitale Angebote und kanalübergreifende Einkaufserlebnisse werden unerlässlich / Der stationäre Handel ist in den meisten Warengruppen weiter erste

14.09.2016 Invesitionen in Trading up und neue Technologien

Ladengeschäfte und Online-Shops wachsen zusammen – Ergebnisse des EHI Ladenmonitor 2017 / Die Investitionen des Handels in Erscheinungsbild und Technik der Geschäfte sind weiterhin hoch. Dies

25.08.2016 Innovationsgeist für den Handel

Die Gewinner des „Rheinland Pitch Retail Special powered by EHI“ / Beim Handels-Spezial des Rheinland Pitches am gestrigen Abend in Köln, gingen die Startups Brickspaces, myfoodmap und

23.06.2016 Tante Emma adé

EHI-Daten belegen Strukturwandel im Lebensmittelhandel / Die kleinen Geschäfte des Lebensmittelhandels geraten weiter unter Druck. Immer mehr Supermärkte (unter 400 qm) verschwinden ganz aus der