Ute Holtmann

Leiterin Public RelationsTel:+49 221 57993-42
E-Mail:holtmann@ehi.org Kontaktformular
14.10.2015

Mehr Senioren als Kinder: Lebensmittel-Konsumenten der Zukunft

Alle Themen #EHI-Marketingmonitor Handel #Lebensmittelhandel

Praxishandbuch für Lebensmittelhändler

Der demographische Wandel in Deutschland zieht unweigerlich Veränderungen des Konsum- und Ernährungsverhaltens nach sich. Darauf muss sich der Lebensmittelhandel einstellen, wenn es um Handelskonzepte, Sortimentszusammenstellung, werbliche Ansprache oder auch Personalpolitik geht. Verlässliche Kennzahlen, Analysen und Trendprognosen für erfolgreiche Unternehmensentscheidungen liefert das „Factbook Lebensmitteleinzelhandel 2016“ das LPV-Media nun in Zusammenarbeit mit dem EHI, der Anuga und dem BVL veröffentlicht.

Mehr Senioren als Kinder

Lebensmittelhandel und -industrie sind noch nicht genügend auf ältere Kunden eingestellt. Lag der Anteil der Senioren an der deutschen Gesamtbevölkerung im Jahr 2000 noch unter 25 Prozent, wird dieser bis 2020 auf fast ein Drittel, langfristig sogar auf 40 Prozent ansteigen. Händler und Hersteller sollten bedenken, dass sich die ältere Generation in ihrem Kaufverhalten deutlich von den Jüngeren und Middle Agern unterscheidet und damit andere Erwartungen an Sortimente, Ladengestaltung und Service im Lebensmittelhandel stellt. So wünschen sich ältere Konsumenten laut Nielsen Global Aging Report u.a. besser lesbare Produktbeschreibungen, kleinere Portionen, Hilfe beim Einpacken der Lebensmittel und barrierefreie Kassen. Zu diesen Wünschen sagt zurzeit fast die Hälfte der Verbraucher, dass deren Umsetzung im Handel „schwierig zu finden“ ist.
Mit dem Älterwerden der deutschen Bevölkerung sind zudem deutliche Veränderungen hinsichtlich der Haushaltsstrukturen zu beobachten. Alleine in den vergangenen zehn Jahren hat sich der Anteil der Einpersonenhaushalte an allen Haushalten von 15,6 auf 19,6 Prozent erhöht. Industrie und Handel sind somit gefordert, immer individuellere Ansprüche ihrer Kunden zu erfüllen und die Konzepte u.a. hinsichtlich Verpackungsgrößen, Convenience-Produkten, Standortwahl und Einkaufszeiten zu überdenken.

Trendthemen: Bio, vegetarisch und vegan

Dank hohem Beschäftigungsniveau, niedrigen Zinsen geringer Inflationsrate und steigendem Realeinkommen ist die Kauflaune unter den deutschen Verbrauchern sehr gut. Für das Jahr 2015 erwartet das Hamburgische WeltWirtschaftsInstitut (HWWI) ein Wachstum von 1,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, 2016 sollen es 1,2 Prozent sein. Folge ist, dass die Relevanz günstiger Preise sinkt, während die Nachfrage nach qualitativ hochwertigen und nachhaltigen Lebensmitteln steigt. Der Umsatz im Lebensmitteleinzelhandel an Bio-Lebensmitteln stieg damit zwischen 2013 und 2014 um 3,6 Prozent auf 4,21 Mrd. Euro.

Die Nachfrage nach vegetarischen und veganen Lebensmitteln steigt ebenfalls von Jahr zu Jahr. Im Zeitraum zwischen 2010 bis 2014 stieg laut GfK der Umsatz um 73 Prozent von 123 Mio. Euro auf 213 Mio. Euro. Und auch hier darf es ruhig ein wenig teurer sein – bei einer Befragung der Fachzeitschrift Lebensmittel Praxis antworteten knapp 60 Prozent der Lebensmittelhändler, dass die Kunden Preisaufschläge von bis zu 10 Prozent akzeptieren.

EHI-Mitglieder erhalten einen Rabatt auf das ‚Factbook Lebensmittelhandel 2016


Kontakt
Ute Holtmann, Leiterin Public Relations, EHI, Tel.: +49 221 57993-0, holtmann@ehi.org
Michael Gerling, Geschäftsführer, EHI, Tel.: +49 221 57993-50, gerling@ehi.org

Herausgeber
EHI Retail Institute e. V., Spichernstraße 55, 50672 Köln, www.ehi.org
Tel.: +49 221 57993-0

Über das EHI
Das EHI Retail Institute ist ein Forschungs-, Bildungs- und Beratungsinstitut für den Handel und seine Partner mit rund 60 Mitarbeitern. Das internationale EHI-Netzwerk umfasst rund 700 Mitgliedsunternehmen aus Handel, Konsum- und Investitionsgüterindustrie. Gegründet wurde das Unternehmen 1951. Geschäftsführer ist  Michael Gerling. Die GS1 Germany, eine jeweils 50-prozentige Tochtergesellschaft des EHI und des Markenverbandes, koordiniert die Vergabe der Global Trading Item Number (GTIN, ehem. EAN) in Deutschland. In Kooperation mit dem EHI veranstaltet die Messe Düsseldorf die EuroShop, die weltweit führende Investitionsgütermesse für den Handel und die EuroCIS, wo neueste Produkte, Lösungen und Trends der IT- und Sicherheitstechnik vorstellt werden.


