Ute Holtmann

Leiterin Public RelationsTel:+49 221 57993-42
E-Mail:holtmann@ehi.org Kontaktformular
20.02.2019

reta 2019: Smart Store, Smart Living – Smart IT

Informationstechnologie #reta #retail technology award europe 2019

EHI verleiht die reta 2019 für die besten IT-Lösungen im Handel /

Köln/Düsseldorf, 20. Februar 2019    Zum 12. Mal hat das EHI die Gewinner der retail technology awards europe (reta) gekürt. Bei der feierlichen Award-Vergabe in der Dr. Thompsons Seifenfabrik in Düsseldorf wurden im Rahmen der EuroCIS 2019 jeweils drei gleichrangige Preisträger in den folgenden Kategorien geehrt: Best Customer Experience, Best Enterprise Solution, Best Instore Solution und Best Omnichannel Solution.

Gewinner der reta 2019 (Foto: EHI/Schulten)

Gewinner der reta 2019 (Foto: EHI/Schulten)

Kategorie: Best Customer Experience

Diese Auszeichnung bekommen Händler, die zukunftsorientierte Methoden und Technologien eingeführt haben, um die Kundenloyalität und Kundenzufriedenheit zu erhöhen. Die Preisträger sind:

Conrad Electronic entwickelte eine Smart-Living-Plattform namens “Conrad Connect”. Nach einer einfachen, kostenlosen Registrierung können Nutzer intelligente Geräte, Apps und Dienste aus verschiedenen Lebensbereichen miteinander verbinden. Um sich inspirieren zu lassen, hat der Nutzer die Möglichkeit die Lösungen von anderen Nutzern auf der Plattform zu suchen und sie mit einem einzigen Klick bei sich zu implementieren.

Bei Edeka Paschmann können Kunden mit der “Scan & Go”-App von Snabble ohne vorherige Registrierung ihren Einkauf mit dem Smartphone starten. Dabei landen die gescannten Produkte im digitalen Warenkorb. Die Gesamtsumme ist dabei für den Kunden immer sichtbar. Anschließend kann der Kunde seinen Einkauf am Self-Checkout-Terminal bezahlen, ohne dass die Ware erneut gescannt werden muss.

Metro: Mit einer App können Kunden des Groß- und Lebensmittelhändlers Metro individuelle Einkaufslisten vorbereiten und im Geschäft nach dem Scannen von Produkt-Barcodes alle relevanten Informationen und die für sie geltenden individuellen Preise erhalten. Das Herzstück der App bildet die Mobile-Computer-Vision- und Augmented-Reality-Lösung des Schweizer Barcode-Spezialisten Scandit.

Kategorie: Best Enterprise Solution

In dieser Kategorie werden Handelsunternehmen ausgezeichnet, die ihre Effizienz durch die Entwicklung und Implementierung innovativer Systeme und Technologien gesteigert haben, entweder intern oder in Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen. Die Preisträger sind:

Der Modehändler bonprix entschied sich mit Unterstützung von Blue Yonder für eine Preisoptimierungssoftware, um seinen Umsatz und seine Margen zu verbessern und zusätzlich durch Machine Learning wertvolle Erkenntnisse zu gewinnen. Dank der KI-basierten Technologie kann Bonprix automatisch Preise für seine verschiedenen Märkte und Produktbereiche festlegen.

Checkpoint startet mit Iper das „Connectivity“-Projekt, das eine automatisierte und regelmäßige Funktionsprüfung jedes einzelnen EAS-Systems in den Filialen ermöglicht. Um einer höheren Datentransparenz und zusätzlichen Security Anforderungen gerecht zu werden, erfasst und analysiert Smart Analytics die historischen Daten der installierten EAS-Systeme, Smart Counter misst die Eingangsströme und liefert sicherheitsrelevante Vorfälle und statistische Daten von Kunden in ein Vertriebsreporting.

Metro nutzt modernste Open Source Technologie, um eine neue IT-Infrastruktur unabhängig von Software- oder Hardwareanbieter aufzubauen. Durch die Entwicklung einer verteilten micro-service Infrastruktur, die NoSQL-Datenbanken, Blockchain und ein verteiltes Dateisystem vereint, kann der Händler diese Herausforderungen meistern. Das System, welches zusammen mit der Firma Deepshore entwickelt wurde, ist komplett infrastrukturunabhängig.

