Frank Horst

Leiter Forschungsbereich Inventurdifferenzen + SicherheitTel:+49 221 57993-53
E-Mail:horst@ehi.org Kontaktformular
01.06.2014

Inventurdifferenzen 2014

Alle Themen Inventurdifferenzen + Sicherheit Mitglieder Studien Studien #Ladendiebstahl #Sicherungsmaßnahmen

Cover Studie Inventurdifferenzen 2014

Cover Studie Inventurdifferenzen 2014

Die aktuelle EHI-Studie analysiert 3,9 Milliarden Euro Inventurdifferenzen im deutschen Einzelhandel und 1,3 Milliarden Euro Investitionen des Handels in Präventiv- und Sicherungsmaßnahmen.

Im gesamten deutschen Einzelhandel summieren sich die Inventurdifferenzen auf 3,9 Milliarden Euro. Nach Einschätzung der Handelsexperten entfällt im Durchschnitt aller Branchen etwas mehr als die Hälfte der gesamten Verluste auf Kundendiebstähle, während man wertmäßig den eigenen Mitarbeitern rund 20 Prozent anlastet. In absoluten Zahlen ergeben sich daraus etwa 2,1 Milliarden Euro Schaden durch Kundendiebstähle und 900 Millionen Euro durch eigene Mitarbeiter.

Statistisch gesehen bedient sich jeder Bundesbürger jährlich an Waren im Wert von 26 Euro im Einzelhandel, ohne zu bezahlen. Zu Verkaufspreisen gerechnet, geht dem Einzelhandel in branchengewichteter Hochrechnung durchschnittlich 1,01 Prozent seines Umsatzes verloren. Gegenüber 2012 haben sich die Verlustraten 2013 insgesamt kaum verändert. Im Branchenvergleich stellen Baumärkte,  Drogeriemärkte sowie Teile des Bekleidungshandels überdurchschnittliche Bestandsdifferenzen bei der Jahresinventur fest.

Die polizeilich erfassten Ladendiebstähle haben 2013 abermals mit 356.152 angezeigten Fällen um 1,5 Prozent abgenommen und erwecken damit den Eindruck, als ob Kundendiebstähle stetig zurückgehen. Die Einschätzungen des Handels zur aktuellen Kriminalitätslage stehen allerdings im Widerspruch dazu, der Handel rechnet mit einer eher zunehmenden Kriminalität. An der aktuellen Untersuchung beteiligten sich 104 Unternehmen mit fast 18.000 Verkaufsstellen, die einen Gesamtumsatz von gut 69 Milliarden Euro erwirtschaftet haben.

 

Download für EHI-Mitglieder Studie im EHI-Shop ansehen

Ähnliche Meldungen

23.11.2021 Talents4Retail 2021

Die Personalsituation im Handel ist nach wie vor sehr angespannt. Vor allem mangelt es an Fachkräften für die Filialen, aber auch alle anderen Positionen sind betroffen, ebenso in den Zentralen

16.11.2021 Kältetechnik im Lebensmittelhandel 2021

Wo liegen Potenziale für nachhaltige und zugleich kostensparende Kältetechnik-Konzepte? Was ist schon umgesetzt, was wird geplant? Diese Fragen beantwortet die EHI-Studie Kältetechnik im

21.10.2021 Data-driven Marketing im Handel 2021

Die Erhebung, Analyse und Nutzung von Kundendaten spielt für das Marketing des Handels eine immer größere Rolle. Insbesondere mobile Anwendungen bieten den Handelsunternehmen in diesem

12.10.2021 Leitfaden Mobile Payment im Handel 2021

Der Leitfaden „Mobile Payment im Handel 2021“ richtet sich an deutsche Händler, die ihren Kunden und Kundinnen mobile Bezahlverfahren im stationären Handel und E-Commerce anbieten möchten.

12.10.2021 E-Commerce-Markt Deutschland 2021

Die Studie basiert auf einer Analyse der 1.000 größten Onlineshops und hybriden Marktplätze, die das Kölner EHI Retail Institute gemeinsam mit dem Hamburger Statistikunternehmen Statista im

15.09.2021 Stationärer Einzelhandel Deutschland 2021

Detaillierter Überblick über die Top 1.000-Vertriebslinien im stationären Einzelhandel, sortiert nach Umsätzen im Geschäftsjahr 2020. Einzigartiges Instrument für die Akquisition neuer

14.09.2021 Whitepaper: Expansionstrends 2021

„Die Corona-Pandemie stellte den Handel vor allem letztes Jahr vor völlig neue Herausforderungen. Was sind die Trends im Jahr zwei der Corona-Pandemie? Wie haben sich das Expansionsverhalten

31.08.2021 Whitepaper: KI im Supply-Chain - Management des Handels

Eine detaillierte Plan- und Steuerbarkeit der eigenen Logistik wird in Zukunft für den Handel immer wichtiger werden. Dabei können integrierte Lösungen für Supply-Chain- und

04.08.2021 Marktvolumen und Distributionsstruktur des Handels mit Möbeln 2020

Der Umsatz mit Möbeln 2020 betrug 35,36 Mrd. Euro in Deutschland. Damit liegt der Möbelhandel etwas unter dem Niveau des gesamten Einzelhandels, der laut Handelsverband Deutschland (HDE) ein

08.07.2021 Online-Payment 2021

In 2020 zählten Wallets und Kreditkarten weiterhin zu den weitverbreitetsten Zahlungsarten in den umsatzstärksten Onlineshops in Deutschland. Im Schnitt können Kund:innen zwischen acht

07.07.2021 Whitepaper: New Work in Retail 2021

Die Arbeitswelt verändert sich u. a. aufgrund von Digitalisierung, Globalisierung und Wertewandel massiv. Das Whitepaper New Work in Retail 2021 zeigt, dass sich die meisten Handelsunternehmen

30.06.2021 Inventurdifferenzen 2021

Die EHI-Studie ermittelt für 2020 durchschnittliche Inventurdifferenzen - bewertet zu Einkaufspreisen in Relation zum Nettoumsatz - in Höhe von 0,6 Prozent im deutschen Einzelhandel. Insgesamt

25.06.2021 EHI handelsdaten aktuell 2021

Für Sie zusammengestellt: die wichtigen Daten zum Handel in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Statistik-Buch EHI handelsdaten aktuell 2021 liefert Ihnen mit rund 350 Statistiken

24.06.2021 Whitepaper: „Talk about it“ – Nachhaltigkeit als PR-Thema

Der Anteil an Bioprodukten im Lebensmitteleinzelhandel wächst, ebenso der an recycelten Plastikverpackungen – und in den Markt für Second-Hand-Mode sind längst große Modehändler

21.06.2021 Zahlungssysteme im Einzelhandel 2021

Die Studie dokumentiert die Entwicklung der Zahlungsarten (bar, girocard, SEPA-Lastschrift, Kreditkarte, handelseigene Karten mit Zahlungsfunktion/Gutscheinkarten) sowie den Einsatz von