Ähnliche Meldungen

02.12.2021 Gastronomie im Handel

EHI veröffentlicht Studie zur Wirtschaftlichkeit und Zukunft der Handelsgastronomie // Frequenz, Verweildauer, Atmosphäre oder die Abgrenzung zu Mitbewerbern: Viele Gründe sprechen für ein

30.11.2021 Weniger Stromverbrauch im Supermarkt

EHI-Studie untersucht Energieeffizienz im Handel // Der Stromverbrauch im deutschen Lebensmittelhandel ist im vergangenen Jahr rückläufig. Die als nicht-systemrelevant eingestuften Geschäfte –

23.11.2021 Personal dringend gesucht

EHI-Studie untersucht Personalsituation im deutschen Einzelhandel // Qualifiziertes und engagiertes Personal ist unabdingbar für den wirtschaftlichen Erfolg jedes Unternehmens. Dieses Personal zu

18.11.2021 Nachhaltigere Verpackungen

EHI-Studie zu Versand- und Retourenmanagement im E-Commerce // Nachhaltigkeit gewinnt auch im Versand- und Retourenmanagement immer mehr an Relevanz. So sehen Onlinehändler die größten

16.11.2021 Immer mehr gekühlte Waren im Supermarkt

EHI-Studie untersucht Kältetechnik im Lebensmittelhandel // Die Kühlung von Waren in Lebensmittelgeschäften ist Teil der systemrelevanten gesellschaftlichen Funktion der Lebensmittelversorgung.

10.11.2021 EHI unter neuer Führung

Markus Tkotz neuer EHI-Präsident // In der Mitgliederversammlung des EHI am 10. November 2021 wurde Markus Tkotz, Geschäftsführer der Markant AG, für eine Amtszeit von drei Jahren einstimmig

10.11.2021 Kundschaft an der Kasse

EHI-Studie zu Self-Checkout und Self-Scanning im deutschen Handel // Die Anzahl von Self-Checkout- und Self-Scanning-Systemen im Einzelhandel nimmt zu. Mehr als 2.300 Geschäfte bieten ihrer

28.10.2021 Data-driven Marketing: Unternehmen streben Budgeterhöhungen an

EHI-Studie analysiert strategische Datennutzung im Marketing des deutschen Handels // Das datengetriebene Marketing ermöglicht dem Handel, mithilfe der gesammelten Daten mehr über die Kundschaft

12.10.2021 Marktplätze: Die Umsatztreiber des Onlinehandels

Studie: EHI und Statista analysieren den E-Commerce-Markt in Deutschland // Die 1.000 umsatzstärksten Onlineshops und hybriden Marktplätze haben während der Corona-Pandemie neue Maßstäbe

29.09.2021 Shopping-Apps: Zugang zur Kundschaft

EHI-Studie analysiert strategische Datennutzung des deutschen Handels im Marketing // Die Erhebung, Analyse und Nutzung von Daten spielt für Handelsunternehmen eine immer größere Rolle. Für

28.09.2021 Keine Wegwerfmentalität im Handel

EHI analysiert Lebensmittelverluste im Handel // Der Lebensmitteleinzelhandel (LEH) versorgt die Menschen mit Nahrungsmitteln. Kann er Waren nicht verkaufen, bevor sie verderben, schmälert das

15.09.2021 LEH: Mehr Umsatz bei geringerer Fläche

EHI-Studie: Stationärer Einzelhandel 2021 // Die Top 1.000 stationären Vertriebslinien erwirtschafteten in 2020 einen Netto-Umsatz von über 300 Mrd. Euro, das sind fast 60 Prozent des gesamten

14.09.2021 Expansionstrends: Chance für Klein- und Mittelstädte

EHI veröffentlicht Whitepaper zu Expansionstrends 2021 im Handel // Durch die Lockerungen und Öffnungen im Handel nach den diversen Lockdown-Phasen ist die Konsumlaune der Deutschen wieder

02.09.2021 Mit KI wissen, was die Kundschaft kauft

Studie: KI in der Supply Chain  // Weder der Handel noch die Kundschaft mögen sie – Regallücken. Um sie zu vermeiden, sind vorausschauende Planungen nötig. Mit Künstlicher

26.08.2021 Zukunft des Print-Prospektes

EHI startet mit Partnern Szenario-Projekt zur Angebotskommunikation // Auch wenn der Handel immer größere Budgets für digitale Werbung zur Verfügung stellt, der gedruckte Prospekt ist nach