Kategorie: Best Instore Solution

Diese Auszeichnung bekommen Händler, die durch den Einsatz von Technologie am POS einen nachweisbaren operativen Mehrwert erreicht haben. Die Preisträger sind:

Bio C’ Bon: Durch die gelocated digital price tags von SES-imagotag kann der genaue Standort jedes Produktes bestimmt werden. Die Security-Kameras melden ein leeres Regal und verhindern so Out of Stock. Shelf Watch identifiziert zudem falsch platzierte Produkte.

Das Projekt von Edeka Jänecke wurde mit T-Systems umgesetzt und ist eine Marktmodernisierung, die einen Fresh-Look, Saft- und Sushi-Bars mit digitalen Lösungen kombiniert. Eine schnelle Breitbandverbindung ermöglicht den Kunden Zugang zum WLAN, gleichzeitig kann der Markt den Kundenfluss analysieren.

Bei Saturn nutzen Kunden eine speziell entwickelte App, mit der sie den QR-Code von Artikeln scannen und direkt mit Kreditkarte oder PayPal bezahlen können. Die Bezahlung wird über die App abgewickelt und die Diebstahlsicherung wird durch die RFID-Technologie gewährleistet. Jedem Artikel im Geschäft wird eine eindeutige ID in Form eines RFID-Tags zugewiesen. Die RFID-Gates am Ausgang können den RFID-Status des Artikels lesen. Saturn Express wurde als Pop-up-Store in Innsbruck über einen Zeitraum von drei Monaten getestet.

Kategorie: Best Omnichannel Solution

Diese Auszeichnung erhalten Einzelhandelsunternehmen, die ihre IT-Infrastruktur modernisiert und die Online- und Offline-Welt miteinander verbunden haben. Die Preisträger sind:

Ikea und Diebold Nixdorf richteten eine Cloud-basierte Architektur ein. Alle Kundentransaktionen, ob aus dem E-Commerce oder an der Kasse werden in der Cloud zusammengeführt. Die Daten werden im Sinne eines Omnichannel-Prozesses für ein besseres Einkaufserlebnis für den Kunden über alle Kanäle verwendet.

Kroger entwickelte mit Sunrise Technology das EDGE (Enhanced Display for Grocery Environments), eine IoT-Lösung, die auf Microsoft Azure basiert. EDGE liefert in Realtime dynamischen Content wie Promotions im Store oder im Onlineshop an die Kunden und der Händler kann über eine digitale Anzeigenplattform in der Cloud Marketingkampagnen und Werbeflächen online verkaufen und im Store anzeigen.

Tally Weijl möchte mit der SAP-Omnichannel-POS-Lösung von GK Software mit seinen Kunden auf allen Kanälen online und offline agieren. Eine zentralgesteuerte Realtimelösung für alle Länder steuert Omnichannel-Prozesse in den Stores, im Onlineshop und auf dem Smartphone der Kunden sowie Zahlungsmethoden, Lieferungen der Produkte und eine einfache Retourenabwicklung. Home Delivery, Click & Collect und Instore Ordering sind ebenfalls vollständig im System integriert.

Anmerkungen für die Redaktion:
Weitere Informationen zu den Preisträgern: www.reta-europe.com

Fotos zum Download: https://go.ehi.de/fotos-reta19

 


Kontakt:
Sascha Berens, Projektleiter Forschungsbereich IT und E-Commerce, Tel: +49 221 57993-31, berens@ehi.org
Ute Holtmann, Leiterin Public Relations, Tel: +49 221 57993-42, holtmann@ehi.org

Herausgeber:
EHI Retail Institute e. V., Spichernstraße 55, 50672 Köln, www.ehi.org, +49 221 57993-0

Über das EHI:
Das EHI Retail Institute ist ein Forschungs- und Beratungsinstitut für den Handel und seine Partner mit rund 80 Mitarbeitern. Sein internationales Netzwerk umfasst rund 800 Mitgliedsunternehmen aus Handel, Konsum- und Investitionsgüterindustrie sowie Dienstleister. Das EHI erhebt wichtige Kennzahlen für den stationären und den Onlinehandel, ermittelt Trends und erarbeitet Lösungen. Das Unternehmen wurde 1951 gegründet. Präsident ist Kurt Jox, Geschäftsführer ist Michael Gerling. Die GS1 Germany ist eine Tochtergesellschaft des EHI und des Markenverbandes und koordiniert die Vergabe der Global Trading Item Number (GTIN, ehem. EAN) in Deutschland. In Kooperation mit dem EHI veranstaltet die Messe Düsseldorf die EuroShop, die weltweit führende Investitionsgütermesse für den Handel, die EuroCIS, wo neueste Produkte, Lösungen und Trends der IT- und Sicherheitstechnik vorgestellt werden sowie die C-star für den asiatischen Handel in Shanghai.


