Frank Horst

Leiter Forschungsbereich Inventurdifferenzen + SicherheitTel:+49 221 57993-53
E-Mail:horst@ehi.org Kontaktformular
01.06.2014

Inventurdifferenzen 2014

Alle Themen Inventurdifferenzen + Sicherheit Mitglieder Studien Studien #Ladendiebstahl #Sicherungsmaßnahmen

Cover Studie Inventurdifferenzen 2014

Cover Studie Inventurdifferenzen 2014

Die aktuelle EHI-Studie analysiert 3,9 Milliarden Euro Inventurdifferenzen im deutschen Einzelhandel und 1,3 Milliarden Euro Investitionen des Handels in Präventiv- und Sicherungsmaßnahmen.

Im gesamten deutschen Einzelhandel summieren sich die Inventurdifferenzen auf 3,9 Milliarden Euro. Nach Einschätzung der Handelsexperten entfällt im Durchschnitt aller Branchen etwas mehr als die Hälfte der gesamten Verluste auf Kundendiebstähle, während man wertmäßig den eigenen Mitarbeitern rund 20 Prozent anlastet. In absoluten Zahlen ergeben sich daraus etwa 2,1 Milliarden Euro Schaden durch Kundendiebstähle und 900 Millionen Euro durch eigene Mitarbeiter.

Statistisch gesehen bedient sich jeder Bundesbürger jährlich an Waren im Wert von 26 Euro im Einzelhandel, ohne zu bezahlen. Zu Verkaufspreisen gerechnet, geht dem Einzelhandel in branchengewichteter Hochrechnung durchschnittlich 1,01 Prozent seines Umsatzes verloren. Gegenüber 2012 haben sich die Verlustraten 2013 insgesamt kaum verändert. Im Branchenvergleich stellen Baumärkte,  Drogeriemärkte sowie Teile des Bekleidungshandels überdurchschnittliche Bestandsdifferenzen bei der Jahresinventur fest.

Die polizeilich erfassten Ladendiebstähle haben 2013 abermals mit 356.152 angezeigten Fällen um 1,5 Prozent abgenommen und erwecken damit den Eindruck, als ob Kundendiebstähle stetig zurückgehen. Die Einschätzungen des Handels zur aktuellen Kriminalitätslage stehen allerdings im Widerspruch dazu, der Handel rechnet mit einer eher zunehmenden Kriminalität. An der aktuellen Untersuchung beteiligten sich 104 Unternehmen mit fast 18.000 Verkaufsstellen, die einen Gesamtumsatz von gut 69 Milliarden Euro erwirtschaftet haben.

 

Download für EHI-Mitglieder Studie im EHI-Shop ansehen

Ähnliche Meldungen

04.08.2021 Marktvolumen und Distributionsstruktur des Handels mit Möbeln 2020

Der Umsatz mit Möbeln 2020 betrug 35,36 Mrd. Euro in Deutschland. Damit liegt der Möbelhandel etwas unter dem Niveau des gesamten Einzelhandels, der laut Handelsverband Deutschland (HDE) ein

08.07.2021 Online-Payment 2021

In 2020 zählten Wallets und Kreditkarten weiterhin zu den weitverbreitetsten Zahlungsarten in den umsatzstärksten Onlineshops in Deutschland. Im Schnitt können Kund:innen zwischen acht

07.07.2021 Whitepaper: New Work in Retail 2021

Die Arbeitswelt verändert sich u. a. aufgrund von Digitalisierung, Globalisierung und Wertewandel massiv. Das Whitepaper New Work in Retail 2021 zeigt, dass sich die meisten Handelsunternehmen

30.06.2021 Inventurdifferenzen 2021

Die EHI-Studie ermittelt für 2020 durchschnittliche Inventurdifferenzen - bewertet zu Einkaufspreisen in Relation zum Nettoumsatz - in Höhe von 0,6 Prozent im deutschen Einzelhandel. Insgesamt

25.06.2021 EHI handelsdaten aktuell 2021

Für Sie zusammengestellt: die wichtigen Daten zum Handel in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Statistik-Buch EHI handelsdaten aktuell 2021 liefert Ihnen mit rund 350 Statistiken

24.06.2021 Whitepaper: „Talk about it“ – Nachhaltigkeit als PR-Thema

Der Anteil an Bioprodukten im Lebensmitteleinzelhandel wächst, ebenso der an recycelten Plastikverpackungen – und in den Markt für Second-Hand-Mode sind längst große Modehändler

21.06.2021 Zahlungssysteme im Einzelhandel 2021

Die Studie dokumentiert die Entwicklung der Zahlungsarten (bar, girocard, SEPA-Lastschrift, Kreditkarte, handelseigene Karten mit Zahlungsfunktion/Gutscheinkarten) sowie den Einsatz von

09.06.2021 Connected Retail 2021

Omnichannel ist mit seinen Services aus dem alltäglichen Einkaufserlebnis vieler Kund:innen nicht mehr wegzudenken. Spätestens seit Covid-19 ist Click & Collect zum Mainstream geworden und

02.06.2021 Marketingmonitor Handel 2021 – 2024 Mediamixmodelle in Corona-Zeiten

Viele Händler sind in der Transformation des Marketings schon sehr weit. Andere haben noch Nachholbedarf. Durch die Maßnahmen des Corona-Lockdowns wurden alle Handelsunternehmen in die

29.04.2021 Whitepaper: Elektromobilität im Handel 2021

Elektromobilität ist einer der zentralen Faktoren der Verkehrswende und unerlässlich für einen nachhaltigeren Verkehr. Auch der Handel mit seinen Parkplätzen spielt dabei eine zentrale Rolle,

20.04.2021 Datenbank: Shopping-Center Report 2021

Inhalt Buch: 4 Shopping-Center Neueröffnungen im Kalenderjahr 2020 u.a. mit Informationen

17.03.2021 Whitepaper: Centermanagement im Fokus 2021

Shopping-Center sind komplexe Systeme, die von einer Vielzahl von Akteuren geprägt sind. Bei der stetigen Weiterentwicklung der Handelsimmobilien treffen u.a. Konsumenten, Mieter, angrenzende

15.03.2021 Technologie-Trends im Handel 2021

Für die zehnte Auflage der Studie „Technologie-Trends im Handel 2021“ wurden IT-Entscheider in 97 deutschsprachigen Unternehmen in persönlichen Interviews zu technologischen Trends und

15.03.2021 EHI – Microsoft Whitepaper „Sustainable Smart Stores”

Nachhaltigkeit spielt auch im Rahmen der Digitalisierungsstrategien von Handelsunternehmen eine große Rolle. In welchen Bereichen beeinflussen Nachhaltigkeitsaspekte die Digitalisierung? Wie

21.01.2021 Personal im Handel 2020/21

Der Einzelhandel ist ─ neben den allgemeinen Einschränkungen und gesundheitsrelevanten Herausforderungen ─ von Corona besonders stark betroffen: durch Ladenschließungen einerseits und