Sven Althaus

Public RelationsTel:+49 221 57993-870
E-Mail:althaus@ehi.org Kontaktformular
31.01.2019

Solarzellen auf dem Supermarkt

Energiemanagement #Energie-Monitor #Erneuerbare Energien #Ökostrom

EHI-Studie analysiert Maßnahmen zur Energieoptimierung im Handel /

Im deutschen Handel spielt die Energiewende eine zunehmend wichtige Rolle. Viele Handelsunternehmen haben es sich zum Ziel gemacht, diese aktiv mitzugestalten und setzen daher schon beim Energieeinkauf auf nachhaltige Konzepte. So kauft ein Teil der Händler bereits zu 100 Prozent Grünstrom ein. Auch die Energieerzeugung wird im Handel zunehmend auf die Nutzung erneuerbarer Energien wie Photovoltaik umgestellt. Entscheidend sind dabei die jeweiligen Standortbedingungen, die im Food- und Nonfood-Handel ganz unterschiedlich ausfallen. Das zeigen die Ergebnisse der aktuellen EHI-Studie „Energie-Monitor 2018“.

Grün oder günstig

Beim Energieeinkauf spielt der Bezugspreis die zentrale Rolle. Für viele Händler besitzt daneben aber auch das Thema Nachhaltigkeit beim Energiebezug eine hohe Relevanz. So gibt ein Drittel der Händler an, bereits zu 100 Prozent zertifizierten Grünstrom einzukaufen. Darüber hinaus planen 7 Prozent der Händler ihren Grünstromanteil in den kommenden Jahren auszubauen, mit dem Ziel 100 Prozent zu erreichen. Der übrige Anteil (60 Prozent) der Händler gibt an, gar keinen Grünstrom einzukaufen. Ein Grund dafür ist mangelndes Vertrauen in die angebotenen Grünstromprodukte (13 Prozent). „Viele Grünstromprodukte sind zu Recht umstritten, denn der Handel mit Grünstromzertifikaten kann die Stromanbieter berechtigen, ihren konventionellen Strom aus Kohle- oder Atomkraftwerken als Ökostrom zu verkaufen“, erläutert Benjamin Chini, Projektleiter Forschungsbereich Energiemanagement im EHI. Die weiteren Gründe sind der Preis oder Kriterien wie Kooperationen mit regionalen Energieversorgern (47 Prozent).

Aus der EHI-Studie "Energie-Monitor 2018"

Aus der EHI-Studie “Energie-Monitor 2018”

Entscheidend ist der Standort

Auch im Bereich der Energieerzeugung prüfen und realisieren Handelsunternehmen vermehrt Möglichkeiten, erneuerbare Energien wie Photovoltaik und andere Verfahren zur Eigenenergieerzeugung an Filial-, Logistik und Verwaltungsstandorten zu nutzen. Bei Photovoltaikanlagen, die vermehrt zum Einsatz kommen, spielen allerdings die jeweiligen Standortbedingungen eine entscheidende Rolle. So können Photovoltaikanlagen nur an freistehenden Gebäuden betrieben werden. Diese Voraussetzung erfüllt im Food-Handel durchschnittlich gut die Hälfte der Filialen. Ganz anders stellt sich dieses Verhältnis im Nonfood-Sektor dar. Hier sind im Durchschnitt weniger als 20 Prozent der Gebäude freistehend. Darunter sind vor allem Baumärkte sowie Möbel- und Einrichtungshäuser. Elektronik- oder Textilgeschäfte sind hingegen in der Regel in Innenstadtlage sowie Shopping-Centern angesiedelt. Über alle Branchen hinweg sind in Deutschland etwa 40 Prozent der Handelsgebäude für Photovoltaikanlagen geeignet. Diesem Anteil entspricht mit 38 Prozent annähernd der Anteil der Handelsunternehmen, die angeben an ihren Filialen grundsätzlich Photovoltaikanlagen zu nutzen. Von diesen Photovoltaik-Nutzern planen 88 Prozent einen weiteren Ausbau der Nutzung an den geeigneten Standorten. 12 Prozent haben nach eigenen Angaben ihr Ausbaupotenzial bereits erschöpft.

Aus der EHI-Studie "Energie-Monitor 2018"

Aus der EHI-Studie “Energie-Monitor 2018”

Datenbasis

An der Studie „Energie-Monitor 2018“ haben sich 54 marktführende Handelsunternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz beteiligt. Das entspricht über 32.000 Handelsfilialen bzw. etwa 52 Mio. Quadratmeter Verkaufsfläche. Dem Nonfood-Bereich sind dabei 48 Prozent der Befragten, dem Food-Bereich 52 Prozent zuzurechnen.

 

Die vollständige Studie „Energie-Monitor 2018“ ist im EHI-Shop erhältlich. Mitglieder erhalten die Studie kostenlos. Die zentralen Ergebnisse der Studie sind im EHI-Shop auch als Poster erhältlich.

