Ute Holtmann

Leiterin Public RelationsTel:+49 221 57993-42
E-Mail:holtmann@ehi.org Kontaktformular
25.10.2017

Omni-Shopper: preisbewusst und konvenient

Alle Themen Auftragsforschung E-Commerce Handelsstruktur #Consumer Electronics #Kundenverhalten #LEH

EHI und Stein Promotions untersuchen die kanalübergreifende Customer-Journey in LEH, Consumer Electronics und Apotheken. Mehr Gemeinsamkeiten als erwartet. /

Köln, 25.10.2017   Die Erwartungen und Anforderungen von Kunden sind universeller Art – egal ob sie im stationären Handel oder im Online-Handel einkaufen. Der Branchenvergleich von LEH, Consumer Electronics (CE) und Apotheken (OTC) macht Unterschiede in Kundenverhalten und Kundenbedürfnissen deutlich. Diese liegen aber in den Produktspezifika begründet und ausdrücklich nicht in den Wünschen der Konsumenten, so einige Ergebnisse der aktuellen Studie „Omni-Shopper Journey“, in der das EHI im Auftrag von Stein Promotions die ganzheitliche, kanalübergreifende Customer Journey stationär und online in den Branchen Consumer Electronics, Lebensmitteleinzelhandel und Apotheken untersucht hat. „Es ist immer derselbe Konsument, der mit seinen stabilen Bedürfnissen und Wünschen, seinen Erfahrungen in unterschiedlichen Branchen shoppt. Dementsprechend ähneln sich die Anforderungen branchenübergreifend“, kommentiert Lars Roisch Geschäftsführer der POS-Agentur.

Jenseits des Bedarfskaufs

Im gesättigten deutschen Markt stehen ein Überangebot an kompetenten Anbietern und hochwertigen Artikeln einem Konsumenten mit erfüllten Grundbedürfnissen gegenüber. Händler sollten durch eine inspirierende Ansprache Impulse setzen und dem Kunden jenseits des Bedarfskaufs vor allem einen Erlebniskauf bieten. So ist 73 Prozent der CE- bzw. 78 Prozent der LEH-Kunden das Aussehen eines Produktes und jeweils 56 Prozent eine ansprechende Produktpräsentation wichtig. Im OTC-Bereich legen nur 38 Prozent Wert auf Optik oder Präsentation. Das Einkaufserlebnis wird branchenübergreifend für bis zu über 80 Prozent der Kunden durch eine geräumige oder gemütliche Atmosphäre sowie eine gute Struktur oder klare Kennzeichnung entscheidend beeinflusst.

Beratung erwünscht

Neben den Bewertungen anderer Käufer ist die Beratungsleistung besonders gefragt. Dabei verorten 64 Prozent der Studienteilnehmer die Beratungskompetenz im stationären Handel. Auch Freundlichkeit (63 Prozent) und Verbindlichkeit (57 Prozent) werden überwiegend dort gesehen. Nach den Aspekten für ein gutes Einkaufserlebnis im stationären Handel gefragt, halten 87 Prozent kompetente und verständliche Auskünfte für relevant.

Insgesamt zeigen Kunden eine leicht höhere Zufriedenheit im Ladengeschäft und vergeben die durchschnittlichen Schulnoten 2 bzw. 1,7 gegenüber den Onlineshops, die mit 2,7 bzw. 2,5 bewertet wurden. Im CE-Bereich ist diese Unterscheidung mit den Noten 2,1 für stationär und 2,3 online am geringsten.

Preisbewusstsein & Convenience

Der deutsche Konsument ist preisbewusst. Für 80 Prozent der CE-, 74 Prozent der LEH- und 61 Prozent der OTC-Kunden sind Preis- und Rabattaktionen relevant. Ebenso wichtig ist für fast zwei Drittel der CE-Kunden die Verhandelbarkeit von Preisen, selbst im LEH und OTC-Bereich wünscht sich dies noch knapp die Hälfte der Kunden. Bequemlichkeit beim Einkaufen spielt bei der Mehrheit der Kunden eine große Rolle: So ist die Verfügbarkeit des Produktes in allen untersuchten Branchen für rund 90 Prozent ausschlaggebend.

