Fachkompetenz bei der Log 2022

Rund 300 Logistik-Fachleute beim 29. Handelslogistik-Kongress in Köln

Thomas Kempcke

Thomas Kempcke

Leiter Forschungsbereich Logistik

Tel: +49 221 57993-49

kempcke@ehi.org

Ute Holtmann

Ute Holtmann

Leiterin Public Relations

Tel: +49 221 57993-42

holtmann@ehi.org

Rund 300 Logistik-Fachleute trafen sich zum 28. Handelslogistik-Kongress von EHI Retail Institute, GS1 Germany, der Bundesvereinigung Logistik (BVL) und dem Markenverband Ende März in Köln, um die Corona-Pandemie mit ihren Auswirkungen auf die Handelslogistik, die Kaufzurückhaltung im stationären Handel – besonders im vergangenen Weihnachtsgeschäft – oder den immer stärker werdenden Online-Handel zu diskutieren. Denn hieraus entsteht für den Handel die Herausforderung, die Logistik für stationären und Online-Vertrieb zu einem wirtschaftlichen Omnichannel-Konzept zusammenzuführen.

Gleichzeitig werden Absatzprognosen komplexer und müssen nicht nur Auswirkungen von Pandemien, sondern auch des Klimawandels berücksichtigen, um eine effiziente Warenversorgung sicherzustellen. Lager- und Filiallogistik werden mithilfe von künstlicher Intelligenz oder des digitalen Zwillings optimiert.

Mit der Digitalisierung einhergehend nimmt auch der Einsatz von Automatisierung und Robotik weiter zu. Arbeitsplätze in der Logistik werden dadurch ergonomischer oder brauchen zum Teil nicht mehr mit menschlichen Arbeitskräften besetzt zu werden, was nicht zuletzt der Problematik des Fachkräftemangels entgegen-kommt. In vielen Bereichen der Logistik werden sich gleichzeitig die Anforderungen an die Qualifikation der Mitarbeitenden verändern und teilweise erhöhen, was die Attraktivität einer Beschäftigung in der Logistik steigert.

 

Ziel: Mehr Nachhaltigkeit

Die anhaltende Bedeutung einer nachhaltigeren Logistik spiegelt sich im Handel nicht nur in den Praxistests von alternativen Antriebstechnologien wie Strom, Erdgas oder Wasserstoff, sondern auch in der zum Teil branchenübergreifenden Entwicklung neuer Ladungsträger- und Verpackungssysteme wider.

Die Log 2022 hat als reine Präsenzveranstaltung all diese Themen aufgeriffen. Eine beeindruckende Key Note-Vortrag hat Marcel Fratzscher, Leiter des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), „zur Lage der Nation“ge halten. Zudem haben u. a. Vertreter:innen der Unternehmen Edeka, Migros, Ernsting’s Family, Manor, Tchibo und Bofrost referiert. Die Fachsessions, jeweils zwei an beiden Veranstaltungstagen, fokussierten sich dieses Mal auf die Themen digitaler Lieferschein, urbane Logistik, IT und neue Technologien sowie Verpackung. Die Verleihung der Lean & Green-Awards zeigt die Bedeutung von Nachhaltigkeit auch in der Logistik und war wichtiger Bestandteil der Log 22.

Thomas Fell, GS1, Michael Gerling, EHI, Thomas Wimmer, BVL

Thomas Fell, GS1, Michael Gerling, EHI, Thomas Wimmer, BVL eröffnen die Log 2022

Wir freuen uns schon auf die nächste LOG am  29. und 30. März 2023 im Congress-Centrum Nord der Kölnmesse.

Thomas Kempcke

Thomas Kempcke

Leiter Forschungsbereich Logistik

Tel: +49 221 57993-49

kempcke@ehi.org

Ute Holtmann

Ute Holtmann

Leiterin Public Relations

Tel: +49 221 57993-42

holtmann@ehi.org