Infografiken als Download: https://go.ehi.de/emon18-2

 


Kontakt
Benjamin Chini, Projektleiter Energiemanagement, Tel: +49 (0)2 21/5 79 93-700, chini@ehi.org
Ute Holtmann, Leiterin Public Relations, EHI, Tel.: +49 (0)2 21/5 79 93-42, holtmann@ehi.org

Herausgeber
EHI Retail Institute e. V., Spichernstraße 55, 50672 Köln, www.ehi.org

Über das EHI
Das EHI Retail Institute ist ein Forschungs- und Beratungsinstitut für den Handel und seine Partner mit rund 80 Mitarbeitern. Sein internationales Netzwerk umfasst rund 800 Mitgliedsunternehmen aus Handel, Konsum- und Investitionsgüterindustrie sowie Dienstleister. Das EHI erhebt wichtige Kennzahlen für den stationären und den Onlinehandel, ermittelt Trends und erarbeitet Lösungen. Das Unternehmen wurde 1951 gegründet. Präsident ist Kurt Jox, Geschäftsführer ist Michael Gerling. Die GS1 Germany ist eine Tochtergesellschaft des EHI und des Markenverbandes und koordiniert die Vergabe der Global Trading Item Number (GTIN, ehem. EAN) in Deutschland. In Kooperation mit dem EHI veranstaltet die Messe Düsseldorf die EuroShop, die weltweit führende Investitionsgütermesse für den Handel, die EuroCIS, wo neueste Produkte, Lösungen und Trends der IT- und Sicherheitstechnik vorgestellt werden sowie die C-star für den asiatischen Handel in Shanghai.


Ähnliche Meldungen

06.06.2019 E-Mobilität: Der geladene Kunde

EHI veröffentlicht Whitepaper zu E-Mobilität im Handel 2019 // Geladene Kunden sind für Händler normalerweise kein wünschenswertes Ergebnis einer beendeten Shopping-Tour. Das ändert sich

28.11.2018 Vorbildliche Händler auf dem Treppchen

EHI verleiht Energiemanagement Awards (EMA) 2018 / Auch für Händler ist der ressourcenschonende Einsatz von Energie mittlerweile durchlaufend Thema. Dabei lohnen sich vor allem an den

27.11.2018 Bewegung im Handel

EHI gründet Initiative E-Mobilität / E-Mobilität führt in Deutschland zur Zeit noch eher ein Schattendasein, dabei sind die Auswirkungen für den Handel sehr umfassend und die Notwendigkeit

27.11.2018 Steigende Kosten, konstanter Verbrauch

EHI-Studie analysiert Maßnahmen zur Energieoptimierung im Handel / Trotz verbrauchssteigernder Faktoren, die vor allem in neuen Ladenkonzepten begründet liegen, konnte der Nonfood-Handel seinen

17.01.2018 Energie für die Zukunft

EHI-Studie analysiert Maßnahmen zur Energieoptimierung im Handel / Für viele Händler gewinnt das Speichern überschüssiger Energie immer stärker an Bedeutung. Zumindest in Zukunft könnte das

30.11.2017 Preiswürdig: Neue Konzepte für Energieeffizienz

EHI verleiht Energiemanagement Awards (EMA) 2017 / Im Rahmen des EHI-Kongresses Energiemanagement im Einzelhandel wurden gestern Abend die EHI-Energiemanagement Awards 2017 (EMA) vergeben.

29.11.2017 Handel investiert in Energieeffizienz

EHI-Studie analysiert Maßnahmen zur Energieoptimierung im Handel / Die Investitionen der Händler in Energieeffizienzmaßnahmen sind weiterhin auf einem hohen Level, so die aktuelle EHI-Studie

16.02.2017 Veränderung als Konzept

Top-Trends im Ladenbau / Kunden lieben Abwechslung. Deshalb sind auffällige Charakteristika im internationalen Ladenbau der Mix aus unterschiedlichen Stilen, ein ausgefallenes Visual

10.01.2017 Mit Kälte heizen

EHI-Studie analysiert Maßnahmen zur Energieoptimierung im Handel / Der Energieverbrauch im Einzelhandel entfällt zu einem überwiegenden Teil auf elektrischen Strom. Das zeigt die aktuelle

16.11.2016 Energiemanagement: Vorbildliche Händler ausgezeichnet

EHI verleiht EMA 2016 / Im Rahmen des EHI-Kongresses Energiemanagement im Einzelhandel wurden gestern Abend die EHI-Energiemanagement Awards 2016 (EMA) vergeben. Ausgezeichnet wurden damit

15.11.2016 Der Handel investiert in Energieeffizienz

EHI-Studie analysiert Maßnahmen zur Energieoptimierung im Handel / Die Investitionen der Händler in Energieeffizienzmaßnahmen sind in den vergangenen Jahren stark angestiegen, das geht aus der

01.02.2016 LED – Licht im Angebotsdschungel

EHI-Checkliste zum „Einsatz von LED im Handel 2016“ / Die LED ist da. Für Händler, Anbieter und Dienstleister, die sich professionell mit Lichtplanung beschäftigen, ist sie inzwischen

28.01.2016 Energieaudit oder Energiemanagementsystem

EHI-Studie analysiert handelsrelevante energiepolitische Instrumente Bei der Einführung von Energiemanagementsystemen zeigt sich der Einzelhandel noch zurückhaltend. Infolge der kürzlich

11.11.2015 EHI-Energiemanagement Award 2015

Im Rahmen des EHI-Kongresses Energiemanagement im Einzelhandel wurden gestern Abend die EHI-Energiemanagement Awards 2015 (EMA) vergeben. Ausgezeichnet wurden damit Handelsunternehmen für das beste

10.11.2015 Gegen Energiefresser: bessere Technik, mehr Transparenz

EHI-Studie analysiert Maßnahmen zur Energieoptimierung im Handel Die Energiekosten im Einzelhandel sind im Vergleich zum Vorjahr um 6 Prozent gesunken. Das geht aus der neuen EHI-Studie