Neue Technologien

Neue Technologien sind dann sinnvoll, wenn sie dem Konsumenten einen klaren Mehrwert bieten und das Einkaufserlebnis bereichern. Über alle untersuchten Branchen hinweg nutzen etwas über 60 Prozent der Kunden regelmäßig oder gelegentlich ihre Smartphones für Preisvergleiche, Produktrecherche oder Info wie Öffnungszeiten. 46 Prozent löst mit dem mobilen Device Rabatt-Coupons ein. Auch für Omnichannel-Services wie Produktreservierungen in der Filiale oder Produktlieferungen an eine Filiale greifen rund ein Drittel der heutigen Kunden zum Smartphone. Sollte die Ware vor Ort nicht verfügbar sein, kann die virtuelle Regalverlängerung, also die Onlinebestellung aus dem Geschäft heraus, Abhilfe schaffen. So legen Kunden Wert auf Bestellung (72 Prozent) und Lieferung (66 Prozent) nicht verfügbarer Ware. Kundenterminals zur Abfrage des Lagerbestands und der Verfügbarkeit werden von 26 Prozent der Kunden bereits regelmäßig genutzt oder wurden schon mal ausprobiert, weitere 40 Prozent würden den Lagerbestand selbst abfragen, sofern dieser Service vor Ort angeboten würde.

Quelle: Whitepaper Omni-Shopper Journey (EHI/Stein Promotions)

Quelle: Whitepaper Omni-Shopper Journey (EHI/Stein Promotions)

Die vollständige Studie ist unter www.stein-agency.com kostenlos abrufbar und ab dem 8.11.2017 im EHI-Shop erhältlich. Sie wurde beauftragt durch Stein Promotions, eine Inhaber-geführte Agentur für umfassende below-the-line Aktivitäten am Point-of-Sale-mit Sitz in Hamburg.

 

Infografiken als Download

 

Kontakt
Marco Atzberger, Mitglied der Geschäftsleitung, Tel: +49 (0)2 21/5 79 93-32, atzberger@ehi.org
Ute Holtmann, Leiterin Public Relations, Tel.: +49 (0)2 21/5 79 93-42, holtmann@ehi.org

Herausgeber
EHI Retail Institute e. V., Spichernstraße 55, 50672 Köln, www.ehi.org, Tel.: +49 (0)2 21/5 79 93-0, Fax: -45

Über das EHI
Das EHI Retail Institute ist ein Forschungs- und Beratungsinstitut für den Handel und seine Partner mit rund 80 Mitarbeitern. Sein internationales Netzwerk umfasst rund 800 Mitgliedsunternehmen aus Handel, Konsum- und Investitionsgüterindustrie sowie Dienstleister. Das EHI erhebt Kennzahlen für den stationären und den Onlinehandel, ermittelt Trends und erarbeitet Lösungen. Das Unternehmen wurde 1951 gegründet. Präsident ist Götz W. Werner, Geschäftsführer ist Michael Gerling. Die GS1 Germany ist eine Tochtergesellschaft des EHI und des Markenverbandes und koordiniert die Vergabe der Global Trading Item Number (GTIN, ehem. EAN) in Deutschland. In Kooperation mit dem EHI veranstaltet die Messe Düsseldorf die EuroShop, die weltweit führende Investitionsgütermesse für den Handel, die EuroCIS, wo neueste Produkte, Lösungen und Trends der IT- und Sicherheitstechnik vorgestellt werden sowie die C-star für den asiatischen Handel in Shanghai.


