Ute Holtmann

Leiterin Public RelationsTel:+49 221 57993-42
E-Mail:holtmann@ehi.org Kontaktformular
12.05.2015

Mega – neuer Trend für Shopping-Center

Alle Themen Immobilien + Expansion Shopping Center #Handelsimmobilien #Mega-Center #Shopping-Center

Quelle: iStock

Quelle: iStock

EHI stellt neuen Shopping-Center-Report vor

463 großflächige Shopping-Center gibt es heute in Deutschland, die ihre Waren auf einer Gesamtfläche von 14.849.090 qm präsentieren. Allein die 9 Neueröffnungen in 2014 erhöhten die Gesamtfläche um 367.700 qm. Hier zeigt sich: „Mega“ ist der neue Trend. 2014 betrug die durchschnittliche Fläche der Neueröffnungen 40.800 qm im Gegensatz zu 23.700 qm im Vorjahr.

Flächenwachstum

Das Flächenwachstum erklärt sich durch die Eröffnung des 100.000 qm großen Centers LP12 Mall of Berlin Ende September. Dieses neue Objekt reiht sich in die Gruppe der 10 flächengrößten Shopping-Center Deutschlands ein. Weitere Mega-Center (Mietflächen über 40.000 qm) entstanden im vergangenen Jahr in Recklinghausen mit dem Palais Vest und in Stuttgart mit dem Milaneo. Für das laufende Jahr werden 11 neue Center mit einer Gesamtfläche von 277.800 qm erwartet – für die Folgejahre haben die Entwickler 30 weitere Center in der Pipeline.

Verdrängungswettbewerb

Dem Trend zur Großfläche steht der schon länger existierende in die Innenstädte gegenüber. „Wir stellen einen zunehmenden Verdrängungswettbewerb fest“, erklärt Immobilienexperte Marco Atzberger, „das zeigt sich, wenn in einem gesättigten Markt wie z.B. Stuttgart gleich zwei neue Center eröffnen.“

Mixed-Use-Buildings

Auch in 2014 waren Aufkäufe und Übernahmen von älteren Centern oder Geschäftshäusern, die häufig seit vielen Jahren fast komplett leer standen wieder ein Hauptthema, ebenso wie Umbauten oder Flächenerweiterungen. In der EHI-Shopping-Center-Planungsliste sind eine Reihe von ehemaligen Warenhäusern und SB-Warenhäusern, die in den nächsten Jahren häufig durch Zukauf von Flächen in der direkten Nachbarschaft zu Centern umgewandelt werden sollen. Aber auch komplette Neuorientierungen in Form von Mixed-Use Buildings stehen weiterhin auf dem Programm, bei denen neben Handelsgeschäften im Basement eine Vielzahl von Büros und Praxen in den darüber liegenden Stockwerken geplant sind.

Die gesamte Studie wird auf dem Deutschen Shopping-Center Forum am 19./20. Mai in Düsseldorf vorgestellt. Zusätzlich zur gedruckten Version des aktuellen EHI-Shopping-Center Reports 2015 gibt es eine umfassende und detaillierte Online-Datenbank.

Unser Experten-Tipp: Die Immobilien Zeitung bietet seit kurzem unter www.iz.de/profile ein Recherchetool für Immobilien-Profis an. Als Makler, Investor oder Planer sind Sie immer informiert und vertiefen Ihr Expertenwissen.

Mit den IZ Profilen (Kategorien Städte, Unternehmen und Projekte) erfassen und recherchieren Sie jetzt noch schneller die Nachrichtenlage. Sie recherchieren gezielt in über 20.000 Nachrichten und erhalten nur die relevanten Daten, die Sie benötigen.

 


Kontakt:
Marco Atzberger, Mitglied der Geschäftsleitung, Tel: -32, atzberger@ehi.org
Ute Holtmann, Leiterin Public Relations, Tel.: -42, holtmann@ehi.org

Herausgeber:
EHI Retail Institute e.V., Spichernstraße 55, 50672 Köln, www.ehi.org Tel.: +49 (0)2 21 5 79 93-0, Fax: -45

Über das EHI
Das EHI Retail Institute ist ein Forschungs-, Bildungs- und Beratungsinstitut für den Handel und seine Partner mit rund 60 Mitarbeitern. Das internationale EHI-Netzwerk umfasst rund 700 Mitgliedsunternehmen aus Handel, Konsum- und Investitionsgüterindustrie. Gegründet wurde das Unternehmen 1951. Geschäftsführer ist  Michael Gerling. Die GS1 Germany, eine jeweils 50 %-Tochtergesellschaft des EHI und des Markenverbandes, koordiniert die Vergabe der europäischen Artikelnummern (EAN) in Deutschland. In Kooperation mit dem EHI veranstaltet die Messe Düsseldorf die EuroShop, die weltweit führende Investitionsgütermesse für den Handel und die EuroCIS, wo neueste Produkte, Lösungen und Trends der IT- und Sicherheitstechnik vorgestellt werden.