Ähnliche Meldungen

25.07.2019 Kontaktlos und mobil treiben Investitionen

EHI-Studie Kartengestützte Zahlungssysteme 2019 / Der große Erfolg des kontaktlosen Bezahlens und die stärkere Nutzung mobiler Zahlarten zeigen, wie schnell sich die etablierten Prozesse an den

18.07.2019 PSD2: Onlinehändler befürchten Umsatzrückgang

EHI-Studie „Online-Payment 2019“ erscheint / Die Deadline rückt näher. Onlinehändler haben nur noch bis zum 14. September 2019 Zeit, ihren Onlineshop an die neuen Regelungen der

14.05.2019 Omnichannel: Vor allem für die Großen

EHI-Studie „Omnichannel-Commerce 2019“ mit interaktiver Grafik / Die Anzahl der Cross- und Omnichannel-Shops ist in den letzten 12 Monaten im deutschen Onlinehandel um 14 Prozent gestiegen. Vor

24.04.2019 Gesucht: Lkw-Fahrer

EHI untersucht Herausforderungen der Handelslogistik / Der Onlinehandel boomt, gleichzeitig wachsen die Ansprüche des Kunden an die Logistik des Handels in puncto Schnelligkeit, Pünktlichkeit und

20.02.2019 KI – wichtigster Zukunftstrend im Handel

EHI und Microsoft untersuchen Smart Stores / Köln, 20.02.2019   Internet of Things (IoT) und Künstliche Intelligenz (KI) sind die Basistechnologien des digitalisierten und vernetzten Stores

20.02.2019 Handel investiert in Infrastruktur

EHI befragt Experten zu den IT-Trends / Die IT-Budgets steigen weiter an und der Handel investiert weiterhin in neue Technologien. Dabei stehen vor allem solche Projekte im Fokus, die die

16.10.2018 Handy statt Geldbörse

EHI gründet Mobile-Payment-Initiative / An deutschen Kassen wird immer seltener zur Geldbörse gegriffen. Nur noch die Hälfte des Umsatzes im Einzelhandel begleichen Kunden mit Bargeld. Der

10.09.2018 Stationär geht ins Netz

Studie: EHI und Statista erfassen E-Commerce-Markt in Deutschland \ Wie in den vergangenen Jahren konnte der deutsche E-Commerce-Umsatz auch in 2017 deutlich zulegen. Die deutschen Top 100

09.08.2018 Keine Hacker im Supermarkt

Branchen-Standard B3S für Cybersicherheit im Lebensmittelhandel freigegeben Die Zahl der Cyber-Attacken nimmt ständig zu. Dabei werden die Angriffe immer vielfältiger und raffinierter und können

12.06.2018 Vom Handy in den Kleiderschrank

EHI-Studie „Omnichannel-Commerce 2018“ erstmals mit interaktiver Grafik / Das begehrte Shirt ist zu klein, aber die passende Größe im Geschäft nicht mehr vorhanden. Oft ist das kein Grund,

28.02.2018 Einkaufen der Zukunft – virtuell, persönlich, schnell

EHI verleiht die reta 2018 für die besten IT-Lösungen im Einzelhandel Zum 11. Mal hat das EHI die Gewinner der retail technology awards europe (reta) gekürt. Bei der feierlichen

27.02.2018 Der lange Weg zum vernetzten Store

EHI und Microsoft untersuchen Smart Stores\ Die Möglichkeiten des Internet of Things (IoT) oder der Künstlichen Intelligenz eröffnen Händlern neue Perspektiven für ihre

27.02.2018 Kassen für alle Kanäle

EHI-Studie Kassensysteme 2018\ Ihre Anzahl ist seit Jahren nahezu unverändert, die Menge ihrer Funktionen wächst hingegen stetig. Rund eine Million Kassen sind im deutschen Handel im Einsatz,

23.11.2017 Lust statt Frust

EHI und T-Systems identifizieren Faktoren für positive Einkaufserlebnisse / Freundliche und kompetente Beratung ist die Königsdisziplin stationärer Geschäfte, um in Zeiten eines wachsenden

08.11.2017 Selbst ist der Kunde

EHI-Studie zu Self-Checkout und Self-Scanning im deutschen Handel / Selbstbediener-Kassen gewinnen im deutschen Handel erheblich an Boden. Immer mehr deutsche Geschäfte bieten ihren Kunden den