Ähnliche Meldungen

09.08.2018 Keine Hacker im Supermarkt

Branchen-Standard B3S für Cybersicherheit im Lebensmittelhandel freigegeben Die Zahl der Cyber-Attacken nimmt ständig zu. Dabei werden die Angriffe immer vielfältiger und raffinierter und können

01.08.2018 Vom Web ins Wohnzimmer

EHI erhebt aktuelle Daten zum Möbelhandel in Deutschland / Der deutsche Möbelhandel befindet sich weiter auf Wachstumskurs. Insgesamt konnte die Möbelbranche  2017 ein Umsatzplus von 0,9

07.06.2018 Lebensmittelhandel: stabiler Wandel

EHI legt Zahlenkompendium handelsdaten aktuell 2018 vor / Die Anzahl der Supermärkte im deutschen Lebensmitteleinzelhandel hat sich 2017 kaum verändert. Dennoch ist der Markt von einer hohen

11.04.2018 Ausgezeichneter Genuss

Feinkostverband Corpus Culinario kürt Produkte des Jahres 2018\ Am 9. und 10. April waren in Bielefeld drei Sinne gefragt: Sehen, Riechen und Schmecken. Denn beim 21. GenussGipfel boten

10.04.2018 Wenn aus Kunden Gäste werden

EHI veröffentlicht Studie zur Handelsgastronomie in Deutschland / Kunden bekommen in vielen Geschäften mittlerweile weit mehr geboten als das jeweilige Fachsortiment. Eine wachsende Zahl an

15.03.2018 Spielzeugriese Toys-R-us schwächelt

In manchen Branchen des traditionellen Einzelhandels hinterlässt der Onlinehandel tiefe Spuren. So liegt der Onlineanteil mit Spielwaren bei deutlich mehr als einem Drittel des

29.01.2018 Möbel für Millionen

EHI: Daten zu Ikea Deutschland / Am vergangenen Samstag ist der Ikea-Gründer Ingvar Kamprad im Alter von 91 Jahren verstorben. 1943 gründete der damals 17-jährige das heute weltweit bekannte

25.01.2018 Erstklassig angerichtet

EHI organisiert Feinkost-Messe GenussGipfel vom 9. bis 10. April in Bielefeld / Die feinsten Delikatessen probieren und sich über aktuelle Trends der Feinkost-Branche austauschen – dazu treffen

25.01.2018 Süßware im Regal – umsatz- und ertragsstark

EHI erhebt aktuelle Daten zu Süßwaren-Sortimenten / Süßware ist ein zentraler Erfolgsbaustein im Sortiment des Lebensmitteleinzelhandels. Alleine durch Süßwaren, die im Regal platziert sind,

11.12.2017 Der Handel bittet zu Tisch

EHI-Whitepaper: Handelsgastronomie in Deutschland / Handel und Gastronomie waren einst sauber voneinander getrennt. Auf der einen Seite hat der Handel Lebensmittel für die Zubereitung zu Hause

23.11.2017 Lust statt Frust

EHI und T-Systems identifizieren Faktoren für positive Einkaufserlebnisse / Freundliche und kompetente Beratung ist die Königsdisziplin stationärer Geschäfte, um in Zeiten eines wachsenden

21.06.2017 Mehr Frequenz – mehr Fläche

EHI-Daten belegen Entwicklung von Handelsfläche an Bahnhöfen / Mit der besseren Mobilität der Bevölkerung steigen auch die Besucherzahlen an den großen deutschen Bahnhöfen. Das macht die

06.12.2016 Süßer die Kassen nie klingeln

Kundenbefragung zum Weihnachts-Kaufverhalten / Die Weihnachtszeit ist eine der umsatzstärksten für den Handel, aber auch eine, in der von allen Seiten um die Aufmerksamkeit des Kunden gebuhlt

10.11.2016 Online-Konkurrenz zwingt Handel zum Handeln

Studie „Trends im Handel 2025“: Neue digitale Angebote und kanalübergreifende Einkaufserlebnisse werden unerlässlich / Der stationäre Handel ist in den meisten Warengruppen weiter erste

02.11.2016 Zeit für Geschenke

Kundenbefragung zum Kaufverhalten in der (Vor-)Weihnachtszeit / Das Weihnachtsgeschäft hat immer noch eine extrem hohe Bedeutung für den Einzelhandel – sowohl stationär als auch online. In