DSPC 2022: Großes Wiedersehen der Handelsimmobilien-Branche

Gute Stimmung und reger Austausch bei der DSPC 2022

Philipp Lanzerath

Philipp Lanzerath

Public Relations

Tel: +49 221 57993-697

lanzerath@ehi.org

Über 200 Expert:innen aus der Handelsimmobilien-Branche trafen sich am 18. und 19. Mai 2022 erstmals wieder seit 2019 in Persona zum gemeinsamen Austausch bei der Deutschen Shopping Places Conference (DSPC) in Düsseldorf – veranstaltet von GCSP und EHI. In den Räumlichkeiten des Hotels kö59 in unmittelbarer Nähe zur Königsallee kamen alle Teilnehmer:innen in angenehmer Atmosphäre zu den Themen Stadtentwicklung, Nachhaltigkeit (ESG) und Immobilienkonzepten voll auf ihre Kosten.

Stadtentwicklung und Nachhaltigkeit im Fokus

Nach Eröffnung des Kongresses durch die beiden Moderatoren Ingmar Behrens (GCSP) und Marco Atzberger (EHI) gab die Keynote von Zukunftsforscherin Theresa Schleicher (Zukunftsinstitut) einen Ausblick auf unsere Welt und den Handel in den kommenden Jahrzehnten. Mit ihrem Verweis, dass im Jahr 2100 womöglich fast 11 Mrd. Menschen auf der Welt leben werden, davon ein großer Teil in Ballungszentren, werde sich der Handel schon allein hinsichtlich des demographischen Wandels verändern. Die Themen Diversity, neue Kulturen sowie neue, resiliente Lebensstile spielen künftig genauso eine Rolle wie Service-Citys als Innenstädte der Zukunft. Diese werden in Zukunft geprägt sein von den bereits jetzt zu beobachteten Lieferdiensten, Self-Checkouts in Supermärkten, Automation & Robotics sowie Data driven Services, so Schleicher. „Je öfter wir über Technologien sprechen, desto wichtiger ist der Faktor Mensch“, erklärte sie. „Der Mensch steht heute und auch zukünftig über allem.“

Handelsimmobilien noch besser machen

Christian Zimmermann von Unibail-Rodamco-Westfield erklärte in seinem Vortrag, dass Lebensmittel der Treiber schlechthin in Shopping-Centern seien, die Krise habe dazu eine klare Antwort gegeben. Um Shopping-Center noch attraktiver zu machen, nannte er sinnvolle Service-Beispiele wie attraktiv gestaltete Rezeptionen, Parkflächen für Kinderwägen oder E-Ladestationen vor den Handelsimmobilien.

Im Hinblick auf die Parkplatzsituation vor Handelsimmobilien befand Mirco Michalski von fair parken, dass der Markt nach Lösungen für Parkscheiben suche. Hierbei liegt die kamerabasierte Parkraumüberwachung im Trend, die für die Kundschaft ein komfortables und geräuschloses Parken ermöglicht. Mit umfassenden Datenanalysen können Auswertungen für bestimmte Uhrzeiten, Tage, Wochen oder die Aufenthaltsdauer vorgenommen werden – alles unter der Voraussetzung des Datenschutzes.

Markus Weltz von Tesla sprach im Rahmen seiner Keynote aufgrund des Wandels hin zum Elektromotor „von der spannendsten Zeit für die Automobilbranche seit Jahrzehnten“. So baue Tesla aktuell ein weltweites Netz an Schnellladestationen (sog. Super-Charger), wovon es in Europa mittlerweile rund 850 Stück gebe. Weltz rechnet damit, dass Ende 2022 rund eine Million reine E-Autos auf Deutschlands Straßen unterwegs sein werden.

Wolfgang Bosbach mit Ingmar Behrens (GCSP, l.) und Marco Atzberger (EHI)

Wolfgang Bosbach auf der Bühne

Zum Abschluss des ersten Kongresstages war wie in den Jahren zuvor Wolfgang Bosbach auf der Bühne und gab in seiner rund 45-minütigen Rede einen politischen-gesellschaftlichen Seitenblick auf die aktuelle Lage Deutschlands und der Welt. Das langjährige Bundestagsmitglied gab einen erfrischenden und pointierten Vortrag über die politische Landschaft – von der NRW-Wahl bis hin zu ernsteren Themen wie den Ukraine-Krieg. So zeigte sich der langjährige CDU-Politiker überrascht vom klaren Wahlsieg der Union in NRW, war gleichzeitig aber auch bedrückt über die niedrige Wahlbeteiligung. Bosbach referierte über den Wandel in der deutschen Politik, die große Bewegung in der Parteienlandschaft und stellte dar, wie schwierig Entscheidungen für die aktuelle Bundesregierung im Zuge des Ukraine-Krieges zu treffen seien.

Abendveranstaltung am Rheinufer

Am Ende des ersten Kongresstages ging es für alle Teilnehmer:innen an die Düsseldorfer Rheinpromenade, um den Abend bei einem gemeinsamen Grillen und lauen Sommertemperaturen ausklingen zu lassen. Am zweiten Kongresstag fanden weitere interessante Diskussionen zu den Themen Nachhaltigkeit & Klima, Kundenbindung sowie der Zukunft von Shopping-Centern statt, ehe der Kongress bei einem Mittagessen erfolgreich zu Ende ging.

Philipp Lanzerath

Philipp Lanzerath

Public Relations

Tel: +49 221 57993-697

lanzerath@ehi.org